Expertenkommentar

RWE übertrifft Ergebnisprognose deutlich - Boeing enttäuscht

stock3 Newsflash: Alles, was heute an der Börse für Trader und aktive Anleger wichtig ist. Kompakt auf den Punkt gebracht.

Erwähnte Instrumente

  • Microsoft Corp.
    ISIN: US5949181045Kopiert
    Kursstand: 242,040 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Texas Instruments Inc.
    ISIN: US8825081040Kopiert
    Kursstand: 177,040 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Microsoft Corp. - WKN: 870747 - ISIN: US5949181045 - Kurs: 242,040 $ (Nasdaq)
  • Texas Instruments Inc. - WKN: 852654 - ISIN: US8825081040 - Kurs: 177,040 $ (Nasdaq)
  • ASML Holding N.V. - WKN: A1J85V - ISIN: USN070592100 - Kurs: 670,010 $ (Nasdaq)
  • Jungheinrich AG - WKN: 621993 - ISIN: DE0006219934 - Kurs: 33,880 € (XETRA)
  • Lonza Group AG - WKN: 928619 - ISIN: CH0013841017 - Kurs: 482,900 Fr (SIX)
  • AT & T Inc. - WKN: A0HL9Z - ISIN: US00206R1023 - Kurs: 19,160 $ (NYSE)
  • Nasdaq Inc. - WKN: 813516 - ISIN: US6311031081 - Kurs: 61,920 $ (Nasdaq)
  • Abbott Laboratories - WKN: 850103 - ISIN: US0028241000 - Kurs: 112,530 $ (NYSE)
  • Boeing Co. - WKN: 850471 - ISIN: US0970231058 - Kurs: 211,980 $ (NYSE)
  • A.P.Møller-Mærsk A/S - WKN: 861837 - ISIN: DK0010244508 - Kurs: 1.948,500 € (XETRA)
  • RWE AG - WKN: 703712 - ISIN: DE0007037129 - Kurs: 42,770 € (XETRA)

Hier geht es zum Newsflash des Vortages

Maersk und MSC beenden Zusammenarbeit

Jungheinrich mit Übernahme in den USA

ASML mit starkem Ausblick

Lonza verdient mehr

Texas Instruments spürt schwächere Nachfrage

Microsoft mit Gewinnrückgang

Ifo-Geschäftsklimaindex steigt

Bundeswirtschaftsministerium geht von leichtem BIP-Wachstum in 2023 aus

Was heute am Markt los ist

Der deutsche Aktienmarkt hat den Handel am Mittwoch erneut wenig verändert beendet. Der DAX sank per Xetra-Schlusskurs um 0,08 Prozent auf 15.081,64 Punkte. Im Fokus steht weiter die Berichtssaison. Vorbörslich standen Quartalszahlen u.a. von AT&T, Abbott und Boeing auf der Agenda. In Deutschland meldete RWE vorläufige Zahlen. Nachbörslich berichten Tesla und IBM über ihren Geschäftsverlauf. Am Donnerstag informieren in Deutschland SAP und Sartorius über das Schlussquartal 2022.

Weitere wichtige börsenrelevante Termine finden Sie im Wirtschaftskalender von stock3 bzw. stock3 Terminal und im Terminkalender der stock3 App.

Aktien-News

RWE hat laut vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2022 ein EBITDA auf Konzernebene in Höhe von 6,31 Milliarden Euro erzielt. Damit wurde die Prognosespanne von 5,0 bis 5,5 Milliarden Euro deutlich übertroffen. Auch das bereinigte Konzernergebnis von 3,23 Milliarden Euro liegt über den prognostizierten 2,1 bis 2,6 Miliarden Euro.

RWE
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Die beiden größten Reedereien Maersk und MSC beenden ihre seit 2015 bestehende 2M-Allianz zum Januar 2025. Dieser Schritt ermögliche jeder der beiden Seiten, die jeweilige Strategie weiterzuverfolgen, hieß es dazu in einer Pressemitteilung.

Maersk
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Boeing hat mit seinen Zahlen zum vierten Quartal enttäuscht. Anstatt eines Gewinns je Aktie von 0,20 Dollar musste der Flugzeugbauer einen Verlust in Höhe von 1,75 Dollar ausweisen. Auch der Umsatz lag mit 19,98 Milliarden Dollar unterhalb der erwarteten 20,37 Milliarden Dollar.

Boeing
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der Pharmakonzern Abbott Laboratories hat im vierten Quartal besser abgeschnitten, als von Experten erwartet. Der Quartalsumsatz in Höhe von 10,1 Milliarden Dollar lag über den Konsensschätzungen von 9,62 Milliarden Dollar, ebenso der Gewinn je Aktie von 1,03 Dollar. Analysten waren nur von 0,92 Dollar ausgegangen.

Abbott Laboratories
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Unter den Schätzungen der Analysten blieb die Nasdaq. Der Quartalsumsatz und das Ergebnis je Aktien fielen mit 906 Millionen Dollar bzw. 0,64 Dollar geringer aus als die erwarteten 911 Mio. Dollar bzw. 0,65 Dollar.

Nasdaq Inc.
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

AT&T erzielte im vierten Quartal einen Umsatz von 31,34 Milliarden Dollar, was unterhalb der Erwartungen von 31,43 Milliarden Dollar lag. Der Gewinn je Aktie lag mit 0,61 Dollar hingegen über den erwarteten 0,57 Dollar. (Ausführlicher Bericht: AT&T - Trotz mäßiger Q4-Zahlen legt die Aktie deutlich zu)

AT&T
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Jungheinrich übernimmt für ca. 375 Millionen Dollar Storage Solutions, einen US-Anbieter für Regalsysteme und Lagerautomatisierung. Der Gabelstaplerhersteller weitet damit seine Präsenz in den USA aus. Die Übernahme wird aus dem Barvermögen und Krediten finanziert und soll im zweiten Quartal 2023 abgeschlossen werden. (Ausführlicher Bericht: JUNGHEINRICH - Es geht über den Atlantik!)

Jungheinrich
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der niederländische Chip-Hersteller ASML hat im vierten Quartal 2022 einen Umsatz von 6,43 Milliarden Euro erreicht und damit die Erwartungen erfüllt. Die Bruttomarge lag mit 51,5 Prozent über dem Analystenkonsens von 49,3 Prozent. Für 2023 erwartet ASML eine Umsatzsteigerung von mindestens 25 Prozent und eine Verbesserung der Bruttomarge. (Ausführlicher Bericht: ASML - Starker Ausblick vom Weltmarktführer)

ASML
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der Chemie- und Pharmakonzern Lonza Group hat nach vorläufigen Zahlen im letzten Jahr deutlich zugelegt. Die Umsatzerlöse stiegen um 15 Prozent auf 6,2 Milliarden Franken und das Konzernergebnis um 17 Prozent auf 1,1 Milliarden Franken. Für das laufende Geschäftsjahr schwächt sich die Wachstumsdynamik ab. (Ausführlicher Bericht: LONZA - Typisch Schweiz: Gut aber teuer!)

Lonza Group
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Microsoft verzeichnete im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022/2023 einen leichten Umsatzanstieg um 2 Prozent auf 52,7 Milliarden Dollar und verfehlte damit die Erwartungen der Analysten von 52,93 Milliarden Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie belief sich auf 2,32 Dollar, was leicht über dem Analystenkonsens von 2,30 Dollar lag. Wachstum verzeichnete der Softwarekonzern vor allem im boomenden Cloud-Geschäft. (Ausführlicher Bericht: MICROSOFT verbucht Gewinnrückgang)

Microsoft Corp.
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Texas Instruments war im vierten Quartal von einer schwächeren Nachfrage betroffen. Im Vergleich zum Vorjahr ging der Umsatz um 3 Prozent auf 4,7 Milliarden Dollar zurück. Dieser lag dennoch über den Prognosen der Analysten von 4,41 Milliarden Dollar. Auch das Ergebnis je Aktie lag mit 2,13 Dollar über den Erwartungen von 1,98 Dollar. (Ausführlicher Bericht: TEXAS INSTRUMENTS - 2022 war gut, aber der Ausblick ist schwach)

Texas Instruments
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Sonstige börsenrelevante News

Der ifo-Geschäftsklimaindex stieg im Januar auf 90,2 Zähler von 88,6 im Dezember. Damit wurde die Prognose genau getroffen. Der ifo-Index für die Geschäftserwartungen konnte ebenfalls zulegen. Es liegt für Januar bei 86,4 Zählern, nach 83,2 im Dezember. Die Schätzungen beliefen sich auf 85,0 Zähler. Der Index für die Geschäftslage fiel mit 94,1 Punkten, nach 94,4 im Vormonat hingegen schwächer aus. Hier war von einem Zuwachs auf 95,0 Punkte ausgegangen worden.

Das Bundeswirtschaftsministerium geht in ihrem neuen Jahresbericht davon aus, dass das deutsche Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um 0,2 Prozent wachsen könnte. Im Herbst ging das Ministerium noch von einem Rückgang um 0,4 Prozent aus. Für das kommende Jahr wird sogar mit einem Wachstum von 1,8 Prozent gerechnet.

Lesetipps auf stock3

Wie sind schlechte Wirtschaftsdaten zu interpretieren?

stock3 Tradingchancen: Ausbrüche handeln - Mal wieder!

Ist dies nur eine Pause im Bärenmarkt?

TESLA - Darauf kommt es heute Abend an!

Langfristige Kursziele sind schnell und einfach bestimmt

NASDAQ 100 - Welchen Einfluss haben die Microsoft-Zahlen?

EUR/USD - Geben die Bullen noch einmal richtig Gas?

PLATIN - Unsicherheiten nehmen zu

Wissenswertes rund um stock3

📱stock3 App

Ein wertvoller Begleiter für die Beobachtung der Märkte und den Handel unterwegs. Zwar ist stock3.com auch mobil hervorragend nutzbar, aber die App kann einiges, was die Webseite nicht kann.
Hier geht es zur App-Übersichtsseite auf stock3. Direktlink Android Direktlink iOS.

💻stock3 Terminal

Das stock3 Terminal (früher: "Guidants") ist die ideale Ergänzung zu stock3.com und funktioniert auch sehr gut als eigenständige Plattform für personalisiertes Informieren, Analysieren und Traden. Das Terminal ist zur Benutzung im Browser gedacht und nicht für Smartphones geeignet (dafür nutzen Sie bitte unsere App!)
Hier geht es zum stock3 Terminal.

📰Newsletter

Der stock3 Weekly erscheint jede Woche am Mittwoch, enthält auch Tipps für den Umgang mit stock3, App und Terminal.
Hier können Sie sich kostenlos anmelden.

💶PRO- und PLUS-Abos

stock3 ist grundsätzlich kostenlos nutzbar, wird aber mit einem Abo deutlich wertvoller: Sie können die Plattform damit noch viel besser nutzen.
stock3 PLUS ist ein umfangreiches Content-Paket mit vielen aktuellen Tradinganregungen, Analysen und anderen Artikeln täglich.

Die PRO-Pakete verschaffen Ihnen mehr technische Möglichkeiten, was das Speichern von Charts, Alarmen, Desktops, Vorlagen etc. angeht.
PROmax ist ein umfangreicher Trading-Service, der von einem großen Team von stock3-Experten betreut wird.

Hier geht es zu stock3 PLUS
Hier geht es zu den PRO-Paketen

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

stock3-Team
stock3-Team
Redaktion

Über das stock3-Team:

Gebündelte Expertise in Fachartikeln, Chartanalysen und Videobeiträgen: Das stock3-Team rund um Daniel Kühn und Bastian Galuschka setzt sich aus erfahrenen Redakteuren und Technischen Analysten zusammen. Kein Bullen- oder Bärenmarkt der letzten Jahre – wenn nicht Jahrzehnte –, kein Crash, kein All-Time-High, die sie nicht redaktionell begleitet bzw. selbst gehandelt haben. Regelmäßig analysieren und kommentieren die unabhängigen Experten die Ereignisse an den wichtigsten Börsen weltweit und haben dabei sowohl die Entwicklung von Sektoren und Indizes als auch Einzelaktien im Blick. Zudem unterstützt das stock3-Team interessierte Anleger bei deren Weiterbildung rund um ihre Trading-Strategien.

Mehr über stock3-Team
Mehr Experten
Trading-Special mit neuem Premium-HandelHandeln Sie Morgan Stanley Produkte für 0,00 €! Im börslichen Handel ohne Börsenentgelt & exklusiv bei comdirect. Weitere Informationen zur Aktion.Schließen