Analyse

NASDAQ 100 - Welchen Einfluss haben die Microsoft-Zahlen?

Der Nasdaq 100 musste gestern nach zwei sehr starken Tagen leichte Verluste hinnehmen. Nachbörslich veröffentliche Microsoft Zahlen. Gibt es dadurch neue Impulse für den Nasdaq?

Erwähnte Instrumente

  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 11.846,65 Pkt (Nasdaq)

Aktuell läuft die Berichtssaison. Mit Microsoft melde gestern der erste der großen Techs Zahlen. Die Aktie reagiert mit einem moderaten minus auf diese Zahlen. Sie wird aktuell bei 240,06 USD nach einem Schlusskurs von 242,04 USD getaxt.

Der Nasdaq 100 startete gestern etwas leichter in den Handel, machte aber im Tagesverlauf einen Teil seiner Verluste wieder wett. Im Ergebnis verlor er 0,22 % oder 25,90 Punkte. Nach dem starken Anstieg an den beiden vorherigen Handelstagen ist ein solcher Rückfall ein sehr moderater. Heute Morgen wird der Index allerdings unter seinem gestrigen Tagestief getaxt.

An der charttechnischen Situation hat sich dadurch nichts geändert. Der Index hat Ende Dezember/Anfang Januar einen kleinen Doppelboden ausgebildet, der zu einer kurzen, aber scharfen Rally. In dieser Rally wurden Verkaufssignale negiert, die der Index vor Weihnachten ausgebildet hatte. Seitdem kann die Bewegung seit Oktober als Versuch, einen mittelfristigen Boden auszubilden, gewertet werden.

Der entscheidende Widerstandsbereich beginnt beim Abwärtstrend seit Januar 2022 bei heute 11.995 Punkten und reicht bis zum EMA 50 (Wochenbasis) bei 12.277 Punkten. Gelingt dem Index ein stabiler Ausbruch über diesen Widerstandsbereich, dann kommt es zu einem Kaufsignal, das auf eine Rally in den Bereich um 13.990-14.177 Punkte hindeutet.

Ein Rückfall unter 11.690 Punkte wäre ein kleiner Rückschlag für die Bullen. Zu einem größeren käme es aber erst mit einem Rückfall unter 11.093 Punkte.

Diese Kurzanalyse ist Teil meines morgendlichen Marktüberblicks, den ich täglich in unserem redaktionellen Angebot PROmax veröffentliche. Der Marktüberblick enthält Kommentare zu vielen beliebten Basiswerten wie Nasdaq 100, Dow Jones, verschiedenen Rohstoffen oder Bitcoin.
Nasdaq-100
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Trading Masters macht Dich zum Börsenversteher!

Lernen, traden, gewinnen: Deutschlands größtes edukatives Börsenspiel „Trading Masters“ startet mit einem noch nie da gewesenen Konzept in eine neue Runde – und zum ersten Mal können die Teilnehmer im Börsenspiel auch Kryptowährungen handeln! Neben exklusiven Schulungen mit renommierten Finanzexperten warten natürlich auch viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro auf Dich.

Jetzt kostenlos anmelden und viele Vorteile sichern!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Diese Werbung richtet sich nur an Personen mit Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Wesentliche Informationen zu den Produkten sind dem maßgeblichen Basisinformationsblatt zu entnehmen. Der jeweilige Basisprospekt, etwaige Nachträge und die Endgültigen Bedingungen sind auf www.dzbank-derivate.de veröffentlicht. Vorgenannte Unterlagen sind je WKN unter dem Dokumenten-Symbol abrufbar. Lesen Sie den Prospekt vor Ihrer Anlageentscheidung, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten
Trading-Special mit neuem Premium-HandelHandeln Sie Morgan Stanley Produkte für 0,00 €! Im börslichen Handel ohne Börsenentgelt & exklusiv bei comdirect. Weitere Informationen zur Aktion.Schließen