Kommentar

US-Inflationsdaten über Erwartungen - Coca-Cola wächst weiter

stock3 Newsflash: Alles, was heute an der Börse für Trader und aktive Anleger wichtig ist. Kompakt auf den Punkt gebracht.

Erwähnte Instrumente

  • Siltronic AG
    ISIN: DE000WAF3001Kopiert
    Kursstand: 92,250 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • NORMA Group SE
    ISIN: DE000A1H8BV3Kopiert
    Kursstand: 14,300 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen

Hier geht es zum Newsflash des Vortages

  • Varta von Hackerangriff betroffen
  • Boeing liefert 27 Verkehrsflugzeuge im Januar aus
  • Shopify mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und Gewinn
  • Biogen verfehlt Erwartungen
  • Marriott übertrifft Gewinnerwartungen
  • Norma Group mit Umsatz- und Ergebnisrückgang
  • Thyssenkrupp Nucera erreicht Rekordumsatz in Q1
  • Cancom erreicht Jahresziele
  • TUI mit gutem Auftaktquartal
  • Siltronic kürzt Dividende deutlich
  • Trimble und Monday.com legen Zahlen vor
  • Diamondback Energy mit Milliardenübernahme
  • Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen besser als erwartet
  • Eurozone: ZEW-Konjunkturerwartungen legen zu
  • Deutschland: Geschäftsaussichten im Wohnungsbau trüben sich weiter ein
  • Japan: Erzeugerpreise steigen weniger stark als erwartet
  • Japan: Auftragseingang bei Werkzeugmaschinen geht weiter zurück

Was heute am Markt los ist

Nach höher als erwartet ausgefallenen US-Inflationsdaten haben die Aktienmärkte am Dienstag deutlich korrigiert. Der DAX beendete den Xetra-Handel mit einem Minus von 0,92 % bei 16.880,83 Punkten. Auch an der Wall Street ging es deutlich abwärts, nachdem am Montag in den wichtigen Indizes neue Allzeithochs erreicht wurden.

Wichtige börsenrelevante Termine findest Du im Wirtschaftskalender von stock3 bzw. stock3 Terminal und im Terminkalender der stock3 App.

Aktien-News

Varta

Fünf Produktionsbetriebe sowie die Verwaltung des Batterieherstellers Varta sind nach Angaben des Unternehmens Ziel eines Hackerangriffs geworden. Die IT-Systeme und die Produktion seien proaktiv vorübergehend heruntergefahren worden, so das Unternehmen. Es sei noch unbekannt, in welchem Umfang ein tatsächlicher Schaden entstanden sei.

VARTA AG
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Boeing

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat im Januar 27 Verkehrsflugzeuge ausgeliefert und brutto Bestellungen für drei Maschinen erhalten, wie das Unternehmen am Dienstag mitgeteilt hat. Netto belief sich die Zahl der Bestellungen allerdings auf null, weil auch drei Bestellungen wegfielen.

Boeing Co.
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Shopify

Das Softwareunternehmen Shopify hat im Abschlussquartal 2023 den Umsatz um 24 % auf 2,14 Mrd. USD gesteigert, was über den Markterwartungen von 2,07 Mrd. USD lag. Der Gewinn pro Aktie vervielfachte sich von 0,07 auf 0,34 USD. Analysten hatten mit 0,30 USD gerechnet. (Ausführlicher Bericht: SHOPIFY – Erwartungen übertroffen, Aktie bricht ein!)

Shopify Inc. Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Biogen

Der US-Biotech-Konzern Biogen hat im vierten Quartal schlechter abgeschnitten als erwartet. Der Umsatz lag mit 2,4 Mrd. USD unter den Konsensschätzungen von 2,47 Mrd. USD. Auch das Ergebnis je Aktie in Höhe von 2,95 USD erreichte die Durchschnittserwartungen von 3,18 USD nicht ganz. (Ausführlicher Bericht: BIOGEN – Ist die Aktie nun ein Kauf?)

Biogen Inc. Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Marriott International

Die Hotelgruppe Marriott hat im vierten Quartal 6,09 Mrd. USD umgesetzt und dabei 3,57 USD pro Aktie verdient. Der Analystenkonsens lag bei 6,09 Mrd. USD bzw. 2,12 USD. Für das Geschäftsjahr 2024 geht das Unternehmen von einem Gewinn pro Aktie zwischen 9,18 und 9,52 USD aus.

Marriott International Inc. Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Coca-Cola

Der US-Getränkekonzern Coca-Cola hat im vierten Quartal 10,8 Mrd. USD umgesetzt, was einem Anstieg von ca. 7 % entspricht. Die Analystenerwartungen von 10,67 Mrd. USD wurden damit knapp geschlagen. Der Gewinn je Aktie stieg, wie vom Markt erwartet, um 9 % auf 0,49 USD. (Ausführlicher Bericht: COCA-COLA will auch 2024 kräftig wachsen)

The Coca-Cola Co. Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

TUI

Der Reisekonzern TUI weist für das erste Quartal 2023/24 einen Rekordumsatz von 4,3 Mrd. EUR aus. Das entspricht einem Zuwachs von 15 %. Das bereinigte EBIT drehte mit 6,0 Mio. EUR in den positiven Bereich nach einem Verlust von 153,0 Mio. EUR im Vorjahresquartal. Für das Gesamtjahr wird weiterhin mit einem Umsatzplus von mindestens 10 % und einem Anstieg des bereinigten EBIT um mindestens 25 % gerechnet. (Ausführlicher Bericht: TUI - Zahlen schlagen die Erwartungen)

TUI AG Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Cancom

Der IT-Dienstleister Cancom konnte 2023 den Konzernumsatz um knapp 18 % auf 1,52 Mrd. EUR verbessern. Das EBITDA stieg um rund 11 % auf 116,3 Mio. EUR. Der operative Cashflow drehte mit 92,8 Mio. EUR in den positiven Bereich von minus 53,6 Mio. EUR im Vorjahr. Damit hat das Unternehmen seine Jahresziele erreicht. (Ausführlicher Bericht: CANCOM - Haken dran an 2023, jetzt zählt die Zukunft)

CANCOM SE Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Thyssenkrupp Nucera

Die Thyssenkrupp-Wasserstofftochter Nucera hat im ersten Quartal 2023/24 den Umsatz um 34,6 % auf 208,3 Mio. EUR erhöht und damit einen neuen Quartalsrekord erreicht. Aufgrund höherer Struktur- und Entwicklungskosten ging das EBIT auf minus 0,9 Mio. EUR zurück von 11,0 Mio. EUR im Vorjahr. Die Jahresprognose wurde bestätigt. Nucera rechnet mit einem Umsatzplus im mittleren zweistelligen Prozentbereich und einem negativen EBIT im mittleren zweistelligen Euro-Bereich. (Ausführlicher Bericht: THYSSENKRUPP NUCERA – Interessante Wasserstoff-Aktie?)

thyssenkrupp nucera AG Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Norma Group

Der Verbindungspezialist Norma Group musste im Geschäftsjahr 2023 einen Umsatzrückgang um 1,6 % auf 1,22 Mrd. EUR hinnehmen. Das bereinigte EBIT ging um 1,5 % auf 97,5 Mio. EUR zurück. Belastend wirkten sich vor allem die Streiks in der US-Automobilindustrie aus. (Ausführlicher Bericht: NORMA GROUP - Aktie stiegt nach Zahlen, ist der Boden erreicht?)

NORMA Group SE Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Siltronic

Der Wafer-Hersteller Siltronic rechnet für 2024 lediglich mit einem Konzernumsatz und einer bereinigten EBITDA-Marge auf dem Niveau von 2023. Hauptgrund sind die nach wie vor hohen Lagerbestände der Kunden. Bis 2028 wird unverändert mit einem Umsatzanstieg auf 2,2 Mrd. EUR und einer EBITDA-Marge im hohen 30-Prozent-Bereich gerechnet. Die Dividende für 2023 soll auf 1,20 EUR gekürzt werden von 3,0 EUR im Vorjahr. (Ausführlicher Bericht: SILTRONIC - Droht das KO trotz KI-Fantasie?)

Siltronic AG Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Sonstige börsenrelevante News

  • In den USA sind die Verbraucherpreise im Januar erneut um 0,3 % gestiegen. Experten hatten mit einem kleineren Zuwachs von 0,2 % gerechnet. Auf Jahresbasis legten die Preise um 3,1 % zu nach 3,4 % im Vormonat. Die Schätzungen lagen bei 2,9 %. (Ausführlicher Bericht: US-Inflation im Januar höher als erwartet)
  • Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland sind im Februar auf 19,9 Punkte gestiegen von 15,2 Punkten im Januar. Volkswirte hatten mit einem geringeren Anstieg auf 17,4 Punkte gerechnet.
  • In der Eurozone sind die ZEW-Konjunkturerwartungen im Februar auf 25,0 Punkte gestiegen. Erwartet worden war hingegen ein Anstieg auf lediglich 20,0 Punkte. Im Monat zuvor belief sich der Index auf 22,7 Zähler.
  • Das Geschäftsklima im deutschen Wohnungsbau ist nach einer Ifo-Umfrage im Januar auf minus 59,0 Punkte gefallen von minus 56,9 Punkten im Vormonat. Dabei handelt es sich um den bislang tiefsten Wert. Die Geschäftserwartungen gingen ebenfalls von minus 64,7 auf minus 68,9 Zähler zurück. Der Wohnungsbau hat zum einen unter fehlenden Neuaufträgen und zum anderen unter Projektstornierungen zu leiden.
  • In Japan sind die Erzeugerpreise im Januar auf Jahresbasis, wie bereits im Vormonat, um 0,1 % gestiegen. Ökonomen hatten mit einem kräftigeren Anstieg um 0,2 % gerechnet.
  • In Japan sind die Auftragseingänge bei Werkzeugmaschinen im Januar nach vorläufigen Zahlen auf Jahresbasis um 14,1 % zurückgegangen. Im Dezember lag der Rückgang bei 9,6 %.

Lesetipps auf stock3

📱stock3 App

Ein wertvoller Begleiter für die Beobachtung der Märkte und den Handel unterwegs. Zwar ist stock3.com auch mobil hervorragend nutzbar, aber die App kann einiges, was die Webseite nicht kann.
Hier geht es zur App-Übersichtsseite auf stock3. Direktlink Android Direktlink iOS.

💻stock3 Terminal

Das stock3 Terminal (früher: "Guidants") ist die ideale Ergänzung zu stock3.com und funktioniert auch sehr gut als eigenständige Plattform für personalisiertes Informieren, Analysieren und Traden. Das Terminal ist zur Benutzung im Browser gedacht und nicht für Smartphones geeignet (dafür nutzen Sie bitte unsere App!)
Hier geht es zum stock3 Terminal.

📰Newsletter

Der stock3 Weekly erscheint jede Woche am Mittwoch, enthält auch Tipps für den Umgang mit stock3, App und Terminal.
Hier können Sie sich kostenlos anmelden...

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

stock3-Team
stock3-Team
Redaktion

Das stock3-Team:

Gebündelte Expertise in Fachartikeln, Chartanalysen und Videobeiträgen: Das stock3-Team rund um Bastian Galuschka und Floriana Hofmann setzt sich aus erfahrenen Redakteuren und Technischen Analysten zusammen. Kein Bullen- oder Bärenmarkt der letzten Jahre – wenn nicht Jahrzehnte –, kein Crash, kein All-time-High, keine spannenden Börsenthemen also, die sie nicht redaktionell begleitet bzw. selbst gehandelt haben. Regelmäßig analysieren und kommentieren die unabhängigen Experten die Ereignisse an den wichtigsten Börsen weltweit und haben dabei sowohl die Entwicklung von Sektoren und Indizes als auch Einzelaktien im Blick. Zudem unterstützt das stock3-Team interessierte Anlegerinnen und Anleger bei deren Weiterbildung rund um ihre Trading-Strategien.

Mehr über stock3-Team
Mehr Experten