Fundamentale Nachricht

Nickel: Preisturbulenzen wirken noch immer nach

Die durchschnittlichen täglichen Transaktionen im Handel mit Nickel an der LME lagen im August LME-Daten zufolge nach wie vor rund 30 Prozent unter den Niveaus von März 2022.

Erwähnte Instrumente

  • Nickel
    ISIN: XC0007203224Kopiert
    Kursstand: 18.154,15 $/t (ARIVA Indikation) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung

Der Handel mit Nickel an der LME hat sich seit dem kurzzeitigen Aussetzen des Handels im März letzten Jahres weiter erholt. Im August lagen die durchschnittlichen täglichen Transaktionen LME-Daten zufolge etwa 30 Prozent über dem Vorjahresniveau, wie die Leiterin des Rohstoffresearchs der Commerzbank, Thu Lan Nguyen, in der jüngsten Ausgabe von „Rohstoffe Aktuell“ schreibt.

Insgesamt lägen sie jedoch nach wie vor rund 30 Prozent unter den Niveaus von März 2022, also von vor dem „Short Squeeze", der den Nickelpreis in wenigen Tagen um fast 300 Prozent auf zeitweise mehr als 100.000 US-Dollar je Tonne ansteigen lassen habe. Diese Abschlüsse seien nachträglich annulliert worden, so dass dieses Preisniveau offiziell nicht mehr gezeigt werde, heißt es weiter.

„Dies dürfte daran liegen, dass die LME einige der Kritikpunkte, die seit den Preisturbulenzen im vergangenen Jahr aufkamen, bislang noch nicht sichtbar lösen konnte. Die Bestände an Nickel in ihren Lagerhäusern verharren beispielsweise - wie wir schon oft an dieser Stelle betont haben - nach wie vor auf überaus niedrigen Niveaus und reflektieren damit nicht das deutlich steigende Angebot aus Indonesien und China“, so Nguyen.

Nickel
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten