Analysteneinschätzung

USD/MXN: Mexiko vermutlich heute ohne Zinsänderung

Die Analysten der HSBC erwarten, dass die mexikanische Notenbank eine erste Zinsanhebung erst im Umfeld einer entsprechenden Entscheidung der US-Notenbank Mitte nächsten Jahres vornehmen wird.

Erwähnte Instrumente

  • USD/MXN
    ISIN: XC000A0AEYY2Kopiert
    Kursstand: 13,1477 $ (FOREX) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung

In Mexiko steht für heute die Zinsentscheidung der dortigen Notenbank (Banxico) bevor. Die Analysten der HSBC rechnen ebenso wie die Mehrheit der Marktteilnehmer damit, dass die Zentralbanker den „Fondeo-Satz" unverändert bei 3,0 Prozent belassen werden. Seit Juni vergangenen Jahres hätten die Währungshüter den Leitzins um insgesamt 50 Basispunkte auf das gegenwärtige Niveau zurückgenommen, heißt es in „Der Markt heute“.

„Für weitere Zinssenkungen sehen wir zudem nur wenig Spielraum, nachdem sich das BIP-Wachstum im zweiten Quartal 2014 mehr oder weniger auf das Erwartungsniveau der Notenbank beschleunigt hat. Dazu kommen potentielle Preisrisiken infolge der eventuell anstehenden Erhöhung der landesweiten Mindestlöhne ab 2015. Wir erwarten daher in den kommenden Monaten einen unveränderten Leitzins von 3,0 Prozent. Vermutlich zielen die Zentralbanker auf eine erste Anhebung des Satzes im Umfeld einer entsprechenden Entscheidung der US-Notenbank, die wir Mitte nächsten Jahres erwarten“, so die HSBC-Analysten.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten