Fundamentale Nachricht

Mais: Größter Monatsverlust seit September 2011

Die Aussicht auf eine spitzenmäßige US-Ernte hat den Maispreis im Juli um 13 Prozent fallen lassen - der dritte Monatsrückgang in Folge und der größte Verlust seit September 2011.

Erwähnte Instrumente

  • Mais
    ISIN: XC000A0AEZE1Kopiert
    Aktueller Kursstand: 681,60 US¢/bu.  (ARIVA Indikation)

London (BoerseGo.de) – Mais befindet sich aktuell auf dem besten Wege den größten Monatsverlust seit drei Jahren aufzuweisen. Grund ist die Erwartung, dass das weltweite Angebot angesichts der Aussichten auf spitzenmäßige US-Ernte reichlich sein wird, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

Die Pflanzen befänden sich in gutem Zustand, was die Sicht unterstütze, dass Ernte die Prognose der US-Agrarbehörde erfüllen könnte. Das USDA rechnet mit 13,86 Milliarden Scheffel – der zweithöchste Ertrag aller Zeiten. Hinzu kommt, dass laut dem Vorhersagedienst WeatherBELL Analytics im August Regen erwartet wird, nachdem es in einigen US-Anbaugebieten Ende dieses Monats zu trocken gewesen sei, heißt es weiter.

„Solange es keine Anzeichen gibt, dass die Nachfrage nach US-Getreide bei den niedrigeren Preisen anzieht, dürften die Preise unter Druck bleiben“, kommentieren die Analysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“.

Gegen 13:15 Uhr MESZ notiert der an der CBOT gehandelte Dezember-Kontrakt mit einem Minus von 0,34 Prozent bei 370,25 US-Cents je Scheffel. Insgesamt liegt der Preisrückgang im Juli bei 13 Prozent. Dies ist bereits der dritte Monatsrückgang in Folge und stellt zudem den größten Verlust seit September 2011 dar.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
VN41S7Long1,20 $1,21open end
VN41UHLong0,89 $1,15open end
VN41UKLong1,02 $1,17open end
VN41UXLong1,79 $1,35open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten