Fundamentale Nachricht

Industriemetalle: Im Abwärtssog

Der LMEX ist inzwischen fast auf das Jahrestief von Mitte Juli zurückgefallen. Während sich Nickel mit noch immer fast 15 Prozent über dem Juli-Tief noch recht gut hält, hat Aluminium jüngst mit knapp 2.150 US-Dollar je Tonne ein neues Anderthalbjahrestief markiert.

Erwähnte Instrumente

  • Aluminium
    ISIN: XC0009677839Kopiert
    Kursstand: 2.125,90 $/t (ARIVA Indikation) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • Nickel
    ISIN: XC0007203224Kopiert
    Kursstand: 21.439,79 $/t (ARIVA Indikation) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung

Die Industriemetalle sind in den allgemeinen Abwärtssog geraten. Der LMEX ist inzwischen fast auf das Jahrestief von Mitte Juli zurückgefallen, wie die Analysten der Commerzbank in der heutige Ausgabe von „Rohstoffe Aktuell“ schreiben.

Dabei halte sich Nickel noch recht gut: Auch wenn der Preis gestern überproportional stark um fast fünf Prozent gefallen sei und inzwischen über die Hälfte der Preisgewinne seit Anfang September wieder abgegeben worden seien, notiere der Preis noch immer fast 15 Prozent höher als im Tief vom Juli, heißt es weiter.

„Aluminium dagegen ist spürbar günstiger als im Juli und markiert mit knapp 2.150 US-Dollar je Tonne ein neues Anderthalbjahrestief. Die Konjunktursorgen lasten auf dem Preis bei weiterhin gut versorgtem Markt. Die Angebotssorgen aufgrund der hohen Energiepreise sind dagegen in den Hintergrund getreten“, so die Commerzbank-Analysten.

Aluminium
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
DFS8TFLong1.552,53 $2,67open end
VX7RZRShort4.639,00 $1,05open end
VX77HXShort3.878,00 $1,59open end
VQ5RB4Long1.900,70 $4,38open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr von Tomke Hansmann zu den erwähnten Instrumenten

Mehr von Tomke Hansmann

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten