Analysteneinschätzung

EUR/USD: Warten auf Richtungsentscheidung

Eine Richtungsentscheidung zeichnet sich Helaba-Analyst Ralf Umlauf zufolge heute mangels fundamentaler Einflussfaktoren nicht ab.

Erwähnte Instrumente

  • EUR/USD
    ISIN: EU0009652759Kopiert
    Kursstand: 1,3635 $ (FOREX) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung

Der Euro hat sich befestigt. Die entscheidenden Widerstände liegen aber unverändert bei 1,3676 (200-Tagelinie) und 1,3700 (Hoch vom 1. Juli), wie Helaba-Analyst Ralf Umlauf im heutigen „FX Daily“ schreibt. Wichtige Unterstützungen seien im Bereich von 1,3475 bis 1,3540 zu finden (Jahrestief, markante Junitiefs und 2012er Aufwärtstrend), heißt es weiter.

„Eine Richtungsentscheidung zeichnet sich heute mangels fundamentaler Einflussfaktoren nicht ab“, so Umlauf. Die heutige Trading-Range wird zwischen 1,3540 und 1,3680 erwartet.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten