Kommentar

DAX erreicht neues Allzeithoch - Ericsson erhält 14 Mrd. USD-Auftrag von AT&T

stock3 Newsflash: Alles, was heute an der Börse für Trader und aktive Anleger wichtig ist. Kompakt auf den Punkt gebracht.

Erwähnte Instrumente

  • KONTRON AG O.N
    ISIN: AT0000A0E9W5Kopiert
    Kursstand: 20,860 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • GitLab Inc
    ISIN: US37637K1088Kopiert
    Kursstand: 52,930 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen

Hier geht es zum Newsflash des Vortages

  • Autozone übertrifft Gewinnerwartungen
  • Nio mit schwachem Ausblick
  • GitLab übertrifft Erwartungen
  • Brenntag plant Konzern-Entflechtung
  • Lufthansa rechnet mit weiteren Einschränkungen in München
  • Kontron erhält Großauftrag von deutschem Telekommunikationskonzern
  • USA: Anzahl der offenen Stellen niedriger als erwartet
  • USA: Einkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungssektor legen zu
  • Deutschland: Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor entwickelt sich besser als erwartet
  • Eurozone: Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor legt zu
  • China: Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor steigt stärker als erwartet
  • Japan: Verbraucherpreisanstieg verliert an Dynamik

Was heute am Markt los ist

Der Dax kletterte heute auf ein neues Rekordhoch bei 16.551,34 Punkten, und übertraf damit seine etwa vier Monate alte Bestmarke um gut 22 Punkte. An der Wall Street zeigt sich aktuell noch ein uneinheitliches Bild. Während Dow Jones und S&P 500 im Minus liegen, versucht sich der Nasdaq derzeit noch im Plus zu halten.

Wichtige börsenrelevante Termine findest Du im Wirtschaftskalender von stock3 bzw. stock3 Terminal und im Terminkalender der stock3 App.

Aktien-News

AutoZone

Der Kfz-Teile-Händler AutoZone hat im ersten Quartal den Umsatz um 5,0 % auf 4,19 Mrd. USD gesteigert, was im Rahmen der Analystenerwartungen lag. Der Nettogewinn stieg um 10,0 % auf 593,5 Mio. USD. Das Ergebnis je Aktie stellte sich auf 32,55 USD. Damit wurden die Schätzungen der Analysten übertroffen. Diese hatten mit einem Gewinn pro Aktie von 31,56 USD gerechnet.

AutoZone Inc. Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Nio

Der chinesische Elektroautohersteller Nio hat im dritten Quartal den Umsatz um 46 % auf 19,07 Mrd. Yuan gesteigert. Damit wurden die Schätzungen von 19,37 Mrd. Yuan verfehlt. Das Ergebnis pro Aktie in Höhe von minus 2,28 Yuan lag dagegen über den Erwartungen von minus 2,63 Yuan. Für das laufende Quartal geht Nio von einem Umsatz zwischen 16,08 und 16,70 Mrd. Yuan aus, was deutlich hinter den Markterwartungen von 21,35 Mrd. Yuan liegt. (Ausführlicher Bericht: NIO - Aktie nach neuen Zahlen im Plus)

Nio Inc. Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Brenntag

Der Chemiehändler Brenntag plant eine weitere Entflechtung seiner beiden Geschäftsfelder Essentials und Specialities. Ab 2024 sollen beide Segmente in rechtlich selbständige Einheiten überführt werden. Zudem sollen Umschichtungen in den jeweiligen Portfolios vorgenommen werden. Das organische Wachstum beim operativen EBITA soll bis 2027 bei 7 bis 9 % pro Jahr liegen. Bislang ging Brenntag von 6 bis 8 % bis 2026 aus. (Ausführlicher Bericht: BRENNTAG – Bringt die geplante Entflechtung neue Impulse für die Aktie?)

Brenntag AG Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Ericsson / Nokia

Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson hat vom US-Telekomriesen AT&T einen Großauftrag zur Modernisierung der AT&T-Netze erhalten. Das Volumen beläuft sich auf 14 Mrd. USD. Ericsson soll AT&T beim Aufbau eines cloudbasierten Open-RAN-5G-Netzes unterstützen. Damit hat sich Ericsson gegen den finnischen Konkurrenten Nokia durchgesetzt. (Ausführlicher Bericht: NOKIA verliert wichtigen Großauftrag an Ericsson)

Ericsson (Telefon L.M.Ericsson) Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen
Nokia Oyj Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Deutsche Lufthansa

Die Lufthansa rechnet aufgrund des Wintereinbruchs noch mehrere Tage lang mit Einschränkungen beim Flugbetrieb am Flughafen München. Wegen Eisregens soll es dort am Dienstag zwischen 6 und 12 Uhr keine Starts und Landungen geben. Kunden können bereits gebuchte Tickets kostenfrei stornieren.

Deutsche Lufthansa AG Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Kontron

Der Netzwerkspezialist Kontron hat mit einem großen Telekombetreiber in Deutschland einen Vertrag über moderne Serverlösungen zum Betrieb und zur Optimierung des Glasfaser-Breitbandausbaus unterzeichnet. Das Volumen beläuft sich auf mehr als 30 Mio. EUR. Mit der Umsetzung soll 2024 begonnen werden.

KONTRON AG O.N Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

GitLab

Das US-Software-Unternehmen GitLab hat im abgelaufenen Quartal die Analystenerwartungen übertroffen. Der Umsatz belief sich auf 149,70 Mio. USD bei einem Gewinn pro Aktie von 0,09 USD. Die Schätzungen lagen bei 141,53 Mio. USD bzw. -0,01 USD. Für das vierte Quartal rechnet GitLab mit einem Umsatz zwischen 157 und 158 Mio. USD und einem Ergebnis je Aktie von 0,08 bis 0,09 USD. Analysten gingen bislang von 150,29 Mio. USD bzw. -0,01 USD aus. (Ausführlicher Bericht: GITLAB – Aktie mit Kurssprung nach guten Zahlen!)

GitLab Inc Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Sonstige börsenrelevante News

In den USA ist die Anzahl der offenen Stellen gemäß der JOLTS-Daten im Oktober auf 8,733 Mio. zurückgegangen von 9,35 Mio. im Vormonat. Erwartet worden waren 9,30 Mio. offene Stellen.

Der S&P Global Einkaufsmanagerindex für den US-Dienstleistungssektor ist im November wie erwartet auf 50,8 Punkte gestiegen von 50,6 im Oktober. Der ISM Einkaufsmanagerindex ist von 51,8 Punkten auf 52,7 Punkte im November gestiegen. Experten hatten mit einem Anstieg auf 52,0 Punkte gerechnet.

In Deutschland ist der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor im November nach endgültigen Zahlen auf 49,6 Punkte gestiegen, was über den Erwartungen von 48,2 Punkten lag. Im Monat zuvor lag der Index bei 48,2 Punkten. In der Eurozone erholte sich der Index auf 48,7 Zähler von 47,8 im Oktober. Ökonomen hatten mit einem Indexstand von 48,2 Punkten gerechnet.

Der chinesische Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor ist im November auf 51,5 Punkte gestiegen und damit stärker als erwartet. Befragte Volkswirte hatten mit einem Anstieg auf 50,7 Punkte gerechnet. Im Vormonat lag der Index bei 50,4 Zählern.

In Japan sind die Verbraucherpreise im Großraum Tokio im Dezember auf Jahresbasis um 2,3 % gestiegen nach 2,7 % im November. Ökonomen hatten mit einem Wert von 2,4 % gerechnet.

Lesetipps auf stock3

📱stock3 App

Ein wertvoller Begleiter für die Beobachtung der Märkte und den Handel unterwegs. Zwar ist stock3.com auch mobil hervorragend nutzbar, aber die App kann einiges, was die Webseite nicht kann.
Hier geht es zur App-Übersichtsseite auf stock3. Direktlink Android Direktlink iOS.

💻stock3 Terminal

Das stock3 Terminal (früher: "Guidants") ist die ideale Ergänzung zu stock3.com und funktioniert auch sehr gut als eigenständige Plattform für personalisiertes Informieren, Analysieren und Traden. Das Terminal ist zur Benutzung im Browser gedacht und nicht für Smartphones geeignet (dafür nutzen Sie bitte unsere App!)
Hier geht es zum stock3 Terminal.

📰Newsletter

Der stock3 Weekly erscheint jede Woche am Mittwoch, enthält auch Tipps für den Umgang mit stock3, App und Terminal.
Hier können Sie sich kostenlos anmelden.

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

stock3-Team
stock3-Team
Redaktion

Das stock3-Team:

Gebündelte Expertise in Fachartikeln, Chartanalysen und Videobeiträgen: Das stock3-Team rund um Bastian Galuschka und Floriana Hofmann setzt sich aus erfahrenen Redakteuren und Technischen Analysten zusammen. Kein Bullen- oder Bärenmarkt der letzten Jahre – wenn nicht Jahrzehnte –, kein Crash, kein All-time-High, keine spannenden Börsenthemen also, die sie nicht redaktionell begleitet bzw. selbst gehandelt haben. Regelmäßig analysieren und kommentieren die unabhängigen Experten die Ereignisse an den wichtigsten Börsen weltweit und haben dabei sowohl die Entwicklung von Sektoren und Indizes als auch Einzelaktien im Blick. Zudem unterstützt das stock3-Team interessierte Anlegerinnen und Anleger bei deren Weiterbildung rund um ihre Trading-Strategien.

Mehr über stock3-Team
Mehr Experten