Analyse

DAX - Tagesausblick: DAX Ausbruch hat Bestand

Der DAX überwand erstmals seit Monaten wieder die größte aller existierenden Horizontalhürden bei 16290. Hier ist die heutige DAX Prognose. Aus den DAX Kursmustern leite ich für den heutigen Tag bis 17:30 Uhr Folgendes ab...

Erwähnte Instrumente

  • DAX Index Future - WKN: 846959 - ISIN: DE0008469594 - Kurs: 16.428,00 € (EUREX)
  • DAX - WKN: 846900 - ISIN: DE0008469008 - Kurs: 16.404,76 Pkt (XETRA)
  • VDAX-NEW - WKN: A0DMX9 - ISIN: DE000A0DMX99 - Kurs: 13,68 Pkt (VIX)

Basiswert/ aktueller Kurs: XETRA DAX Schlusskurs 16405
DAX Vorbörse: 16415
VDAX NEW: 13,68
DAX ATR: 105


XETRA DAX Widerstände: 16440/16450 + 16513/16529
XETRA DAX Unterstützungen: 16400/16390 + 16357 + 16307/16290


Der DAX Handel sollte gestern gegen 10 Uhr ein Hoch zeigen, nachdem die Sonntagsleser unlimitiert den Markt betraten und nun erstmal "in der Falle" sitzen und sich einem kleinen "draw down" gegenübersehen (also Buchverlusten). In bullischen Gesamtwochen am Montag zwischen 8-10 Uhr zu kaufen ist nämlich kein guter Weg.
Das DAX Tageshoch trat tatsächlich wie gewünscht zwischen 9-10 Uhr auf und zwar um 9:50 Uhr, so wie es der Erfahrungswert aus über 20 Jahren Börsenbeobachtung vorhersagt.


DAX Handel über der größten aller existierenden Horizontalhürden hat Bestand

  • "Break away" Gap über die Horizontale 16290 am Freitag.
    Der DAX überwand erstmals seit Monaten wieder die größte aller existierenden Horizontalhürden bei 16290.
    Entlang der Horizontale 16290 "liegen" alle Hochs der Jahre 2021, 2022 und 2023. Zuletzt gab es im Sommer 3 Fehlausbrüche über 16290.
    Gestern hatte der DAX Handel über 16290 Bestand, der Ausbruchsstatus dauerte an, ist aber noch nicht ausreichend gefestigt, wie die 3 Fehlausbrüche von Mai, Juni und September 2023 nahelegen.

  • Oberhalb von 16290 könnte der DAX heute das Allzeithoch 16529 erreichen.
  • Pullbacks könnten hingegen auf 16290 abzielen. Pullbacks haben es aber weiterhin sehr schwer, durchzukommen. Diese Börsenphase ist nicht normal,
    sondern von Gier geprägt. Der VDAX bei 13 und die ATR bei ca. 100 weisen die extreme Lage nach. Dies sind Kennzeichen eins stabilen DAX, der sich täglich 100 Punkte in Tippelschritten weiter hocharbeiten könnte. Denn freilich könnte der DAX auch völlig dem Rausch verfallen und erst nach +23,8% Rally vom Herbsttief eine erste nennenswerte Pause zeigen. So jedenfalls war es im Herbst 2022. Das würde bedeuten, dass der DAX am Stück bis 18100 steigt,
    wobei diese Woche der Wochen-Pivot R3 bei 17043 das obere Pensum nach Vola-Kriterien begrenzt.

  • Eine kleine erste Unterstützung stellt heute ca. 16400/16390 dar, bedingt durch die FDAX-Stundenwolke und die Tiefs der gestrigen 8/9 Uhr Stunde.
    Schon ab 16400 könnte der DAX versuchen, wieder zu steigen, und zwar bis 16440/16450 (auf DAX Werte verrechneter FDAX Tages-PP und FDAX Ichimoku-Kijun).
    Tiefer gelegene Unterstützungszonen stellen 16357 sowie 16307/16290 dar.

  • Der DAX Trend würde unter 16290 wackelig werden, erst recht unter 16040.
  • Der laufende DAX Trend würde vor allem unterhalb von 15915 unterbrochen werden, dem Vorwochentief.


Viel Erfolg wünscht Rocco




Charts

Pfeillogik:

BLAUE ROUTE wird favorisiert, hat die höchste Wahrscheinlichkeit, ca. 60 %
GRÜN = best case Verlauf
ROT = worst case Verlauf

DAX-Tagesausblick-DAX-Ausbruch-hat-Bestand-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-stock3.com-1
DAX Stundenkerzenchart, indikativ, JFD
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
DAX Tageskerzenchart, XETRA
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
VDAX NEW
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Rocco Gräfe
Rocco Gräfe
Technischer Analyst und Trader

Rocco Gräfe ist seit 2002 professionell an der Börse aktiv. Seinen Fokus legt er dabei auf die charttechnische Analyse von DAX, DOW Jones und weiteren Indizes sowie den gehebelten Derivatehandel dieser Indizes und Blue-Chips-Aktien. Dabei spezialisiert er sich auf den kurzfristigen Bereich, kann aber auch mit fundierten Handelsimpulsen im mittelfristigen Aktienhandel glänzen. Rocco Gräfe betreut die Premium-Services Rocco Gräfes Aktien- & DAX-Analysen sowie Aktien- & DAX-Trading mit Rocco Gräfe. Er ist in seinen Services sehr aktiv, kommuniziert rege mit seiner Community und geht gerne auf Wunschanalysen ein. Außerdem ist er für die Erstellung des charttechnischen DAX-Tagesausblicks zuständig – mittlerweile Pflichtlektüre für über 50.000 private Anleger und professionelle Marktakteure.

Mehr über Rocco Gräfe
  • DAX-Analysen
  • Intraday-Trading
  • Kurzfristiges Derivate-Trading
  • Mittelfristiger Aktienhandel
Mehr Experten