Fundamentale Nachricht

Silber: Netto-Long-Positionen ausgebaut

Die spekulativen Finanzinvestoren haben ihre Netto-Long-Positionen in der Woche bis zum 15. Juli weiter auf 45.900 Kontrakte und damit den höchsten Stand seit Oktober 2010 ausgebaut.

Erwähnte Instrumente

  • Silber
    ISIN: XC0009653103Kopiert
    Kursstand: 21,02 $/Unze (Deutsche Bank Indikation) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung

Frankfurt (BoerseGo.de) – Silber ist im Verbund mit dem Goldpreis fester in die neue Handelswoche gestartet und notierte bislang bei 21,13 US-Dollar pro Feinunze im Hoch. Trotz des Kursrückgangs in der vergangenen Woche haben die spekulativen Finanzinvestoren ihre Netto-Long-Positionen in der Woche bis zum 15. Juli von ihrem ohnehin schon hohen Niveau nochmals leicht ausgebaut. Mit 45.900 Kontrakten liegen sie nun auf dem höchsten Stand seit Oktober 2010, wie die Analysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“ schreiben.

China habe der chinesischen Zollbehörde zufolge im Juni 194,7 Tonnen Silber importiert. Im ersten Halbjahr summierten sich die Einfuhren auf 1.349 Tonnen, womit sie gut 13 Prozent über dem Vorjahresniveau und in etwa auf dem Stand von 2012 lägen, heißt es weiter. „Die Dynamik der Silberimporte hat in den letzten Monaten aber spürbar nachgelassen, so dass unseres Erachtens aus China kaum Unterstützung für den Silberpreis zu erwarten ist“, so die Commerzbank-Analysten.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
LS604XLong10,640 $1,77open end
LS604YLong11,238 $1,86open end
TT0ZNBLong10,842 $1,84open end
VP1B0BLong11,540 $1,93open end
Zur Produktsuche

1 / 1 Kommentar

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • pfreak
    pfreak

    von diesem Kaufrausch merkt man aber am Kurs nicht wirklich was, alles wird sofort wieder abverkauft

    22:21 Uhr, 21.07.2014

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten