Analyse

MORPHOSYS - Biotech-Aktie mit erneuter Turnaroundchance

Das letzte Woche ausgelöste Verkaufssignal nahmen Shorties dankend an und drückten die Aktie von Morphosys schwungvoll nach unten. Jetzt bekommen bullische Anleger die Möglichkeit einer Revanche. Werden sie diese wie bereits oftmals in der Vergangenheit nutzen?

Erwähnte Instrumente

  • MorphoSys AG - WKN: 663200 - ISIN: DE0006632003 - Kurs: 86,460 € (XETRA)

Morphosys ist ein Biotech-Unternehmen mit dem Forschungsschwerpunkt Onkologie.

Der Short-Fahrplan der letzte Woche erstellten Analyse (MORPHOSYS - Bei dieser Aktie fehlt Bullenpower) wurde in dieser Handelswoche mit Anlaufen des Supportbereiches bei 84,60 - 87,20 EUR abgearbeitet. Ausgelöst wurden die Abschläge durch den Bruch der Aufwärtstrendlinie des seit Oktober laufenden Erholungsversuches. In den letzten beiden Handelstagen bemühten sich die Bären ein weiteres Verkaufssignal zu erwirken, jedoch halten Anleger auf der Longseite bisher entgegen. Damit ergibt sich ein antizyklisches Tradingsetup.

Ideale Reboundmöglichkeit

Durch die relativ intensiven Verkäufe, dem Erreichen des Supports sowie passenden Umkehrbestrebungen ergibt sich ein bullisches Konter-Setup. Das Ziel weiterer Kursgewinne liegt zunächst bei 90,80 EUR, gefolgt vom EMA50 und dem Zielbereich 96,45 - 97,90 EUR. Bei einem Anstieg kann sich entweder bei 84,60 EUR oder am gestrigen Tagestief bei 83,70 EUR abgesichert werden.

Vorbildliche Bullen in der Vergangenheit

Was weiterhin für diese Szenario spricht, ist die stetige Wahrnehmung von Supports in der Vergangenheit. Wie bereits mehrfach analysiert, nehmen Anleger im Chart gerne wichtige Unterstützungen wahr und verteidigen diese. Hier die dazugehörigen Analysen:

MORPHOSYS - Weiterhin im Korrekturmodus

MORPHOSYS - Hier werden Käufer benötigt

MORPHOSYS - Alle guten Dinge sind drei, oder?

Weitere Kursverluste mit schwerwiegenden Folgen

Bleiben die präferierten Zukäufe allerdings aus, dürfte dem Aktienkurs eine weitere, möglicherweise starke Verkaufsbewegung bevorstehen. Durch den Bruch der für den Chart bedeutsamen Unterstützung entsteht ein Verkaufssignal mit dem Zielen 77 EUR und dem Coronatief bei 65,25 EUR. Zudem würde im übergeordneten Bild die Erholung von Oktober bis Januar lediglich als Zwischenerholung innerhalb einer größeren Abwärtsbewegung deklariert werden können.

Fazit: Die Morphosys-Aktie ist bei shortorientierten Anlegern weiter begehrt, jedoch ergibt sich kurzfristig erneut eine spekulative Longchance. Aus mittelfristiger Sicht wären schnelle Kursgewinne ebenso besonders wichtig, da ansonsten die nächsten Monate weiter unter einem bärischen Stern stehen dürften. Also auf auf, liebe Bullen.

Weitere interessante Artikel:

VARTA - Können bullische Anleger die Aktie noch retten?

SALESFORCE - Aktie vor Richtungsentscheid

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
SH4LYWShort34,671 €0,73open end
MD12B6Short33,040 €0,70open end
PH9278Short28,456 €1,04open end
MD4635Long13,840 €15,99open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Johannes Büttner
Johannes Büttner
Technischer Analyst und Trader

Johannes Büttner begann bereits in Jugendjahren sich für die Börsenwelt zu interessieren. Nachdem er bereits zu Schulzeiten mit ersten Aktien handelte, vertiefte er seither kontinuierlich sein Wissen und wurde selbst zu einem aktiven Trader. Seine Faszination an den internationalen Finanzmärkten schlug sich vor allem in der Vertiefung seines Wissens im Bereich der Charttechnik nieder. Im Herbst 2019 absolvierte er seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und nahm sein Masterstudium im Fach Business Administration auf. Sein Handelsschwerpunkt liegt auf Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen. Im Mittelpunkt seiner Analysen steht die technische Analyse. Hierbei fokussiert er sich auf die klassische Chartanalyse. Die persönliche Handelsstrategie von ihm besteht aus einem Mix aus optimalen CRV-Setups, Antizyklik und dem Turnaround-und Outbreakhandel. Dabei handelt er im kurz-bis mittelfristigen Bereich vorrangig mit Hebelprodukten und Optionsscheinen.

  • Breakout-Trading
  • Turnaround-Trading
  • Swing-Trading
Mehr Experten
Black Week: Nur noch 2 TageVom 25. bis 28.11. profitieren Sie mit dem Code BF2022 nicht nur von 20 % Black-Friday-Rabatt auf ein Jahresabo im Premium-Service Ihrer Wahl, sondern haben auch die Chance auf einen Gratis-Monat on top.Schließen