Analyse

MORPHOSYS - Spannende Kursentwicklung

Dass sich die MorphoSys-Aktie seit Monaten in einem tiefen und schweren Abverkauf befindet, ist kein Geheimnis mehr. Doch die aktuellen Käufe lassen aufhorchen. Könnte sich so langsam aber sich ein Boden ausbilden?

Erwähnte Instrumente

  • MorphoSys AG
    ISIN: DE0006632003Kopiert
    Kursstand: 20,490 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • MorphoSys AG - WKN: 663200 - ISIN: DE0006632003 - Kurs: 20,490 € (XETRA)

Mit einem Kursplus 8,85 % stürmt heute die Aktie des Biotech-Unternehmens an die Spitze des SDAX. Als Grund für diese Kursgewinne wird vor allem eine Hochstufung durch Oddo BHF verantwortlich gemacht:

Oddo BHF stuft MorphoSys von Neutral auf Outperform hoch und senkt das Kursziel von €59 auf €42.

Quelle: Guidants News

Dabei verweist das Ratinghaus vor allem auf die mittlerweile attraktive Bewertung der Aktie. Ist das der langersehnte Kaufimpuls?

Zerrissene fundamentale Situation

Zuletzt berichtete mein Kollege Bastian Galuschka ausführlich über die aktuelle Lage bei MorphoSys. Die Analyse können sie hier nachlesen. Hierbei wird deutlich, dass der radikale Umbau weiter vorangetrieben wird. Auf der einen Seite bescherte dies dem Unternehmen seit Monaten fallende Kurse, auf der anderen Seite verstärkt sich in diesen Tagen wieder das Kaufinteresse. Dabei dürfte vor allem das gegenwärtige KGV den entscheidenden Kaufanreiz darstellen.

Kommt es zum Buy-Signal?

Aus charttechnischer Sicht jedoch ergibt sich eine relativ klare Lage. Als besonders erfreulich gilt die jüngste Verteidigung des Supports bei 17,21 - 17,60 EUR. Hiermit konnte eine Doppelbodenformation ausgebildet werden, welche nun in ein sehenswertes Kaufsignal umgemünzt werden könnte. Hierfür bedarf es einen Anstieg über 22 EUR. Dabei würden gleich zwei Hürden aus dem Weg geräumt werden: Abwärtstrendlinie und ein horizontaler Widerstandsbereich. Gelingt dies in Kürze, steht der Aktie womöglich ein Erholungslauf Richtung ≈27 EUR bevor. Ausgehend vom Kursniveau bei 22 EUR würde dies einem Aufwärtspotenzial von mehr als 25 % entsprechen.

Misslingt dieser Ausbruch und das Kaufsignal allerdings, dürfte die Korrektur der letzten Monate "business as usual" weitergehen. Unter 17,21 EUR würde bei Eintritt dieses Falls das nächste Sell-Signal mit dem Kursziel 15,83 EUR ausgelöst werden.


Fazit: Die Papiere von MorphoSys befinden sich trotz der heutigen Kursgewinne im Korrekturmodus. Aufgrund der jüngsten Entwicklungen vor allem auf charttechnischer Ebene lohnt es sich jedoch die Aktie im Auge zu behalten, da bei Kursen über 22 EUR eine Erholungswelle losgetreten werden dürfte.


MorphoSys - Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Der GodmodeNewsletter: Mehr als 41.900 zufriedene Leser – gehören auch Sie dazu! Jetzt kostenlos abonnieren

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
GF03JGShort104,553 €0,18open end
SQ442ELong15,470 €11,49open end
HC17FYShort21,931 €2,45open end
HC1AT4Short23,929 €1,88open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Johannes Büttner
Johannes Büttner
Technischer Analyst und Trader

Johannes Büttner begann bereits in Jugendjahren sich für die Börsenwelt zu interessieren. Nachdem er bereits zu Schulzeiten mit ersten Aktien handelte, vertiefte er seither kontinuierlich sein Wissen und wurde selbst zu einem aktiven Trader. Seine Faszination an den internationalen Finanzmärkten schlug sich vor allem in der Vertiefung seines Wissens im Bereich der Charttechnik nieder. Im Herbst 2019 absolvierte er seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und nahm sein Masterstudium im Fach Business Administration auf. Sein Handelsschwerpunkt liegt auf Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen. Im Mittelpunkt seiner Analysen steht die technische Analyse. Hierbei fokussiert er sich auf die klassische Chartanalyse. Die persönliche Handelsstrategie von ihm besteht aus einem Mix aus optimalen CRV-Setups, Antizyklik und dem Turnaround-und Outbreakhandel. Dabei handelt er im kurz-bis mittelfristigen Bereich vorrangig mit Hebelprodukten und Optionsscheinen.

Mehr über Johannes Büttner
  • Breakout-Trading
  • Turnaround-Trading
  • Swing-Trading
Mehr Experten
Heute 14 Uhr: Erfolgreich mit Pop Guns & Optionen am Kapitalmarkt agierenPop Guns sind die Spezialität unserer Tippi und Fokus in ihrem Pop Gun Trading-Service. Wie sie Pop Guns auswertet und in ihr Trading einbindet, erfahren Sie in diesem Webinar. Passend zu Nikolaus hat sie auch einen Überraschungsgast aus dem Bereich Optionshandel dabei.Schließen