Fundamentale Nachricht

Konjunkturerwartungen für China: Die Skepsis nimmt zu

Der vom ZEW Mannheim und der Fudan Uni (Shanghai) ermittelte CEP-Indikator (China Economic Panel) ist im Oktober auf den tiefsten Stand seit Beginn der Erhebung gefallen. Die befragten Experten rechnen bereits für Anfang 2015 mit einer nachlassenden wirtschaftlichen Dynamik im Reich der Mitte.

Mannheim/Shanghai (BoerseGo.de) - Die Konjunkturerwartungen für China sind von immer größerer Skepsis geprägt. Der entsprechende CEP-Indikator, der die Erwartungen internationaler Analysten bezüglich Chinas wirtschaftlicher Entwicklung in den kommenden zwölf Monaten widerspiegelt, erreichte im Umfragezeitraum Oktober einen Stand von exakt 0,0 Punkten. Das ist der niedrigste Wert des Indikators seit Beginn der Umfrage Mitte des vergangenen Jahres, teilten das Zentrum für Europäische Wirtschaftsordnung (ZEW) in Mannheim und die Fudan Universität Shanghai am Mittwoch mit.

Die befragten Experten rechnen demnach bereits für Anfang nächsten Jahres mit einer nachlassenden wirtschaftlichen Dynamik. So sehen sie die Jahreswachstumsrate für das erste Quartal 2015 im Schnitt bei 7,2 Prozent. Für das vierte Quartal 2014 belassen sie ihre Prognose unverändert zum Vormonat bei 7,3 Prozent. Dies entspreche der Jahreswachstumsrate des dritten Quartals, welche die Panelteilnehmer zuletzt korrekt vorhergesagt hatten, betonte das ZEW.

Die Beurteilung der aktuellen Konjunktursituation in der größten asiatischen Volkswirtschaft verbessert sich in der aktuellen Umfrage im Vergleich zum Vormonat um 8,3 Punkte auf nun 4,9 Punkte.

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bernd Lammert
Bernd Lammert
Finanzredakteur

Bernd Lammert arbeitet als Redakteur seit 2010 bei der BörseGo AG. Er ist studierter Wirtschafts- und Medienjurist sowie ausgebildeter Journalist. Das Volontariat absolvierte er noch beim Radio, beruflich fand er dann aber schnell den Weg in andere Medien und arbeitete u. a. beim Börsen-TV in Kulmbach und Frankfurt sowie als Printredakteur bei der Financial Times Deutschland in Berlin. In seinen täglichen Online-Berichten bietet er Nachrichten und Informationen rund um die Finanzmärkte. Darüber hinaus analysiert er wirtschaftsrelevante Entscheidungen der obersten deutschen Gerichte für eine Finanzagentur. Grundsätzlich ist Bernd Lammert der Ansicht, dass aktuelle Kenntnisse über die Märkte sowie deren immanente Risiken einem keine Erfolge schlechthin garantieren, aber die Erfolgschancen deutlich erhöhen können.

Mehr Experten
Black Week: Nur noch 2 TageVom 25. bis 28.11. profitieren Sie mit dem Code BF2022 nicht nur von 20 % Black-Friday-Rabatt auf ein Jahresabo im Premium-Service Ihrer Wahl, sondern haben auch die Chance auf einen Gratis-Monat on top.Schließen