Analyse

EUR/PLN: Zloty gewinnt weiter an Wert

Der polnische Zloty konnte in letzter Zeit aufgrund der reduzierten Risikowahrnehmung zulegen. Ende September noch wurden Kurse oberhalb von 4,36 gehandelt, letzte Woche unterhalb von 4,25. Aktuell notiert das Währungspaar bei 4,256.

Erwähnte Instrumente

  • EUR/PLN
    ISIN: EU0006169930Kopiert
    Kursstand: 4,25633 zł (FOREX) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • EUR/PLN - WKN: 616993 - ISIN: EU0006169930 - Kurs: 4,25633 zł (FOREX)

Die Polnische Nationalbank (NBP) hat auf ihrer turnusmäßigen Zinssitzung keine Änderung des geldpolitischen Tableaus vorgenommen, aber ihren Inflations- und Wirtschaftsausblick aktualisiert. Die Notenbank räumte ein, dass sich die Wirtschaft zügiger abschwächt als zuletzt prognostiziert und sich gleichzeitig die Preisdynamik beschleunigt.

Die NBP senkte Prognose für das BIP-Wachstum in diesem Jahr von 4,5 auf 4,3 Prozent, was - unter Berücksichtigung der verfügbaren aktuellen Daten - ein Wachstum von 4,0 Prozent in der zweiten Jahreshälfte gegenüber 4,6 Prozent in der ersten Jahreshälfte impliziert. Im nächsten Jahr soll das Wachstum laut Notenbankprognose näher bei 3,5 als bei 4 Prozent liegen.

Gleichzeitig wird erwartet, dass sich die Inflation im nächsten Jahr auf 3,0 Prozent zubewegt und im Jahr 2021 das Inflationsziel im Durchschnitt jährlich übertreffen wird. Dies ist nur eine geringe Änderung gegenüber der im Juli veröffentlichten vorherigen Prognose. Vor einigen Monaten sagte der NBP-Präsident, Adam Glapiński, dass die Auswirkungen der Erhöhung des Mindestlohns auf die Inflation kaum wahrnehmbar seien.

All diese Überlegungen haben nur sehr geringe Auswirkungen auf den erwarteten Zinspfad in Polen. Glapiński signalisierte weiterhin stabile Zinsen, allerdings, sollten sie sich ändern, würden sie eher sinken und nicht steigen. „Der polnische Zloty konnte in letzter Zeit aufgrund der reduzierten Risikowahrnehmung an Wert gewinnen“, bemerkte die National-Bank. Ende September noch wurden Kurse oberhalb von 4,36 gehandelt, letzte Woche unterhalb von 4,25. Aktuell notiert das Währungspaar bei 4,256. Anfang November sank das Währungspaar auf ein Mehrmonatstief bei 4,2433, das nach unten stützten sollte. Eine markante Widerstandszone lässt sich rund um das Hoch vom 23. September 2019 bei 4,38 ausmachen.

EUR/PLN
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
MD0SAQShort5,31530 zł7,48open end
MD0RRJShort5,51850 zł5,29open end
VV94ZLShort4,71410 zł64,57open end
MD6VVTLong4,13580 zł8,53open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bernd Lammert
Bernd Lammert
Finanzredakteur

Bernd Lammert arbeitet als Redakteur seit 2010 bei der BörseGo AG. Er ist studierter Wirtschafts- und Medienjurist sowie ausgebildeter Journalist. Das Volontariat absolvierte er noch beim Radio, beruflich fand er dann aber schnell den Weg in andere Medien und arbeitete u. a. beim Börsen-TV in Kulmbach und Frankfurt sowie als Printredakteur bei der Financial Times Deutschland in Berlin. In seinen täglichen Online-Berichten bietet er Nachrichten und Informationen rund um die Finanzmärkte. Darüber hinaus analysiert er wirtschaftsrelevante Entscheidungen der obersten deutschen Gerichte für eine Finanzagentur. Grundsätzlich ist Bernd Lammert der Ansicht, dass aktuelle Kenntnisse über die Märkte sowie deren immanente Risiken einem keine Erfolge schlechthin garantieren, aber die Erfolgschancen deutlich erhöhen können.

Mehr Experten