Zink

 
ISIN: XC0007203257Kopiert
WKN: 720325Kopiert
stock3 Terminalstock3 Terminal

Du willst selbst ins Charting einsteigen?

Nutze das Charting-Widget auf dem stock3 Terminal für Deine eigene Analyse. Mehr Features. Mehr Werkzeuge. Mehr stock3.

Chart im Terminal öffnen stock3 Terminal Chart

Zink Kurse

Name Kurs +/- (%) +/- (abs) Vortag Zeit
ARIVA Indikation

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Wertentwicklung (ARIVA Indikation)

1,39 %
Intraday
1,76 %
1 Woche
13,73 %
1 Monat
7,61 %
Seit Jahresbeginn
1,57 %
1 Jahr
1,68 %
3 Jahre
1,36 %
5 Jahre
37,31 %
10 Jahre

Webinar zu Zink

Private Trader bereiten Live Ihre Handelswoche vor (mit Michael Voigt und Jochen Schmidt)

Tauchen Sie jeden zweiten Sonntag für zwei Stunden in die Welt des praktischen Tradings ein und beobachten Sie live, wie private Trader ihre Handelswoche vorbereiten. Lernen Sie von Michael Voigt & Jochen Schmidt, die hierzu dem Trader live wertvolle Tipps geben. Dieses exklusive Webinar ist nur für Kunden von WH Selfinvest reserviert. Bestehende Kunden melden sich einfach an. Nutzen Sie diese Chance, um Ihre Trading-Fähigkeiten zu erweitern. Michael Voigt ist Berufshändler und Autor mehrerer Trading-Bestseller. Die Buchserie "Der Händler" verbindet fachliches Wissen, viele praktische Hinweise und psychologische Aspekte in genialer Weise. Jochen Schmidt ist gelernter Immobilienkaufmann und kam 2006 zum Börsenhandel und damit zum Daytrading. Das Trading dient ihm zum Unterhalt eines ganz normalen Lebensstils. Im Laufe der Jahre, hat Jochen Schmidt folgendes Motto entwickelt: „Trading heißt, gegen sich selbst zu reagieren“! Melden Sie sich jetzt für dieses kostenfreie Webinar an! CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 64% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

  • Datum
    21.04.2024
  • Uhrzeit
    19:00 - 21:00 Uhr
  • Veranstalter
Kein Moderator verfügbar
Mehr Webinare

Kursinformationen (ARIVA Indikation)

  • Tagestief / Hoch ($/t)
    -
  • 52W-Tief / Hoch ($/t)
    2.230,65-2.855,48
  • Jahrestief / Hoch ($/t)
    2.263,26-2.855,48
  • Schlusskurs (Vortag)
  • Eröffnungskurs

Wichtigste Eigenschaften

Werbung
Schnellsuche von
Suchen

Beschreibung

Zink ist nach Eisen, Kupfer und Aluminium das am häufigsten verarbeitete Metall. Zink wird vor allem zum Schutz anderer Metalle eingesetzt, man denke an die Verzinkung von Autokarosserien gegen Durchrostung. Das Verfahren zum Verzinken von Eisen oder Stahl wird Galvanisierung genannt. Zink findet auch Verwendung als Legierung mit Kupfer (Messing), Aluminium und Magnesium. Für die Verzinkung von Metallen werden 53% der Zinkproduktion aufgewendet. Aus 21% der Produktion werden Produkte aus reinem Zink hergestellt. 18% fließen in die Messingherstellung. Durch die heutigen technologischen Möglichkeiten kann Zink in der Galvanisierung durch Aluminium, Stahl oder Kunststoff ersetzt werden.

Oberhalb von 120°C wird Zink weich und dehnbar, so dass es zu Blechen und Drähten verwalzt werden kann. Bei 220°C wird es wieder spröde und lässt sich dann leicht zu einem Pulver zermahlen. Wie Zinn besitzt es eine relativ niedrige Schmelztemperatur.

Zink wird seit 1915 ausschließlich an der London Metal Exchange gehandelt. Ein Kontrakt lautet auf die Lieferung von 25 Tonnen Zink mit einem Reinheitsgehalt von mindestens 99,995%.

Die Weltmarktproduktion lag im Jahr 2013 bei 12,8 Millionen Tonnen, die Nachfrage lag bei 12,9 Millionen Tonnen. Zink liegt in reiner Form nicht in der Natur vor. Die wichtigsten Erze, aus denen Zink gewonnen sind, sind Zinkblende und Zinkspat. Die Hauptvorkommen liegen in Kanada, USA, Australien, Osteuropa, Peru, Mexiko, Japan, Südafrika, Kongo, Polen, Schweden, Griechenland und Großbritannien.

Weltweit werden die Reserven auf 1,9 Mrd. Tonnen geschätzt. Größter Zinkproduzent ist Kanada mit einem Marktanteil von 8,9% gefolgt von Japan mit 7,5% und Australien mit 6,4%. Die australischen Schmelzer konnten ihren Ausstoß in den letzten vier Jahren um 75% steigern. Mexiko weitet seine Kapazitäten zur Zinkproduktion aus.