Analyse

J.P.MORGAN CHASE - Kommt es bei der Aktie jetzt zur nächsten Verlustserie?

Die letzten Wochen waren bei der Aktie von J.P.Morgan von einer sehenswerten Rally geprägt, doch nach Erreichen der Projektionszielmarke kommt die Aufwärtsbewegung ins Stocken. Schlagen Anleger kurzfristig doch nochmal eine andere Richtung ein?

Erwähnte Instrumente

  • JPMorgan Chase & Co. - WKN: 850628 - ISIN: US46625H1005 - Kurs: 150,630 $ (NYSE)

Bereits bei der letzten Analyse vom 14.01 wurden auf Gewinnmitnahmen und einer anschließenden Wiederaufnahme der Kaufbewegung spekuliert. Wie geplant konnte sich dieses Szenario entfalten. Nach einem Rücksetzer auf den Unterstützungsbereich bei 126,30 - 129,75 USD wurden bullische Anleger wieder aktiv und arbeiten das erste Projektionsziel bei 153,63 USD ab. An dieser Marke wird nun verharrt und es kommt zu Verkäufen. Folgt jetzt die nächste Korrekturwelle?

Voraussetzung für Abschläge ideal

Neben der gegenwärtigen Marktschwäche spricht vor allem die Entwicklung in dieser Handelswoche für kurzfristige Gewinnmitnahmen. Erneut wurde in dieser Woche versucht das bisherige Rekordhoch bei 154,90 USD zu attackieren, doch beide Versuche schlugen fehl. Bleiben weitere Käufe ab jetzt aus, dürften Anleger zu Gewinnmitnahmen umswitchen. Der nächste Support ist bei weiteren Verlusten bei 141,10 USD vorzufinden. Darüber hinaus müsste der EMA50 als potenzielles Supportlevel herhalten. Nach einer Verschnaufpause könnte folgend, bei einer erkennbaren Stabilisierung, die Wiederaufnahme der Kaufbewegung favorisiert werden. Über 154,90 USD liegt das nächste Kursziel unverändert bei 168,46 USD (s. vorherige Analyse).

Würden sich einsetzende Verluste allerdings weiter als bis zum EMA50 ziehen, muss fürs Erste der Longrichtung der Rücken gekehrt werden. Durch den Bruch beider Unterstützungen und den damit einhergehenden Verkaufssignal gilt ein größerer Rücklauf als wahrscheinlich. Der Supportbereich bei 126,30 - 129,75 USD würde daraufhin erneut auf Herz und Nieren getestet werden.

Fazit

Die generelle Marktschwäche sowie bärische Aktivitäten stellen die Weichen für eine kurzfristige Gewinnmitnahme-Bewegung. Mit einer Absicherung bei 154,90 USD könnte ein spekulativer Shorteinstieg vorgenommen werden. Bei einem Tagesschlusskurs über 154,90 USD hingegen folgt das nächste Kaufsignal mit dem Ziel 168,46 USD.

JPMorgan Chase - Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Weitere interessante Artikel:

UNITED HEALTH - Kurzfristiges Shortsetup bei dieser Aktie

ZOOM VIDEO - Aktie nach starken Kursverlusten shorten?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Johannes Büttner
Johannes Büttner
Technischer Analyst und Trader

Johannes Büttner begann bereits in Jugendjahren sich für die Börsenwelt zu interessieren. Nachdem er bereits zu Schulzeiten mit ersten Aktien handelte, vertiefte er seither kontinuierlich sein Wissen und wurde selbst zu einem aktiven Trader. Seine Faszination an den internationalen Finanzmärkten schlug sich vor allem in der Vertiefung seines Wissens im Bereich der Charttechnik nieder. Im Herbst 2019 absolvierte er seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und nahm sein Masterstudium im Fach Business Administration auf. Sein Handelsschwerpunkt liegt auf Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen. Im Mittelpunkt seiner Analysen steht die technische Analyse. Hierbei fokussiert er sich auf die klassische Chartanalyse. Die persönliche Handelsstrategie von ihm besteht aus einem Mix aus optimalen CRV-Setups, Antizyklik und dem Turnaround-und Outbreakhandel. Dabei handelt er im kurz-bis mittelfristigen Bereich vorrangig mit Hebelprodukten und Optionsscheinen.

  • Breakout-Trading
  • Turnaround-Trading
  • Swing-Trading
Mehr Experten
Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top! Hier geht's zur Aktion und den Teilnahmebedingungen.Schließen