Kommentar

Inflation schwächt sich deutlich ab

Der Anstieg der Verbraucherpreise auf Jahressicht hat sich im November stärker abgeschwächt als erwartet. Die Inflationsrate lag im November so niedrig wie seit Juli 2021 nicht mehr.

Erwähnte Instrumente

  • EUR/USD - WKN: 965275 - ISIN: EU0009652759 - Kurs: 1,09702 $ (FOREX)

Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im November um 3,2 % im Vergleich zum Vorjahresmonat angestiegen, wie das Statistische Bundesamt am Mittwochnachmittag auf vorläufiger Basis mitgeteilt hat. Damit hat sich der Preisauftrieb weiter deutlich verlangsamt. Im Oktober hatte die Inflationsrate noch bei 3,8 % gelegen. Die Volkswirte der Banken hatten für November mit einer Jahresrate von 3,5 % gerechnet.

Dämpfend auf die Inflation wirkte vor allem ein starker Preisrückgang bei Energie. So lagen die Energiepreise im November um 4,5 % unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Hier kam laut Statistischem Bundesamt ein Basiseffekt infolge des sehr hohen Energiepreisniveaus im Jahr 2022 zum Tragen. Als Folge des Ukraine-Kriegs und wegen der Angst um einen Energiemangel im Winter 2022/2023 nach dem Ende russischer Erdgasimporte waren die Energiepreise im vergangenen Jahr dramatisch in die Höhe geschossen.

Wie üblich wurden am Vormittag bereits Daten aus einzelnen Bundesländern veröffentlicht. Diese zeigten bereits, dass sich die Teuerung in Deutschland im November deutlich abgeschwächt hat.

Inflation-in-Deutschland-schwächt-sich-deutlich-ab-Kommentar-Oliver-Baron-stock3.com-1

Die sogenannte Kerninflationsrate, bei die stark schwankenden Nahrungsmittel- und Energiepreise ignoriert werden, schwächte sich nach vorläufigen Angaben von 4,3 % im Oktober auf 3,8 % im November ab.

Nahrungsmittel verteuerten sich mit einem Anstieg um 5,5 % auf Jahressicht weiter überdurchschnittlich. Allerdings hatte im Oktober die Jahresrate mit 6,1 % auf hier höher gelegen.

Im Vergleich mit dem Vormonat Oktober sanken die Verbraucherpreise im November um 0,4 %. Erwartet wurde nur ein Minus von 0,2 %, nach einer Stagnation im Oktober.

Auf Basis des europaweit einheitlich definierten HVPI-Index schwächte sich die Inflationsrate in Deutschland im November sogar auf 2,3 % ab, von 3,0 % im Oktober. Im Vergleich zum Vormonat sanken die Verbraucherpreise auf HVPI-Basis um 0,7 %, während nur ein Rückgang um 0,3 % erwartet wurde.

Fazit: Die Teuerung in Deutschland hat sich im November stärker abgeschwächt als erwartet. Die Abschwächung beim Preisauftrieb, so er sich auch in den gesamteuropäischen Daten bestätigt, macht es wahrscheinlicher, dass die Europäische Zentralbank (EZB) die Leitzinsen nicht weiter erhöht und ab dem kommenden Jahr sogar wieder zu Zinssenkungen übergeht. Allerdings wirkten zuletzt auch Basiseffekte dämpfend auf die Inflation.

Eröffne jetzt Dein kostenloses Depot bei justTRADE und profitiere von vielen Vorteilen:

  • 25 € Startguthaben bei Depot-Eröffnung
  • 0 € Orderprovision für die Derivate-Emittenten (zzgl. Handelsplatzspread)
  • 4 € pro Trade im Schnitt sparen mit der Auswahl an 3 Börsen & dank Quote-Request-Order

Nur für kurze Zeit: Erhalte 3 Monate stock3 PLUS oder Tech gratis on top!

Jetzt Depot eröffnen!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Oliver Baron
Oliver Baron
Experte für Anlagestrategien

Oliver Baron ist Finanzjournalist und seit 2007 als Experte für stock3 tätig. Er beschäftigt sich intensiv mit Anlagestrategien, der Fundamentalanalyse von Unternehmen und Märkten sowie der langfristigen Geldanlage mit Aktien und ETFs. An der Börse fasziniert Oliver Baron besonders das freie Spiel der Marktkräfte, das dazu führt, dass der Markt niemals vollständig vorhersagbar ist. Der Aktienmarkt ermöglicht es jedem, sich am wirtschaftlichen Erfolg der besten Unternehmen der Welt zu beteiligen und so langfristig Vermögen aufzubauen. In seinen Artikeln geht Oliver Baron u. a. der Frage nach, mit welchen Strategien und Produkten Privatanleger ihren Börsenerfolg langfristig maximieren können.

Mehr über Oliver Baron
  • Anlagestrategien
  • Fundamentalanalyse
  • Value Investing und Momentum-Ansatz
Mehr Experten