Fundamentale Nachricht

Indien: Die Industrieproduktion schwächelt im Sommer

Im Juli verlangsamte sich das Wachstum der indischen Industrieproduktion deutlich. Die Aufbruchstimmung im Land nach dem Wahlsieg des neuen Ministerpräsidenten Modi hat einen Dämpfer erhalten.

Neu Delhi (BoerseGo.de) - Die industrielle Aufbruchstimmung in Indien nach dem Wahlsieg des Wirtschaftspolitikers Narendra Modi zum Ministerpräsidenten ist vorerst beendet. Im Juli verlangsamte sich das Wachstum der indischen Industrieproduktion auf plus 0,5 Prozent zum Vorjahresmonat, nach einem Zuwachs von 3,9 Prozent im Juni, wie das Ministry of Commerce and Industry in Neu Delhi mitteilte.

Eine gewisse schwächere Industrieaktivität wurde aufgrund der beschlossenen Konsolidierung des Staatshaushalts und der schwachen Konsumnachfrage zwar erwartet, doch war der tatsächliche Wert doch drastisch niedriger als vom Markt erwartet, der von einem Zuwachs von 1,8 Prozent im Jahresvergleich ausgegangen war.

Darüber hinaus hat sich in Indien die Jahresinflationsrate im August auf 7,8 Proezt von zuvor 8,0 Prozent verlangsamt. Die um volatile Nahrungsmittel- und Energiepreise bereinigte Kerninflation wurde mit 6,9 Prozent angegeben, nach 7,4 Prozent im Vormonat. Die indische Notenbank setzt sich für eine Dämpfung der Inflation auf 6 Prozent bis Ende 2015 ein. Die neuen Inflationsdaten machen es für die indische Notenbank schwieriger, die Geldpolitik weiter zu lockern.

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bernd Lammert
Bernd Lammert
Finanzredakteur

Bernd Lammert arbeitet als Redakteur seit 2010 bei der BörseGo AG. Er ist studierter Wirtschafts- und Medienjurist sowie ausgebildeter Journalist. Das Volontariat absolvierte er noch beim Radio, beruflich fand er dann aber schnell den Weg in andere Medien und arbeitete u. a. beim Börsen-TV in Kulmbach und Frankfurt sowie als Printredakteur bei der Financial Times Deutschland in Berlin. In seinen täglichen Online-Berichten bietet er Nachrichten und Informationen rund um die Finanzmärkte. Darüber hinaus analysiert er wirtschaftsrelevante Entscheidungen der obersten deutschen Gerichte für eine Finanzagentur. Grundsätzlich ist Bernd Lammert der Ansicht, dass aktuelle Kenntnisse über die Märkte sowie deren immanente Risiken einem keine Erfolge schlechthin garantieren, aber die Erfolgschancen deutlich erhöhen können.

Mehr Experten