Analyse

GOLDMAN SACHS - Kurzfristig wieder aufwärts?

Bei der Goldman-Sachs-Aktie kam es in den letzten Wochen wieder zu größeren Verlusten. Angekommen an einem technisch markanten Bereich könnten die Stimmung jedoch wieder zugunsten der Bullen drehen.

Erwähnte Instrumente

  • The Goldman Sachs Group Inc. - WKN: 920332 - ISIN: US38141G1040 - Kurs: 310,420 $ (NYSE)

In der letzten Betrachtung wurde bereits auf die Bedeutung des Supportbereichs bei 309,41 - 318,55 USD hingewiesen. Angekommen am dieser Unterstützung kam es nochmals kurzzeitig zu einem Anstieg auf 346,76 USD, worauf jedoch wiederholt Gewinnmitnahmen einsetzten. Aktuell erreichen die Wertpapiere nun erneut einen strategisch bedeutsamen Support.

Zwei Argumente für Käufer

In den letzten Handelstagen kam es zum Bruch von 309,41 USD, doch Anleger hielten im gestrigen Handel dagegen. Ein weiterer Grund für diese Käufe könnte auf technischer Seite in der Bildung eines bullischen Keils liegen, wobei die Unterkante dieser Formation gestern angelaufen wurde. Als entscheidend für einen bullischen Konter gilt es nun, keine weiteren Verluste ab jetzt mehr zuzulassen. Im Erfolgsfall könnte es zu einem Lauf auf die Oberkante des Keils bei rund ≈330 USD kommen.

Rutscht die Aktie jedoch weiter ab und das gestrige Tagestief wird unterschritten, wird damit a) der Support endgültig gebrochen und b) der bullische Keil auf der Unterseite verlassen. Damit würde ein Verkaufssignal mit dem Kursziel 272,23 - 275,31 USD ausgelöst werden.


Fazit: Bei der Aktie von Goldman Sachs hält die Korrektur zwar weiter an, doch kurzfristig ergeben sich Chancen für die Käufer. Mit einer engen Absicherung am gestrigen Tagestief könnten sich Antizykliker hier versuchen.


Goldman Sachs - Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Weitere interessante Artikel:

VARTA - Setzen sich die Bären nun durch?

INTEL - Droht jetzt das Mega-Sell-Signal?

Exklusive Inhalte. Wertiger Zeitvorteil. Push-Benachrichtigungen. Einen ganzen Tag im Monat Guidants PROmax nutzen. Ab 9,99 Euro pro Monat. Jetzt Godmode PLUS testen!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Johannes Büttner
Johannes Büttner
Technischer Analyst und Trader

Johannes Büttner begann bereits in Jugendjahren sich für die Börsenwelt zu interessieren. Nachdem er bereits zu Schulzeiten mit ersten Aktien handelte, vertiefte er seither kontinuierlich sein Wissen und wurde selbst zu einem aktiven Trader. Seine Faszination an den internationalen Finanzmärkten schlug sich vor allem in der Vertiefung seines Wissens im Bereich der Charttechnik nieder. Im Herbst 2019 absolvierte er seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und nahm sein Masterstudium im Fach Business Administration auf. Sein Handelsschwerpunkt liegt auf Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen. Im Mittelpunkt seiner Analysen steht die technische Analyse. Hierbei fokussiert er sich auf die klassische Chartanalyse. Die persönliche Handelsstrategie von ihm besteht aus einem Mix aus optimalen CRV-Setups, Antizyklik und dem Turnaround-und Outbreakhandel. Dabei handelt er im kurz-bis mittelfristigen Bereich vorrangig mit Hebelprodukten und Optionsscheinen.

  • Breakout-Trading
  • Turnaround-Trading
  • Swing-Trading
Mehr Experten