Fundamentale Nachricht

Gold: US-Inflationsdaten im Fokus

Im Fokus liegen die am Mittwoch anstehenden die US-Verbraucherpreise im August. Analysten erwarten im Konsens, dass die Inflationsrate im Jahresvergleich von 3,2 Prozent auf 3,6 Prozent gestiegen ist. Die Daten dürften die Richtung für den in der kommenden Woche anstehenden US-Zinsentscheid vorgeben.

Erwähnte Instrumente

  • Gold
    ISIN: XC0009655157Kopiert
    Kursstand: 1.919,98 $/oz. (JFD Brokers) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung

Gold fällt am Dienstagvormittag innerhalb seiner jüngsten Handelsspanne zwischen grob 1.915 und 1.930 US-Dollar je Feinunze zurück. Im Tief wurde das Edelmetall bislang bei 1.918,00 US-Dollar pro Unze gehandelt.

In den letzten Tagen hatte sich Gold etwas von seinem am 6. September 2023 markierten Wochentief bei 1.914,50 US-Dollar je Feinunze erholt, da der US-Dollar, mit dem das Edelmetall für gewöhnlich negativ korreliert ist, vor den mit Spannung erwarteten US-Inflationsdaten von seinem Sechsmonatshoch zurückfiel.

Im Fokus liegen die am Mittwoch anstehenden die US-Verbraucherpreise im August. Analysten erwarten im Konsens, dass die Inflationsrate im Jahresvergleich von 3,2 Prozent auf 3,6 Prozent gestiegen ist. In der Kernrate wird ein Anstieg der Teuerungsrate von 4,3 Prozent auf 4,7 Prozent erwartet.

Die Daten dürften die Richtung für den in der kommenden Woche anstehenden US-Zinsentscheid vorgeben. Zwar wird allgemein erwartet, dass die Federal Reserve Bank (Fed) ihre Leitzinsen am 20. September 2023 unverändert in einer Spanne zwischen 5,25 und 5,50 Prozent belassen wird, doch könnten weitere Anzeichen für eine hartnäckige Inflation die Währungshüter dazu veranlassen, die Zinsen im weiteren Jahresverlauf noch weiter anzuheben oder auch nur bis weit ins Jahr 2024 hinein auf dem höchsten Stand seit über zwei Jahrzehnten zu belassen.

Ein solches Szenario wäre negativ für das zinslose Gold, während der US-Dollar und die Renditen von US-Staatsanleihen in diesem Hochzinsumfeld weiter ansteigen dürften. Zudem haben die geringer gewordenen Sorgen um eine Rezession in den USA die Nachfrage nach Gold als „sicherem Hafen“ geschmälert, obwohl die sich verschärfenden Handelsspannungen zwischen den USA und China Gold ein wenig Nachfrage beschert haben.

Gegen 9:25 Uhr MESZ notiert Gold auf Tagessicht mit einem Minus von 0,14 Prozent bei 1.919,57 US-Dollar je Feinunze.

Gold
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten