Analyse

GBP/USD: Dienstleistungssektorindex erholt sich weiter

Der Einkaufsmanagerindex für den britischen Dienstleistungssektor erholt sich weiter von seinem coronabedingten Einbruch auf ein Allzeittief von 13,4 Punkten im April. Der Juni-Wert wurde von 47,0 auf 47,1 Zähler nach oben revidiert.

Erwähnte Instrumente

  • GBP/USD
    ISIN: GB0031973075Kopiert
    Kursstand: 1,24446 $ (FOREX) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • GBP/USD - WKN: 720088 - ISIN: GB0031973075 - Kurs: 1,24446 $ (FOREX)

London (GodmodeTrader.de) – GBP/USD fällt zum Wochenschluss weiter von seinem am Donnerstag bei 1,2530 erreichten Wochenhoch zurück und notierte bislang bei 1,2437 im Tief.

Der Einkaufsmanagerindex für den britischen Dienstleistungssektor erholt sich weiter von seinem coronabedingten Einbruch auf ein Allzeittief von 13,4 Punkten im April. Der Juni-Wert wurde von 47,0 auf 47,1 Zähler nach oben revidiert. Im Mai hatte der Index bei 29,0 Punkten notiert. Trotz der kräftigen Erholung in den letzten beiden Monaten signalisiert der aktuelle Wert mit weniger als 50 Zählern nach wie vor eine wirtschaftliche Kontraktion im britischen Dienstleistungssektor.

Gegen 11:20 Uhr MESZ notiert GBP/USD bei 1,2444. Oberhalb des Hochs vom 24. Juni 2020 bei 1,2543 sieht sich das Währungspaar am knappen Dreimonatshoch vom 10. Juni 2020 bei 1,2813 dem nächsten markanten Widerstand gegenüber. Die nächste wichtige Unterstützung liegt am Vierwochentief vom 29. Juni 2020 bei 1,2249.

GBP/USD
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
PH4KW1Short1,40010 $7,11open end
UH19BMShort1,44006 $5,43open end
UH14XKShort1,56923 $3,44open end
UH2E0EShort1,51532 $4,27open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten