Analyse

EUR/HUF: Ungarische Notenbank lässt Leitzins auf Rekordtief

Die ungarische Notenbank hat am Dienstag ihren Leitzins unverändert auf dem Rekordtief bei 0,90 Prozent belassen.

Erwähnte Instrumente

  • EUR/HUF
    ISIN: EU0006169864Kopiert
    Kursstand: 312,920 Ft (FOREX) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • EUR/HUF - WKN: 616986 - ISIN: EU0006169864 - Kurs: 312,920 Ft (FOREX)

Budapest (GodmodeTrader.de) – EUR/HUF setzt am Mittwoch seinen Anstieg der vergangenen beiden Handelstage fort und notierte bislang bei 313,06 im Hoch.

Die ungarische Notenbank hat am Dienstag ihren Leitzins unverändert auf dem seit Mai 2016 bestehenden Rekordtief von 0,90 Prozent belassen. Die Währungshüter rechnen erst für Mitte 2019 mit Erreichen des Inflationsziels von drei Prozent. Im März lag die Teuerung der Verbraucherpreise bei 2,0 Prozent im Jahresvergleich.

EUR/HUF
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Gegen 10:50 Uhr MESZ notiert EUR/HUF bei 312,93. Das Cross trifft am Hoch vom 8. Dezember 2017 bei 315,18 auf den nächsten markanten Widerstand. Der nächsten Unterstützung sieht sich EUR/HUF am Tief vom 7. Januar 2018 bei 307,45 gegenüber.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
PH6RXXShort470,655 Ft6,11open end
DV5FD1Long385,790 Ft14,91open end
DV5FKKShort472,040 Ft6,01open end
DV5FKLShort474,040 Ft5,84open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr von Tomke Hansmann zu den erwähnten Instrumenten

Mehr von Tomke Hansmann

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten