Werbung
Kommentar

DAX® - Verdiente Verschnaufpause

Erwähnte Instrumente

Werbung

Verdiente Verschnaufpause

Zweiter Handelstag in dieser Woche und zum zweiten Mal zeigt der DAX® eine geringe Schwankungsbreite – dieses Mal von weniger als 60 Punkten. Gleichzeitig verblieb das Aktienbarometer damit den zweiten Handelstag in Folge innerhalb der Hoch-Tief-Spanne vom vergangenen Freitag. Die beiden Innenstäbe zeugen von einem gewissen Konsolidierungsbedarf. Aufgrund der Rally der letzten Wochen sowie des heißgelaufenen RSI kommt letzteres auch nicht wirklich überraschend. Eine erste wichtige Unterstützung stellt das Aufwärtsgap vom 16. November (15.784 zu 15.760 Punkten) dar. Danach bildet vor allem die 200-Tages-Linie (akt. bei 15.657 Punkten) im Zusammenspiel mit den horizontalen Barrieren bei 15.500/15.600 Punkten einen extrem massiven Rückzugsbereich. Jede Konsolidierung oberhalb dieser Schlüsselmarken ist grundsätzlich konstruktiv zu interpretieren. Diese Einschätzung wird zudem durch die US-Standardaktienindizes bestätigt. So liegen bspw. sowohl im Verlauf des Nasdaq-100® als auch des S&P 500® trendbestätigende Bullenflaggen vor. Apropos USA: Das unmittelbare Umfeld von „Thanksgiving“ – konkret: von der heutigen Eröffnung bis zum Closing am sog. „Black Friday“ – bietet überdurchschnittliche saisonale Chancen (siehe „HSBC Daily Trading“ vom 17. November).

DAX® (Daily)

Chart DAX®

Quelle: Refinitiv, tradesignal² / 5-Jahreschart im Anhang

5-Jahreschart DAX®

Chart DAX®

Quelle: Refinitiv, tradesignal²

Aufgestaute Bewegungsdynamik?

Im bisherigen Jahresverlauf pendelt der Silberpreis in engen Grenzen zwischen 20 USD auf der Unter- und gut 26 USD auf der Oberseite seitwärts. Die Geduld von Anlegerinnen und Anlegern wird also auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Übergeordnet verschlimmert sich die Situation sogar noch. So tritt das Edelmetall seit mehr als drei Jahren auf der Stelle, während es unter dem Strich sogar auf dem Niveau des Jahres 2010 notiert. Eine derart bewegungsarme Phase hat in der Vergangenheit oftmals den Grundstein für den nächsten Trendimpuls gelegt. Charttechnisch kam es im Oktober zu einem lehrbuchmäßigen Test der langfristigen 200-Monats-Linie (akt. bei 20,39 USD), ehe die anschließende Erholung das Edelmetall wieder über die Widerstände in Form der Ichimoku-Wolke, eines weiteren Ichimoku-Widerstandes (22,24 USD) sowie der oberen Begrenzung einer vermeintlichen Flaggenkorrektur (akt. bei 22,63 USD) hievte. Nachhaltig neues Aufwärtsmomentum dürfte aber vor allem ein Anstieg über die verschiedenen Hoch- und Tiefpunkte bei 26 USD auslösen. Das Entladen der aufgestauten Bewegungsdynamik sollte im Erfolgsfall schnell die Mehrjahreshochs bei 30 USD wieder in den Mittelpunkt rücken.

Silber (Monthly)

Chart Silber

Quelle: Refinitiv, tradesignal² / 5-Jahreschart im Anhang

5-Jahreschart Silber

Chart Silber

Quelle: Refinitiv, tradesignal²

Sie möchten börsentäglich kostenlose Technische Analysen zu DAX®, ausgewählten Aktien, Währungen und Rohstoffen erhalten?

Kostenlos abonnieren

Wichtige Hinweise
Werbehinweise

HSBC Continental Europe S.A., Germany
Derivatives Public Distribution
Hansaallee 3
40549 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

2)Transaktionskosten und Ihr Depotpreis (Beispielrechnung in den Wichtigen Hinweisen) sind in der Darstellung nicht berücksichtigt und wirken sich negativ auf die Wertentwicklung der Anlage aus. Lesen Sie bitte die Wichtigen Hinweise, einschließlich der Werbehinweise.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr von Jörg Scherer zu den erwähnten Instrumenten

Mehr von Jörg Scherer

Über den Experten

Jörg Scherer
Jörg Scherer
Leiter Technische Analyse bei HSBC Deutschland

Jörg Scherer, Diplom-Kaufmann und Certified Financial Technician (CFTe), ist Gewinner des 2007er Awards der „Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands“ (VTAD) und der Verfasser des kostenfreien täglichen Newsletter HSBC Daily Trading, einem der meist gelesenen Trading-Newsletter Deutschlands. Ebenfalls analysiert Jörg Scherer auf mehreren Terminen im Jahr auf Seminaren in ganz Deutschland und in Webinaren für Privatanleger und institutionellen Investoren den nationalen und internationalen Aktienmarkt, die Rentenseite, Währungspaare und Rohstoffe.

Mehr über Jörg Scherer
Mehr Experten