Analyse
11:12 Uhr, 03.04.2024

ZOOM VIDEO - Bald knallt es

Die Zoom-Aktie läuft seit längerer Zeit auf niedrigem Niveau seitwärts. Auf welche Marken sollte man jetzt genau achten?

Erwähnte Instrumente

  • Zoom Video Communications Inc. - WKN: A2PGJ2 - ISIN: US98980L1017 - Kurs: 63,760 $ (Nasdaq)

Um die Aktie von Zoom Video ist es in den letzten Monaten sehr ruhig geworden. Zunächst war sie am Anfang der Coronapandemie ein Highflyer par excellence. Dann stürzte der Aktienkurs massiv ab. Seit einem Jahr befindet sich der Wert in einer Range. Was wäre im Falle eines Ausbruchs möglich?

Im April 2019 ging die Aktie an die Börse. Im Oktober 2019 testete der Wert das Allzeittief bei 59,94 USD. Danach schoss die Aktie steil nach oben und erreichte im Oktober 2020 ein Hoch bei 588,84 USD. Rund 2 ½ Jahre später war von den Kursgewinnen nichts mehr übrig. Die Aktie testete im April 2023 ihr Allzeitief.

Seit diesem Test folgten im Oktober 2023 und im Januar 2024 zwei weitere Tests. Dazwischen kletterte der Wert in der Spitze auf 75,90 USD.

Auf Wochenbasis zeigt sich im RSI (14) seit März 2022 eine massive bullische Divergenz. Der Indikator befindet sich in einem Aufwärtstrend und notiert im neutralen Bereich. Die Bollinger Bänder haben sich in den letzten rund zwei Jahren massiv verengt. Der Abstand zwischen diesen Bändern ist sehr klein. Damit ist die aktuelle Volatilität im Vergleich zu früheren Phasen sehr klein. Phasen mit kleiner und hoher Volatilität wechseln sich aber regelmäßig ab. Damit deutet der geringe Abstand der Bänder auf eine baldige dynamische Trendbewegung hin. Die Richtung lässt sich daraus aber nicht ableiten.

Die Schätzung für den Gewinn je Aktie für das Jahr 2025 beläuft sich aktuell auf 4,92 USD. Bei einem gestrigen Schlusskurs von 63,78 USD liegt das KGV bei knapp 13. Damit dürfte die Aktie eher auf der günstigen Seite zu finden sein.

Neue Trendsignale, wenn …

Ein Rückfall unter 59,94 USD auf Wochenschlusskursbasis wäre ein neues Verkaufssignal. Die Aktie könnte dann in einem ersten Schritt in Richtung 47,33 USD abfallen. Von dort aus mag es dann zwar zu einer Erholung in Richtung 59,94 USD kommen. Aber dass sich bei 47,33 USD ein stabiler, langfristiger Boden ausbildet, wäre ziemlich unwahrscheinlich.

Ein Ausbruch über 75,90 USD auf Wochenschlusskursbasis würde hingegen wahrscheinlich eine dynamische Rally einleiten. Ein erstes rechnerisches Ziel läge in diesem Fall bei 96,11 USD. Damit würde die Aktie das Gap vom 22. August 2022 fast vollständig schließen. Ein Ausbruch über dieses Gap würde die Chance auf einen Anstieg an das log. 38,2 %-Retracement der Abwärtsbewegung ab dem Allzeithoch bieten. Dieses Retracement liegt bei 141,88 USD.

Sollte sich andeuten, dass der Gewinn von 4,92 USD je Aktie für das nächste Jahr realistisch ist, sollte die Aktie eigentlich nach oben ausbrechen.

Fazit: Die Zoom-Aktie bereitet eine größere Trendbewegung vor. Diese sollte sehr dynamisch ablaufen. Noch ist die Richtung aus rein charttechnischer Sicht aber unklar.

Zoom Video Communications Inc.
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Vontobel ist der neue StarPartner der Consorsbank.

Handelt Derivate von Vontobel außerbörslich ab 0 Euro Ordergebühr (zzgl. marktüblicher Spreads).

Jetzt Konto eröffnen und direkt über stock3 handeln!

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Alexander Paulus
Alexander Paulus
Technischer Analyst und Trader

Alexander Paulus kam zunächst über Börsenspiele in der Schule mit der Börse in Kontakt. 1997 kaufte er sich seine erste Aktie. Nach einigen Glückstreffern schmolz aber in der Asienkrise 1998 der Depotbestand auf Null. Da ihm das nicht noch einmal passieren sollte, beschäftigte er sich mit der klassischen Charttechnik und veröffentlichte seine Analysen in verschiedenen Foren. Über eine Zwischenstation kam er im April 2004 zur stock3 AG (damals BörseGo AG) und veröffentlicht seitdem seine Analysen auf stock3.com (ehemals GodmodeTrader.de)

Mehr über Alexander Paulus
  • Formationsanalyse
  • Trendanalyse
  • Ausbruchs-Trading
Mehr Experten