Kommentar

Wird der Bitcoin manipuliert?

Vom schnellen Reichtum träumen vermutlich nur noch die wenigsten Kryptofans. Der Kursverfall bei Bitcoin und Co scheint unaufhaltsam. Was ist da bloß los?

Bei den Kryptowährungen scheint kein Ende des Kursverfalls in Sicht. Mancher fragt sich da schon, ob das alles noch mit rechten Dingen zugehen kann. Vor allem Goldanleger können ein Lied von solchen Mätzchen singen. Und obwohl Manipulationen beim Goldpreis längst zweifelsfrei nachgewiesen wurden, rümpfen da manche Experten immer noch die Nase und raunen „Verschwörungstheorie“…

Tatsache ist: Internationale Großbanken wie die schweizerische UBS oder die Deutsche Bank wurden in der Vergangenheit wegen Manipulation der Edelmetallmärkte zu Strafzahlungen in Millionenhöhe verdonnert. Längst bekannt ist außerdem, dass auch die japanische Notenbank ganz ungeniert am Aktienmarkt „herumspielt“ und dort die Kurse ganz nach Gusto etwas aufhübscht.

Warum sollte das ausgerechnet bei den Kryptowährungen anders sein, wo diese doch ausdrücklich mit der Absicht angetreten sind, das ungedeckte Papiergeldsystem aktueller Prägung möglichst elegant zu umschiffen?

Der folgende englischsprachige Artikel lässt erahnen, dass der Bitcoin exakt nach dem gleichen Muster „unter Wasser“ gedrückt wird, wie phasenweise die Edelmetalle: So scheint derzeit ein ominöser Verkäufer über die Futures-Märkte „um jeden Preis“ und ohne Rücksicht auf Verluste zu umsatzschwachen Zeiten auf den Bitcoin-Kurs einzuprügeln.

Wozu das Ganze? Dazu ein Zitat aus dem Artikel:

“When money flows into Gold, Silver and Bitcoin it shows that powers are bankrupt and their “Fiat” money is worthless. If these assets rise, all the money supply will dry up and move into these assets. World will know the King has no cloths.

When money stays in Stock and bond markets it supports Fiat Currency trade. Therefore, it is very important that stock and bonds markets remain intact and have been kept elevated artificially”.

Im Klartext: Solange die Anleger im Aktienmarkt und in Bonds gehalten und aus Gold, Silber und den Kryptowährungen vertrieben werden, wird die Papiergeld-Illusion aufrechterhalten.

Meine ganz persönliche Prognose dazu lautet:

Um die Verzweiflung der Kryptoanleger auf die Spitze zu treiben, wird man versuchen, den Bitcoin wieder unter das Niveau des Goldpreises zu drücken.

Krypto-Fans sollten sich daher warm anziehen, denn beim US-amerikanischen Bitcoin-ETF mit dem Kürzel GBTC warten noch ein halbes Dutzend Kurslücken darauf, wieder geschlossen zu werden. Das reicht hinunter bis in Bereiche um 1,00 (!) US-Dollar. Aktueller Kurs: 10,55 US-Dollar.

Pikant: Erstmals in seiner Geschichte hat der ETF am Freitag knapp unterhalb des wichtigen 50-Wochen-Durchschnitts geschlossen. Damit ist der Kurs endgültig im Bärenterritorium angekommen. Achten Sie auf die blaue Linie in der folgenden Abbildung...

Wird-der-Bitcoin-manipuliert-Kommentar-Andreas-Hoose-GodmodeTrader.de-1

Wem da jetzt schwant, dass womöglich noch mit ganz anderen Kursen bei Bitcoin und Co zu rechnen sein könnte, der kann sich eventuell damit trösten, dass alle Manipulationen einmal zu Ende gehen.

Beim Gold genauso wie beim Bitcoin…

Anmeldemöglichkeit (1): Das Drei-Monats-Abo des Antizyklischen Börsenbriefs

Anmeldemöglichkeit (2): Das Jahres-Abo des Antizyklischen Börsenbriefs

Zum Autor:

Andreas Hoose ist Chefredakteur des Antizyklischen Börsenbriefs, einem Service der BörseGo AG. Weitere Informationen finden Sie unter www.antizyklischer-boersenbrief.de

PS: Ein Hinweis für die Leser des Antizyklischen Börsenbriefs: Wegen technischer Probleme konnte die für diese Woche geplante April-Ausgabe leider nicht verschickt werden. Sie erhalten die Ausgabe am kommenden Montag, 09.04.2018. Wir bitten um Verständnis.

29 Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • German2
    06:56 Uhr, 12.04.2018
  • Long oder Short
    Long oder Short

    Kann mir mal jemand erklären, was die Manipulation des Fixing-Preises um ein paar Cent oder Dollar mit der langfristigen Kursentwicklung zu tun haben soll?

    08:59 Uhr, 09.04.2018
    1 Antwort anzeigen
  • ZeroG
    ZeroG

    Man kann ja auch ruhig mal die Original-Quelle nennen:

    https://steemit.com/bitcoin/@s...

    08:38 Uhr, 09.04.2018
  • kingmidas
    kingmidas

    @ Andreas Hoose

    Und was ist Ihre Meinung zu den direkten Manipulationen a lá Spoofing, Wash Trading die tag täglich offen praktiziert werden? Hinzu kommt noch der Betrug mit Tether.

    Der BTC wird manipuliert und zwar in beide Richtungen. Allerdings sehe ich den realistischen Wert auch nur bei 3-5k EUR. Ist nat. nur subjektiv, aber der BTC war durch den Hype völlig überbewertet, von daher ist die Frage wie viel des aktuellen Preises fällt auf die Manipulationen zurück und wie viel darauf das die Leute den BTC tatsächlich nicht mehr als 10k Wert betrachten.

    Mich würde mal ein Artikel von euch, gerne mehrere Redakteure zu dem Thema Spoofing und Wash Trading etc. interessieren. Beweise gibt es für diese Vorgänge ja mehr als genug,

    01:06 Uhr, 09.04.2018
    1 Antwort anzeigen
  • Andreas Hoose
    Andreas Hoose

    Die indische Regierung hat alle Geschäfte mit Kryptowährungen verboten. Zugleich prüft die Zentralbank die Schaffung einer staatlichen Digitalwährung.

    23:53 Uhr, 08.04.2018
  • Andreas Hoose
    Andreas Hoose

    Dabei könnte es kurzfristig bei Bitcoin und Co auch ganz ohne Manipulation deutlich abwärts gehen:

    Nach Aussage von Tom Lee, Leiter von Fundstrat Global Advisors, sind noch im April massive Verkäufe von Kryptowährungen zu erwarten. Der Grund: US-Krypto-Inhaber schulden dem Staat rund 25 Milliarden US-Dollar an Kapitalertragssteuern.

    23:45 Uhr, 08.04.2018
  • Chamäleon
    Chamäleon

    denkt doch nicht so komplex......in Wahrheit geht es hier nur darum, dass

    ein paar perverse Geld und Machthaber sich den Spaß gönnen, wie

    die zukünftige Frau John McAfee ihr Würstchen live verkostet....da wird

    jemand um sein Würstchen rennen, wenn er sich nicht ehe umwandeln

    wollte😀....wer an die 500K glaubt sollte nochmal richtig zulangen, stimmts

    Bruda.......😎🤑

    16:35 Uhr, 08.04.2018
  • sima
    sima

    Natürlich wird manipuliert, getrickst, getäuscht, getarnt, überall in der Welt.Es ist sogar Lebensnotwendig um den Fortbestand der Arten, des Lebens an sich sicherzustellen.Schaut euch mal um, wie es in der Natur des Lebens verankert ist um seine Ernährung und die geschlechtliche Fortpflanzung sicher zu stellen.Hochstapler,Täuscher und Trickser wohin man schaut.

    Es gibt schlichtweg keinen Menschen der nicht mal schwindelt oder lügt.Warum sollte das am Finanzmarkt und in der Politik anders sein?? :-))

    09:55 Uhr, 08.04.2018
    1 Antwort anzeigen
Ältere Kommentare anzeigen