Analyse

USD/CNY: Schwache US-Daten unterbrechen den Yuan-Rückgang

Der Renminbi dürfte seine Abwärtsbewegung nach Einschätzung der Analysten der National-Bank grundsätzlich wieder aufnehmen.

Erwähnte Instrumente

  • USD/CNY
    ISIN: XC000A0AENR9Kopiert
    Kursstand: 6,86290 ¥ (FOREX) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
  • USD/CNY - WKN: A0AENR - ISIN: XC000A0AENR9 - Kurs: 6,86290 ¥ (FOREX)

Der erstarkte US-Dollar drückte den Renminbi gestern auf ein Zweijahrestief von 6,8775. Die geldpolitische Straffung der US-Notenbank Fed und die jüngsten Zinssenkungen in China lassen vermuten, dass sich die Entwicklung so fortsetzen wird. Allerdings wird nicht mit massiven Yuan-Verkäufen gerechnet, wie die Analysten der National-Bank im aktuellen „Devisenbericht“ schreiben.

Der überraschende Rückgang des S&P Service Index in den Vereinigten Staaten habe aber auch deutlichen Einfluss auf die USD/CNH-Relation gehabt. Der desaströse Wert habe nicht nur den Euro völlig überraschend wieder über die Parität geschoben, sondern habe den Greenback auch gut 400 Stellen zum Renminbi verlieren lassen, heißt es weiter.

„Es ist jedoch eher wahrscheinlich, dass es sich nur um ein zwischenzeitliches Intermezzo handelt. Der Renminbi dürfte seine Abwärtsbewegung grundsätzlich wieder aufnehmen“, so die National-Bank-Analysten.

USD/CNY
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten
Jetzt ein kostenloses Depot bei finanzen.net ZERO eröffnen und profitieren!Erhalten Sie 3 Monate PRO kostenlos sowie eine Gratis-Aktie on top! Hier geht's zur Aktion und den Teilnahmebedingungen.Schließen