Analyse

TecAllShare: COMPUTERLINKS wieder bullisch, wenn...

Computerlinks WKN: 544880 ISIN: DE0005448807

Intradaykurs: 10,85 Euro

Aktueller Wochenchart (log) seit 02.02.2001 (1 Kerze = 1 Woche)

Diagnose: Die COMPUTERLINKS Aktie markierte im November 2000 ein AllTimeHigh bei 82,50 Euro, bevor ein starker Abverkauf begann. Im Oktober 2002 endete dieser bei 1,90 Euro, woraufhin eine deutliche Rallye startete, welche die Aktie bereits Mitte 2003 wieder über 10,00 Euro brachte. Im März 2004 wurde dann schließlich bei 15,95 Euro ein Zwischenhoch gebildet, welches gleichzeitig die obere Begrenzung der nachfogenden Seitwärtsbewegung markierte. Eine moderate Abwärtsbewegung drückte die Aktie wieder bis auf 9,46 Euro im Juli 2004. Diese Marke bildet die untere Begrenzung des Seitwärtsbewegung, welche somit als bullisches Rechteck als Fortsetzungsformation im Aufwärtstrend betrachtet werden kann. Das kurz- und mittelfristige Chartbild ist aktuell neutral einzustufen.

Prognose: Auf bullisch wechselt das kurzfristige Chartbild beim Überwinden des zentralen Widerstandsbereich aus Horizontalwiderstand, exp. GDL 50 (EMA50) auf Wochen- und exp. GDL 200 (EMA200) auf Tagesbasis bei 12,23 - 12,68 Euro. Ein direkter Anstieg an die Rechtecksoberkante bei 15,95 Euro wäre dann die wahrscheinliche Folge. Ein Anstieg darüber generiert ein mittelfristiges Kaufsignal, erste Ziele lägen bei 21,50 und 36,00 Euro. Nach unten hin sollte die Aktie nicht unter 9,46 Euro auf Wochenschlussbasis zurückfallen, um das bullische Rechteck nicht zu neutralisieren und Abgaben bis zunächst 7,26 Euro und darüber hinaus 5,15 Euro zu vermeiden.

Chart erstellt mit TeleTrader Professional - Bitte hier klicken

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services PROmax handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten
PROmax Überraschungsdepot gelüftetWissen Sie schon, wer das neue Überraschungsdepot in PROmax betreut? Neben Active-Trading-Profi Alexander Paulus & dem antizyklischen Trading-Experten Bernd Senkowski ist jetzt auch Christian Lill mit seinem Derivate-Depot an Bord. Sehen Sie selbst: mit 30 % Rabatt auf das Monatsabo von PROmax. Ihr Code: PROMAXDEPOT30.Schließen