Analyse

MCDONALDS - Haben sich die Bären bald satt gegessen?

Der Dow Jones-Wert McDonalds war in den letzten Monaten von zunehmenden Verkäufen geprägt. Aktuell befindet sich die Aktie an einer bedeutenden charttechnischen Marke. Warten dort die Bullen vor ihrem Comeback?

Erwähnte Instrumente

  • McDonald's Corp. - WKN: 856958 - ISIN: US5801351017 - Kurs: 194,280 $ (NYSE)

Der Anteilsschein der weltweit bekannten Fast-Food-Kette zeigt seit Beginn 2003 eine starke Performance. Ausgehend von 12,12 USD erreichte die Aktie die 100 USD-Marke im Januar 2012. Ab diesem Zeitpunkt vollzog sich eine mehrjährige Seitwärtsbewegung, bis der Kurs über den Widerstand bei 100-105 USD ausbrach und am 09.08 dieses Jahres sein Allzeithoch bei 221,9 USD markierte. An diesem Hoch angekommen kam die Bewegung ins Stocken und der Wert legte den Rückwärtsgang ein. Momentan befindet sich die Aktie in der Nähe des wichtigen Supports bei 187,55-190,88 USD. Dient diese Unterstützung den Bullen als neues Sprungbrett?

McDonald's Corp. Monat
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Charttechnischer Ausblick

Aktuell notiert das Wertpapier bei 194,28 USD. Unterhalb dieser Marke befindet sich der auch im Monatschart erkennbare wichtige Unterstützungsbereich bei 187,55-190,88 USD. Dieser besteht im Detail aus einer mehrjährigen Aufwärtstrendlinie, einer horizontalen Unterstützung und dem 61,8 %-Fibonacci-Retracement (Strecke 169,04-221,93 USD).

Idealerweise kommt es unter CRV-Aspekten in den nächsten Tagen nicht direkt zu einem Anstieg sondern zu einem weiteren Rücksetzer zu dem Unterstützungsbereich und im Anschluss zu einer erneuten Aufnahme der Aufwärtsbewegung. Ein erstes Ziel würde bei 206,39 USD liegen. Steigt das Wertpapier auch über diesen Widerstand an, so würde das Allzeithoch bei 221,93 USD ins Visier genommen werden können.

Dieses bullische Setup müsste verworfen, sobald die Verkäufer weiter Druck machen und der oben genannte wichtige Supportbereich brechen würde. Dies würde das Chartbild nachhaltig eintrüben. Die nächste charttechnische Unterstützung würde in diesem Fall bei 177,32-178,70 USD liegen. Dort könnten die Bullen versuchen, erneut nach oben durchzustarten und einen mittelfristigen Trendwechsel zu verhindern. Im besten Fall jedoch lassen sie es erst gar nicht so weit kommen.

Die Analyse wurde erstellt von unserem Werkstudenten Johannes Büttner

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

1 / 1 Kommentar

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

  • Harald Weygand
    Harald Weygand Head of Trading

    Sehr gute Analyse.

    Im Big Picture steht der Aktienkurs jetzt auf dem EMA20 bei 187,xx USD. Hier besteht die Chance auf eine Bodenbildung. Ansonsten wartet bei 161,xx USD der EMA50 als nächsttieferes Auffangnetz.

    19:02 Uhr, 19.11.2019

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

stock3-Team
stock3-Team
Redaktion

Über das stock3-Team:

Gebündelte Expertise in Fachartikeln, Chartanalysen und Videobeiträgen: Das stock3-Team rund um Daniel Kühn und Bastian Galuschka setzt sich aus erfahrenen Redakteuren und Technischen Analysten zusammen. Kein Bullen- oder Bärenmarkt der letzten Jahre – wenn nicht Jahrzehnte –, kein Crash, kein All-Time-High, die sie nicht redaktionell begleitet bzw. selbst gehandelt haben. Regelmäßig analysieren und kommentieren die unabhängigen Experten die Ereignisse an den wichtigsten Börsen weltweit und haben dabei sowohl die Entwicklung von Sektoren und Indizes als auch Einzelaktien im Blick. Zudem unterstützt das stock3-Team interessierte Anleger bei deren Weiterbildung rund um ihre Trading-Strategien.

Mehr Experten
Am Ende eines schwierigen Jahres: Wie Anleger jetzt handeln sollten!Freuen Sie sich auf ein spannendes Webinar mit lehrreichen Inhalten von Sascha Huber. 08. Dezember um 17 Uhr! Jetzt kostenlos anmelden und profitieren.Schließen