Analyse
11:00 Uhr, 23.02.2023

FIELMANN - Dividende wird halbiert!

Mit einer Kürzung der Dividende hatte der Markt zwar gerechnet, dass die Ausschüttung aber um 50 Prozent zusammengestrichen wird, ist doch eine sehr negative Überraschung.

Erwähnte Instrumente

  • Fielmann Group AG
    ISIN: DE0005772206Kopiert
    Kursstand: 33,180 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Fielmann Group AG - WKN: 577220 - ISIN: DE0005772206 - Kurs: 33,180 € (XETRA)

Positives gibt es beim Blick auf die vorläufigen Zahlen des Brillen- und Hörgerätespezialisten nur in Bezug auf die Umsatzentwicklung zu sehen. So stieg der Außenumsatz 2022 mit 2,03 (Vorjahr 1,94) Mrd. EUR zum ersten Mal über die Marke von 2 Mrd. EUR. Der Konzernumsatz legte um 5 Prozent auf 1,76 (VJ 1,68) Mrd. EUR zu. Dazu trugen vor allem die Auslandsmärkte mit einem Wachstum um 11 Prozent auf 506 (VJ 455) Mio. EUR bei.

Wie das Unternehmen weiter berichtet, hat Fielmann in allen wichtigen Ländern Marktanteile hinzugewonnen. In Deutschland gelang dies unter anderem durch Preissenkungen, was zu Lasten des Ergebnisses ging.

Als erfreulich bezeichnet der Vorstand, dass die Umsätze mit Sonnenbrillen um 32 Prozent und mit Kontaktlinsen um 23 Prozent deutlich zugelegt haben. Dabei darf aber nicht übersehen werden, dass es sich dabei um eher margenschwache Warengruppen handelt. Das Geschäft mit Hörsystemen und Korrekturbrillen, welches höhere Margen abwirft, verzeichnete hingegen nur einstellige Wachstumsraten.

Kein Wunder also, dass das EBITDA um gut 14 Prozent auf 339,8 (VJ 396,1) Mio. EUR zurückgegangen ist. Noch stärker fiel das Minus mit knapp 24 Prozent beim Nachsteuerergebnis aus. Unter dem Strich standen 110,0 Mio. EUR nach 144,6 Mio. EUR im Jahr 2021. Pro Fielmann-Aktie dürften damit 1,25 (VJ 1,63) Euro verdient worden sein. Das alles ist nicht sehr schön, war aber im Großen und Ganzen so erwartet worden.

Ausschüttungsquote wird drastisch gesenkt

Nicht erwartet worden war allerdings die Halbierung der Dividende. Nach einer Ausschüttungsquote von 92 Prozent für 2021 wird diese nun auf 60 Prozent gesenkt. Konkret bedeutet dies, dass die Dividende je Aktie auf 0,75 (VJ 1,50) Euro reduziert wird. Als Begründung gibt das Unternehmen an, dass durch diesen Schritt das beschleunigte Investitionstempo beibehalten werden soll und Fielmann weitere Akquisitionschancen nutzen kann. Dem Markt gefällt das wenig, die Aktie liegt mit aktuell 3,7 Prozent deutlich im Minus.

Für das laufende Jahr haben sich die Hamburger auf die Fahne geschrieben, die neu gewonnen Kunden durch Serviceangebote an das Unternehmen zu binden und die Preisführerschaft durch die Erreichung der Kostenführerschaft zu sichern.

Außerdem werden die Digitalisierung und die Internationalisierung weiter vorangetrieben. So wurde Ende 2022 in Spanien die Medical Óptica Audición übernommen. (Wir hatten ausführlich darüber berichtet.) Fielmann erhofft sich dadurch im spanischen Markt in diesem Jahr ein zweistelliges Umsatzwachstum generieren zu können. Der detaillierte Ausblick für das laufende Geschäftsjahr wird im April veröffentlicht.

Fazit: Der einstige Börsenliebling Fielmann hat in letzter Zeit viel Vertrauen verspielt. Die Prognose für 2022 musste zweimal nach unten angepasst werden und jetzt steht auch noch die Halbierung der Dividende an. Kein Wunder, wenn sich die Anleger nun erstmal aus der Fielmann-Aktie verabschieden. Ich sehe hier aktuell auch keinen Grund mich zu engagieren und beobachte die weitere Entwicklung erstmal lieber von außen.

Jahr 2022e* 2023e* 2024e*
Umsatz in Mrd. EUR 1,76 1,81 1,91
Ergebnis je Aktie in EUR 1,25 1,37 1,58
KGV 27 24 21
Dividende je Aktie in EUR 0,75 0,83 0,95
Dividendenrendite 2,26 % 2,50 % 2,87 %

*e = erwartet

Fielmann - Tageschart
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Reinhard Hock
Reinhard Hock
Finanzmarktanalyst

Reinhard Hock ist seit über 25 Jahren an der Börse aktiv. Sein Interesse für die Finanzmärkte wurde während der Ausbildung zum Bankkaufmann geweckt. Später arbeitete er mehrere Jahre an der Börse Stuttgart und war dann jahrelang als freiberuflicher Redakteur mit dem Schwerpunkt Berichterstattung über Hauptversammlungen tätig. Dabei hat er sich ein umfassendes Wissen im Nebenwertebereich aufgebaut. Seit Oktober 2022 ist er bei stock3 für Fundamentalanalysen zuständig.

Mehr über Reinhard Hock
  • Fundamentalanalyse
  • Nebenwerte
Mehr Experten