Werbung
Kommentar
08:30 Uhr, 21.02.2024

DAX® - Die wichtigsten kurzfristigen Unterstützungen

Erwähnte Instrumente

  • Bilfinger SE
    ISIN: DE0005909006Kopiert
    Aktueller Kursstand:   (XETRA)
    VerkaufenKaufen
  • DAX
    ISIN: DE0008469008Kopiert
    Aktueller Kursstand:   (XETRA)

Werbung

Die wichtigsten kurzfristigen Unterstützungen

Obwohl die amerikanischen Marktteilnehmer aus dem langen Wochenende zurück sind, zeichnet sich die gestrige Handelsentwicklung erneut durch eine sehr niedrige Hoch-Tief-Spanne von gerade einmal 65 Punkten beim DAX® aus. In der Konsequenz verharren die deutschen Standardwerte unterhalb des bisherigen Allzeithochs vom Freitag bei 17.189 Punkten. Das beschriebene Innehalten hat mittlerweile Spuren auf der Indikatorenseite hinterlassen. So weist beispielsweise der RSI eine negative Divergenz aus. Deshalb setzen wir uns heute im Sinne des vorsichtigen Kaufmanns zunächst mit der Unterseite auseinander: Eine erste Unterstützung besteht im Bereich des jüngsten Aufwärtsgaps (17.004 zu 16.958 Punkte). Charttechnisch für bedeutender halten wir allerdings die Tiefs bei 16.832/22 Punkten. Diese Lows fungieren gleichzeitig als untere Leitplanke des jüngsten Außenstabes auf Wochenbasis. Mit anderen Worten: Bei einem Abgleiten unter diese Haltezone wäre nicht nur ein substanzielles Rebreak der 17.000er-Marke zu beklagen, sondern auch die „outside week“ der zurückliegenden fünf Tage nach unten aufgelöst. Die Bedeutung dieser Zone wird inzwischen durch die 50-Tages-Linie (akt. bei 16.791 Punkten) noch zusätzlich verstärkt.

DAX® (Daily)

Chart DAX®

Quelle: Refinitiv, tradesignal² / 5-Jahreschart im Anhang

5-Jahreschart DAX®

Chart DAX®

Quelle: Refinitiv, tradesignal²

Flagge plus Abwärtstrendbruch

Auf Basis der alten Ausbruchszone bei rund 45 EUR hat die Siemens Healthineers-Aktie im vergangenen Jahr eine untere Umkehrformation ausgeprägt. Auf diese Bodenbildung folgte ein erster Aufwärtsimpuls sowie eine Konsolidierung in Form einer klassischen Flagge. Inzwischen liegt der Ausbruch gen Norden aus diesem trendbestätigenden Kursmuster vor. Das eigentlich Spannende ist aber, dass die Auflösung der Flagge mit dem Bruch des übergeordneten Baissetrends seit Ende 2021 (akt. bei 53,02 EUR) einhergeht (siehe Chart). Das Kursziel –abgeleitet aus der Höhe der o. g. Flagge – lässt sich auf rund 59 EUR taxieren. Auf dem Weg in diese Region definieren die Hochpunkte aus den Jahren 2022 und 2023 bei 57,48/57,84/58,08 EUR wichtige Etappenziele. Übergeordnet liegt zudem eine große Dreiecksformation vor. In der Summe gelangen zuletzt also mindestens drei wichtige charttechnische Weichenstellungen. Zusätzlicher Rückenwind kommt von Seiten des MACD, der bei monatlicher Berechnungsweise gerade ein neues Einstiegssignal generiert hat. Um die aktuelle Steilvorlage nicht zu gefährden, sollte die Aktie in Zukunft nicht mehr in den alten Abwärtstrend zurückfallen.

Siemens Healthineers (Weekly)

Chart Siemens Healthineers

Quelle: Refinitiv, tradesignal² / 5-Jahreschart im Anhang

5-Jahreschart Siemens Healthineers

Chart Siemens Healthineers

Quelle: Refinitiv, tradesignal²

Modell plus langfristige Bodenbildung

An dieser Stelle haben wir schon oft auf unser Multi-Faktormodell verwiesen. Auf Basis von sieben verschiedenen – mehrheitlich trendfolgenden – Indikatoren durchleuchten wir jede Woche die 160 deutschen Standardwerte aus DAX®, MDAX® und SDAX®. Diese Auswertung fördert immer wieder spannende Tradingkandidaten zu Tage – wie z. B. in dieser Woche die Bilfinger-Aktie. Neben dieser objektiven Auswertung sollten Anlegerinnen und Anleger aber stets zusätzlich noch einen Abgleich mit dem konkreten Chartverlauf vornehmen. Letzteres macht den besonderen Charme des Papiers aus, denn der Titel arbeitet an einer langjährigen Bodenbildung. Als Signalgeber für eine erfolgreiche untere Umkehr definieren wir einen Spurt über die 200-Monats-Linie (akt. bei 44,28 EUR). Lohn der Mühen wäre ein kalkulatorisches Anschlusspotenzial von gut 30 EUR – allein daran können Investorinnen und Investoren die Tragweite der aktuellen Richtungsentscheidung erkennen. Um die Ausbruchschance nicht zu gefährden, sollte die Aktie in Zukunft die Hochs von 2022 und 2023 bei knapp 40 EUR nicht mehr unterschreiten. Entsprechend bietet sich dieses Level als strategische Absicherung an.

Bilfinger (Monthly)

Chart Bilfinger

Quelle: Refinitiv, tradesignal² / 5-Jahreschart im Anhang

5-Jahreschart Bilfinger

Chart Bilfinger

Quelle: Refinitiv, tradesignal²

Sie möchten börsentäglich kostenlose Technische Analysen zu DAX®, ausgewählten Aktien, Währungen und Rohstoffen erhalten?

Kostenlos abonnieren

Wichtige Hinweise
Werbehinweise

HSBC Continental Europe S.A., Germany
Derivatives Public Distribution
Hansaallee 3
40549 Düsseldorf

kostenlose Infoline: 0800/4000 910
Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
Hotline für Berater: 0211/910-4722
Fax: 0211/910-91936
Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
E-Mail: zertifikate@hsbc.de

2)Transaktionskosten und Ihr Depotpreis (Beispielrechnung in den Wichtigen Hinweisen) sind in der Darstellung nicht berücksichtigt und wirken sich negativ auf die Wertentwicklung der Anlage aus. Lesen Sie bitte die Wichtigen Hinweise, einschließlich der Werbehinweise.

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Jörg Scherer
Jörg Scherer
Leiter Technische Analyse bei HSBC Deutschland

Jörg Scherer, Diplom-Kaufmann und Certified Financial Technician (CFTe), ist Gewinner des 2007er Awards der „Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands“ (VTAD) und der Verfasser des kostenfreien täglichen Newsletter HSBC Daily Trading, einem der meist gelesenen Trading-Newsletter Deutschlands. Ebenfalls analysiert Jörg Scherer auf mehreren Terminen im Jahr auf Seminaren in ganz Deutschland und in Webinaren für Privatanleger und institutionellen Investoren den nationalen und internationalen Aktienmarkt, die Rentenseite, Währungspaare und Rohstoffe.

Mehr über Jörg Scherer
Mehr Experten