Fundamentale Nachricht

Brent: Optimismus, wohin man schaut

Goldmann Sachs hat frisch seine Prognose um zehn Dollar angehoben und erwartet jetzt im zweiten Quartal für Brent einen Anstieg bis auf 70 Dollar/Barrel und im Sommer bis auf 75 Dollar.

Erwähnte Instrumente

  • Brent Crude Öl
    ISIN: XC0009677409Kopiert
    Kursstand: 65,48600 $/bbl. (FXCM) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung

New York/ London/ Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Autofahrer merken es an der Tankstelle. Der Ölpreis hat kräftig zugelegt. Die Rally hat sich zuletzt sogar nochmals beschleunigt. Der Brent-Preis verteuerte sich am Montag in der Spitze um sechs Prozent. Der Markt befindet sich in einer ausgeprägten Backwardation, die Terminkurve fällt stark. Der Brent-Future für April 2022 handelt rund 10 Prozent tiefer als der nächstfällige Kontrakt für den kommenden April 21. Dies Konstellation signalisiert ein knappes aktuelles. Angebot.

Manche Expeten sprechen schon von einem Superzyklus bei Rohstoffen, der neben Rohöl auch Industriemetalle wie Kupfer, oder Platin ohne erkennbares Ende verteuert. Nicht so Cyrus de la Rubia, Rohstoff-Fachmann der Hamburg Commercial Bank. „Was wir jetzt sehen, ist nicht der Beginn eines Superzyklus, sondern eher eine Korrektur nach dem tiefen Einbruch im vergangenen Jahr.“

Beim Rohöl treiben derzeit einige Faktoren die Preise. Spekulanten vertrauen darauf, dass die Notierungen im Zuge einer baldigen Erholung der Weltwirtschaft weiter steigen und investieren kräftig. Außerdem hilft Saudi-Arabien nach: Der Ölriese hat seine Förderung freiwillig verknappt. Und nicht zuletzt sorgt der Wintereinbruch in den USA für weniger Förderung und Verarbeitung von Öl.

Eisige Temperaturen und die dadurch erzwungenen Strom- und Gaskürzungen haben praktisch sämtliche Raffinerien in Texas mit einer Tagesproduktion von bis zu 5,1 Mio. Barrel bzw. mehr als ein Viertel der gesamten Raffineriekapazität der USA stillgelegt. Davon wurden bis jetzt weniger als die Hälfte wieder in Betrieb genommen. „Bis die US-Ölproduktion wieder Normalniveau erreicht hat, dürfte es noch etwas dauern“, meinte Carsten Fritsch, Ölanalyst der Commerzbank: „Das Gleiche gilt für die Raffinerien.“

Optimismus für den Ölpreis greift um sich. Goldmann Sachs hat frisch seine Prognose um zehn Dollar angehoben und erwartet jetzt im zweiten Quartal für Brent einen Anstieg bis auf 70 Dollar/Barrel und im Sommer bis auf 75 Dollar.

Brent Crude Öl
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
-Long110,500 $-24.08.2022
-Long111,000 $-24.08.2022
SN173GShort102,865 $2,84open end
HG45YTShort102,126 $2,92open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bernd Lammert
Bernd Lammert
Finanzredakteur

Bernd Lammert arbeitet als Redakteur seit 2010 bei der BörseGo AG. Er ist studierter Wirtschafts- und Medienjurist sowie ausgebildeter Journalist. Das Volontariat absolvierte er noch beim Radio, beruflich fand er dann aber schnell den Weg in andere Medien und arbeitete u. a. beim Börsen-TV in Kulmbach und Frankfurt sowie als Printredakteur bei der Financial Times Deutschland in Berlin. In seinen täglichen Online-Berichten bietet er Nachrichten und Informationen rund um die Finanzmärkte. Darüber hinaus analysiert er wirtschaftsrelevante Entscheidungen der obersten deutschen Gerichte für eine Finanzagentur. Grundsätzlich ist Bernd Lammert der Ansicht, dass aktuelle Kenntnisse über die Märkte sowie deren immanente Risiken einem keine Erfolge schlechthin garantieren, aber die Erfolgschancen deutlich erhöhen können.

Mehr Experten