Wissensartikel

CHART-TRADING auf stock3 – Eine neue Dimension des Börsenhandels

Anfang 2018 starteten wir das Großprojekt „Handel aus dem Chart“ auf stock3 Terminal. Zunächst für CFD-Broker konzipiert, präsentierten wir 2020 eine komplett überarbeitete Version, die man auch per Onlinebroker nutzen kann: Der direkte Handel von Aktien und Hebelprodukten aus dem Chart. Richtig gehört: Hebelprodukte!

Im Jahr 2020 wurde mit großem Einsatz an der komplett überarbeiteten Funktion des Handelns aus dem Chart auf stock3 Terminal gearbeitet.

Das absolute Highlight dürfte dabei der Handel von Long- oder Short-Hebelprodukten im Chart des entsprechenden Index, Währungspaares, Rohstoffs oder der entsprechenden Aktie sein.

Inklusive einer einfach zu handhabenden Suchfunktion für passende Produkte und vor allen Dingen ohne zeitaufwendiges und nervenaufreibendes Hin-und Her-Rechnen zwischen Originalkurs des Basiswertes und Preis des Hebelprodukts. Dazu gleich mehr.

(Für die Ungeduldigen: Wie der stock3 KO-Zertifikate-Modus funktioniert, erfahren Sie auch in diesem Video. )

Börsenhandel auf stock3 Terminal

Investieren und Traden war in stock3 schon lange möglich. Nach dem Login in das Depot eines Partnerbrokers kann direkt im Depot, aus Instrumentenprofilen, Watchlists, Streambeiträgen oder Nachrichten heraus eine Order platziert werden (wie Sie in stock3 Terminal über ihren Broker handeln können, ohne unsere Plattform verlassen zu müssen, erfahren Sie in dieser Anleitung und im dazugehörigen Video.)

Im vergangenen Jahr kam auch das Prinzip des „Guided Trading“ hinzu: Musterdepot-Orders unserer Experten aus PROmax werden als Streampost weitergeleitet und können so eins zu eins als Vorlage für die persönliche Orderaufgabe im eigenen Depot verwendet werden (Mehr Informationen zu Guided Trading erhalten Sie hier).

Auch die Orderaufgabe und das Management bestehender Positionen direkt über das stock3 Charting hatten wir bereits für Kunden von CFD-Brokern angeboten. Dies wird jetzt auf alle Kunden von Onlinebrokern ausgeweitet, die auf stock3 verfügbar sind.

Und wir machen keine halben Sachen: Denn nicht nur Aktien können jetzt direkt aus dem Chart heraus geordert werden, sondern auch Hebelprodukte!

Die wesentliche Neuerung ist jetzt, dass sowohl normale Aktien im Chart dieser Aktie direkt ge- oder verkauft werden können, als auch die entsprechenden Hebelprodukte, die z.B. auch schon zuvor mit der neuen KO-Zertifikate Suche im Chart ausgewählt werden können. Dabei können sowohl Long-KOs als auch Short-KOs geordert und sowohl in Form noch nicht ausgeführter Aufträge, als auch als Depotwerte im Chart angezeigt werden. So haben Sie im Chart des gezeigten Basiswertes auch direkt alle ihre offenen Aktien- oder Hebelprodukt-Positionen im Blick und können blitzschnell auf Marktbewegungen reagieren.

Ab jetzt suchen Sie also nicht nur die passenden Setups im Chart, kaufen Aktien Market oder über Limitorders, setzen Stops, Stop Buys oder OneCancelsOther -Orders (OCO), sondern handeln im neuen und in dieser Form revolutionären KO-Zertifikate-Modus auch die passenden Produkte. Und das alles ohne das Charting-Widget verlassen zu müssen.

Dass Sie parallel auch aktuelle Nachrichten und Termine realtime im Chart anzeigen können, dürfte sich mittlerweile ja herumgesprochen haben. Dies ist nur einer der vielen weiteren Gründe, ausschließlich das stock3 Charting zu nutzen.

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Beispiel für eine aktive KO-Zertifikate-Order im DAX mit automatischer Umrechnung zwischen Indexkurs und Produkt-Kurs, Anzeige des Produktkurses und der KO-Schwelle

Was bedeutet „Handeln aus dem Chart“

Mit „visuellem Trading“, „Handeln aus dem Chart“ oder „Chart-Trading“ ist die Funktion gemeint, in einem Charting-Tool für den jeweils im Chart angezeigten Basiswert gültige Kauf- und Verkaufsaufträge aufzugeben, die in Form spezieller Handels-oder Orderlinien im Chart sichtbar gemacht werden. Informationen zu Art und Umfang des Trades von der Stückzahl bis zum aktuellen prozentualen Gewinn oder Verlust der Position werden ebenfalls im Chart visualisiert.

Mit der Maus oder über eine Ordermaske im rechten Chartingmenü können so Käufe und Verkäufe im Handumdrehen getätigt, Kauf- oder Verkaufsorders auf Kurswerte im Chart platziert, sowie zugehörige Stop Loss- und Take Profit- Orders eingetragen oder angepasst werden.

Dabei ist wesentlich, dass die zu den Kursniveaus gehörenden Linien im Chart angezeigt und mit der Maus oder über Eingabefelder verschoben werden können. Bestätigte und "einzeichnete" Orders werden Anschluss direkt am jeweiligen Handelsplatz gültig ausgeführt.

Der immense Vorteil: Im Handumdrehen lassen sich so im Chart sichtbare wichtige Handelsmarken wie Widerstände, Unterstützungen, aktuelle Trendlinienniveaus oder das derzeitige Level eines gleitenden Durchschnitts sowohl als Einstiegs- als auch Ausstiegsmarken setzen. Das Gleiche gilt auch für die Handelsmarken aus unseren Premiumservices, die Sie nun bequem im Chart visualisieren und umsetzen können.

VIDEO: Lassen Sie sich das neue "CHART-TRADING" kurz in unserem Einführungsvideo erläutern.

Chart-Trading – Die Feature-Updates auf einen Blick

  • Chart-Trading in Aktiencharts
  • Chart-Trading von Hebelprodukten im neuen KO-Zertifikatemodus (Anzeige und automatische Umrechnung von Basiswertkursen in die Kurse des ausgewählten KO-Zertifikats)
  • KO-Zertifikate-Suche im Chart – optimale Ergebnisse über Szenarienfilter im Chart (= unterstützende Eingabe und Anzeige von Einstieg, Stop Loss und Kursziel als Filterlinien im Chart)
  • KO-Zertifikate-Suche mit individuellen Moneymanagement-Filtern (max. Verlust & Anlagebetrag zur sofortigen Positionsgrößenbestimmung und automatische CRV-Anzeige)
  • Neues Design und mehr Übersichtlichkeit durch „Jetzt Handeln“-Button, sowie durch die Platzierung von Orderpanel und Bedienungsfeldern in das rechte Menü
  • Shortcut „t“ - für den Direktzugriff auf die Funktionen von Chart-Trading
  • Tradelinien können jetzt auch auf der linken Seite positioniert werden
  • Anzeige der KO-Schwelle des Hebelprodukts im Chart
  • Anzeige des aktuellen Kurses des KO-Scheins auf Höhe der Orderlinien
  • näherungsweise Ermittlung von Gewinn und Verlust bei Erreichen von TakeProfit bzw. StopLoss
CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-2
KO-Zertifikate-Suche mit kleinem Moneymanagement-Rechner
CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-3
Neuer KO-Zertifikate-Modus: OCO-Hebelprodukt-Order auf SAP im Chart von SAP

Chart-Trading - Die Vorteile und Features in der schnellen Übersicht

  • Traden und Investieren direkt aus dem Chart – keine weiteren Widgets notwendig
  • Visualisierung über Tradelinien: Alle Positionen und offenen Orders immer im Chart im Blick
  • Schnelles Ordern im Chart: Market, StopBuy/-Sell und Limitorders über das Rechtsklickmenü
  • Traden und Analysieren gleichzeitig: alle Chartwerkzeuge und Indikatoren stehen auch bei aktiviertem Chart-Trading voll zur Verfügung
  • Charttechnik und Trading gleichzeitig: wichtige Chartmarken können charttechnisch herausgearbeitet und bequem als Stoplevel, Gewinnmitnahme- oder Einstiegsniveau gesetzt werden
  • Trading der Signale aus Premiumservices: Übernehmen Sie einfach die Kauf- und Verkaufssignale unserer Trader und platzieren Sie sie im Chart
  • Multi-Chart-Trading: Handeln Sie parallel in mehreren Chartwidgets verschiedene Basiswerte auf einem Desktop
  • Vom Alarm zum Trade: jede Alarmlinie kann per Rechtsklick in eine Order verwandelt werden
  • Laufende Positionen im Blick: Anzahl der offenen Positionen, Volumen und aktueller Gewinn/Verlust als Marker direkt an der aktuellen Kerze
  • Blitzschnelles Trademanagement zur Reduktion des Risikos: Stop Loss und Take Profit variabel und präzise mit der Maus verschieben und dem Marktgeschehen punktgenau anpassen
  • Stop Loss- und Take Profit-Linien zeigen prozentualen und absoluten Abstand zum Kurs an
  • Aufgeräumt arbeiten: alle Tradelinien können einzeln oder über das rechte Menü komplett eingeklappt werden
  • Exakt Handeln: für jede Orderart kann im Orderpanel ein nachkommastellen-genauer Ausführungskurs festgelegt werden
  • Tradingvolumen vordefinieren: über die Tradingeinstellungen kann jeder Anlagegattung eine Standardstückzahl zugewiesen werden, das automatisch im Orderpanel erscheint (zb. immer 5 CFDs bei Indizes oder 0,1 Lot bei FX)
  • Schnelle Verwaltung: Alle Positionen und offenen Orders werden im rechten Menü aufgeführt und können dort bearbeitet oder gestrichen werden
  • Tradehistorie: geschlossene Positionen können optional im Chart angezeigt und ausgewertet werden
  • Design: Chart-Trading soll übersichtlich und ansprechend sein – unser Design wird Sie überzeugen!

Wer die neue Funktion kennenlernen und z.b. zum Papertrading testen möchte, kann dies mit einem stock3 -Musterdepot umsetzen oder einen Demoaccount bei einem der angeschlossenen Broker eröffnen. Wie Sie sich auf stock3 bei Ihrem Broker einloggen, handeln oder einen Testzugang eröffnen, erfahren Sie hier.

So aktivieren Sie Chart-Trading

Loggen Sie sich zunächst bei Ihrem Broker ein. Hierzu finden Sie rechts oben in stock3 neben dem Login-Feld auch den Button für die Tradingeinstellungen. Hier können Sie ganz im Sinne unseres Multibrokerage-Ansatzes für jeden Ihrer Broker festlegen, welche Anlagegattung über welchen Broker gehandelt werden soll (z.B. Aktien über den Onlinebroker, Indizes über den CFD-Broker Ihrer Wahl). Zudem können Sie hier für das Chart-Trading auch die Standardpositionsgrößen ("Stückzahl") und den gewünschten Standardhandelsplatz oder Ordertypen vordefinieren.

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-2
Broker-Login

Nach dem Brokerlogin öffnen Sie einen Chart im Chartingwidget.

Jetzt können Sie den Chart Ihres gewünschten Basiswerts über das Lupensymbol suchen und öffnen. Oder Sie haben bereits eigene Charts abgespeichert und nutzen z.B. den Schnellzugriff zu Ihrer Chartbibliothek über die Taste „l“ auf ihrer Tastatur.

Ist der passende Chart dargestellt, können Sie jetzt Chart-Trading aktivieren, indem Sie auf den neuen „Jetzt handeln“-Button klicken, der sich rechts oben in der Menüleiste befindet.

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-3
Chart Trading für Aktien aktivieren

Sind Sie bereits bei Ihrem Broker eingeloggt, erscheint direkt der komplette Orderdialog in der rechten Menüleiste. Hier können Sie umgehend und übersichtlich Kauf-und Verkaufsaufträge aufgeben, den Handelsplatz für die Order auswählen, sowie Orderart und Gültigkeit angeben.

(Einen Übersichtsartikel zu den gebräuchlichsten Orderarten und wie man sie gewinnbringend im Börsenhandel einsetzen finden Sie hier)

D.h. wir haben den Orderdialog zur besseren Übersicht und zur klareren Trennung zwischen Chart und Tradingbereich in die rechte Menüleiste platziert. Damit haben Sie im Chart noch mehr Platz für Chartanalysewerkzeuge und im rechten Menü den vollen Zugriff auf relevante Einstellungsoptionen und viele Tradingtools.

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-4
Ordermaske im rechten Menü einer Aktie

Wollen Sie aus der Ordermaske zurück in das normale Menü für das stock3 Charting, so reicht ein Klick auf „Orderdialog schließen“ rechts oben. Sie landen sofort wieder im regulären rechten Menü, können aber im oberen Drittel der Anzeige farblich abgesetzt wieder auf die Funktionen von Charttrading zugreifen oder es bis zum nächsten Trade deaktivieren. Dann findet sich im oberen Bereich der Button "Chart-Trading inaktiv". Wird er geklickt, aktiviert sich das Chart-Trading (Anzeige "Chart-Trading aktiv") und die Ordermaske erscheint wieder im rechten Menü. Aufgegebene Orders behalten aber natürlich ihre Gültigkeit.

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Chart-Trading aktivieren, Zugriff auf KO-Zertifikate-Modus im rechten Menü

Ordern aus dem Chart: Blitzschnelles Handeln und Reagieren auf Marktchancen

Um eine Order zu platzieren bzw. das Orderpanel im Charting zu öffnen, haben Sie drei Möglichkeiten:

1. Klick Jetzt handeln“-Button in der oberen Menüleiste

Es öffnet sich das Orderpanel in der rechten Seitenleiste, mit dem eine Order manuell oder per Maus erteilt werden kann. Die Orderaufgabe erfolgt über den „Kauf“ und „Verkauf“-Button rechts neben dem Brokerlogo. Die direkte Orderaufgabe funktioniert über beide Buttons im rechten Menü.

2. Handel über das Livetrading-Widget

Neben dem Feld für "Verkauf" befindet sich das Symbol für das Livetrading-Widget, das nach Aktivierung im rechten Menü geöffnet und angezeigt wird. Dort können Sie aus vier Livetrading-Handelsplätzen auswählen und mit Klick auf die Sell und Buy-Felder darunter zum Realtimekurs des gewählten Handelsplatzes kaufen oder verkaufen.

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-5
aktiviertes Livetrading-Widget

3. Rechte Maustaste / Kontextmenü für Onlinebroker

Sind Sie bei Ihrem Onlinebroker eingeloggt, haben Chart-Trading aktiviert und eine Aktie angezeigt, erscheinen bei Rechtsklick im Chart immer zwei weitere Felder im Kontextmenü:

Unabhängig davon, wo Sie im Chart rechtsklicken, wird immer die Optionen „Market Buy“ angezeigt. Damit ist man immer lediglich zwei Klicks von einer Order entfernt.

Will man beispielsweise zu einem Kurs über (Stop Buy) oder unter (Limit Buy) dem aktuellen Kurs kaufen, so kann man einfach auf das gewünschte Kurslevel rechtsklicken, auf dem man eine Order platzieren will.

Nach der Aktivierung von „Stop Buy“ oder „Limit Buy“ öffnet sich die Ordermaske im rechten Menü und Sie können weitere Orderdetails festlegen und die Order mit „Kostenpflichtig Ordern“ aufgeben.

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-6
Limit-Order unter dem aktuellen Kurs über das Rechtsklickmenü

„Limit Buy“ und "Stop Buy" übernehmen zudem den Kurswert, zu dem Sie in den Chart geklickt haben als Ausführungskurs. Dieser kann selbstverständlich manuell im rechten Menü angepasst werden. Aber es erscheint auch die passende Limit-Order-Linie im Chart, die sie mit der Maus anfassen und nach ihren Vorstellungen auf das gewünschte Limit verschieben können.

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-7
Kauflimit als anpassbare Linie im Chart dargestellt

Über die rechte Maustaste können Sie auch Stop Buy, Limit Buy, Stop Sell und Limit Sell-Orders aufgeben.

Je nachdem, ob der Mauszeiger über oder unter dem aktuellen Kurs steht, werden die passenden bzw. möglichen Orderarten angezeigt. Also z.B. Stop Buy und Limit Sell bei einem Mauszeiger, der über dem aktuellen Kurs liegt und mit Rechtsklick aktiviert wurde.

Der neue Zertifikate-Modus

Bislang war Chart-Trading nur CFD-Tradern vorbehalten. Dies haben wir mit dem direkten Handel von Aktien bereits auf die Gruppe der Online-Broker ausgeweitet.

Das absolute Highlight unserer Version des Chart-Tradings ist der sogenannte KO-Zertifikate-Modus, der in dieser Form auch international einzigartig sein dürfte.

Mit dem KO-Zertifikate-Modus verwandeln Sie ihren Chart in eine interaktive Hebelproduktsuche in Kombination mit einem optischen Tradingtool, das die Kurse des zu handelnden KO-Zertifikats in die Werte des Basiswertes umrechnet und umgekehrt. D.h. Sie handeln direkt im Basiswert-Chart, z.B. im DAX oder im EUR/USD-Chart Hebelprodukte auf den Index bzw. auf das Devisenpaar.

Die für Einstieg, Verkauf oder Stop Loss herausgearbeiteten Kurse des DAX, bei EUR/USD oder jedes anderen Basiswertes werden von stock3 auf das ausgewählte Hebelprodukt umgerechnet und Sie können KO-Scheine so schnell und komfortabel handeln wie noch nie!

Übrigens können Sie jedes zum Basiswert passende Hebelprodukt auch aus Ihren Depots, Watchlists oder den Ergebnislisten der Hebelproduktsuche einfach per Drag & Drop in den Chart ziehen. Dann erscheint die unten abgebildete Auswahl, ob Sie den Schein als Chart sehen, zum Basiswert als zweiten (Vergleichs-)Chart hinzufügen oder eben auch direkt handeln wollen.

Bei "Produkt handeln" öffnet sich dann direkt das rechte Menü und Sie können die Order aufgeben.

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-8
Enorm zeitsparend: Hebelprodukte zum Ordern per Drag&Drop auf "Produkt handeln" in den Chart ziehen und traden

VIDEO: In diesem Video wird Ihnen der stock3 KO-Zertifikate-Modus noch einmal kompakt vorgestellt.

KO-Zertifikate-Suche

Doch vor das Traden haben die Götter den Schweiß bzw. die Suche nach passenden Hebelprodukten gesetzt. Und die werden wir ab sofort erheblich vereinfachen: Wer aus dem Chart heraus für verschiedene Szenarien die passenden Hebelprodukte finden will, kann dies jetzt am schnellsten mit der KO-Zertifikate Suche bewerkstelligen:

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-9
Anzeige der KO-Zertifikate-Suchkriterien im Chart von Gold

Einfach den Haken beim Feld „KO-ZERTIFIKATE SUCHE“ setzen und im Chart erscheinen automatisch die entsprechend eingefärbten Linien für Einstieg, Stop-Loss und Kursziel, anhand derer Sie durch Eingabe in die entsprechenden Felder oder – noch viel eleganter- durch Verschieben der entsprechenden Linien im Chart eine Auswahl passender Scheine treffen können.

Mittels kleiner Moneymanagement-Filter im rechten Menü (Vorgabe eines maximal akzeptierten Verlustes, Vorgabe des Geldbetrages, den man beim Trade einsetzen will, Angaben des CRV des Trades) können in der Ergebnisanzeige weitere wichtige Werte wie die zum Risiko passende Stückzahl angezeigt werden.

Die Ergebnisse finden Sie über „Ergebnisse anzeigen“ im rechten Menü oder über den Rechtsklick auf eine der drei KO-Suche-Linien im Chart.

Anschließend öffnet sich die stock3 Anlage-und Hebelproduktsuche mit allen zu Ihren Kriterien passenden Zertifikaten und z.B. der Angabe der idealen Stückzahl oder des CRV.

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-10
Passende Hebelprodukte und Infos zur Positionsgrößenbestimmung

Um den entsprechenden Schein für einen Trade auszuwählen, müssen Sie nur den Eintrag aus der Liste mit der Maus anfassen und per drag&drop in den Chart auf das dann erscheinende, große grüne Feld "Order" verschieben. Gleichzeitig geht im rechten Menü das Orderfeld auf und Sie können Ihre Ordereingaben prüfen oder abändern. Dabei werden sowohl der gewünschte Einstiegskurs, als auch die auf Ihren Vorgaben beruhende Stückzahl automatisch eingefügt.

Bitte denken Sie daran: Sie haben immer noch den Chart des Basiswertes vor sich – hier also der Goldpreis- können aber ohne lästige Rechnerei oder umständliche Tools sofort Ihre Order beim Hebelprodukt präzisieren, anpassen, aufgeben und zudem stehts im Blick haben.

Denn selbstverständlich können Sie auch die Orderlinie des Zertifikats im Chart des Goldpreises anfassen und an den gewünschten Kurswert verschieben, zu dem Sie eine Order erteilen wollen. In der unteren Abbildung also ein Stop-Buy über der Marke von 1.803,55 USD bei Gold, die einem Kurswert des Hebelprodukts von 6,34 EUR entspricht. Weitere Orderarten wie Trailing Stop Buy, OCO, Trailing Stop usw. sind abhängig von der Angebotspalette Ihres Onlinebrokers selbstverständlich auch möglich.

Zudem werden die Kurswerte der Hebelprodukte von stock3 kontinuierlich überwacht und Basiswertanpassungen und sonstige Änderungen der Bepreisung im Chart berücksichtigt.

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-11
Beispiel für die Orderaufgabe eines KO-Zertifikats im Chart des Goldpreises

Verkauf einer Position

Ist ein Zertifikat einmal über das Orderwidget, das Instrumentenprofil oder eben über den Chart des Basiswertes gekauft worden, können Sie es im Chart des Basiswertes über einen entsprechenden Marker immer im Blick behalten, wie sich der Kurs und der Wert der Position entwickelt, bequem einen Stop setzen, nachkaufen oder die Position schließen. Natürlich lassen sich sowohl die Order- bzw. Positionslinien einklappen, als auch alle Funktionen von Chart-Trading kurzzeitig deaktivieren, wenn Sie z.B. eine Chartanalyse erstellen wollen.
Und auch direkte Verkäufe über das Depot sind selbstredend weiterhin möglich und werden bei später auszuführenden Orders wie z.B. StopLoss direkt im Chart angezeigt.

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-12
Beispiel für Verkaufsorder (hier: Trailing Stop Loss) eines KO-Zertifikats im Apple-Chart

Für CFD-Broker

Sind Sie bei einem CFD-Broker eingeloggt und haben Chart-Trading aktiviert, erscheinen bei Rechtsklick im Chart weitere Felder im Kontextmenü:

Je nachdem, wo Sie im Chart rechtsklicken - über oder unter den aktuellen Kurs, werden immer die Optionen „Market Buy“, „Limit Buy“, "Stop Buy" und „Market Sell“, "Stop Sell" sowie „Limit Sell“ angezeigt. Damit ist man immer lediglich zwei Klicks von einer Order entfernt und kann blitzschnell auf Marktbewegungen reagieren. Nach der Aktivierung von „Market Buy“ oder „Market Sell“ öffnet sich die Ordermaske im Charting und Sie können weitere Orderdetails festlegen und die Order mit „Kostenpflichtig Ordern“ aufgeben.

Hier können Sie auch direkt mit „If Done" Orders (s.u.) arbeiten, also noch vor der Aufgabe der eigentlichen Kauf-oder Short-Order festlegen, zu welchem Kursziel verkauft werden soll (Take Profit) oder zu welchem Kurs eine Position im Minus veräußert werden soll (Stop Loss).

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-13
CFD-Broker: Order über das Rechtsklickmenü

Order aufgeben im Orderpanel:

Klicken Sie auf das „Sell“-Kursfeld links (Bid-Seite), kann direkt eine Shortorder platziert werden. Klick auf das rechte „Buy“-Feld (Ask-Seite) wird eine Long-Order vorbereitet. Die auszuführende Stückzahl können Sie in das Feld "Volumen" eintragen oder direkt mit der voreingestellten Size handeln.

Hier können Sie auch festlegen ob die Order Market, als Stop (Stop Buy oder Stop Sell) oder als Limit aufgegeben werden soll. Dabei steht es Ihnen frei, ob Sie im zugehörigen Kursfeld einen exakten Ausführungskurs eintragen, oder ob Sie die automatisch eingeblendeten Trade- bzw. Orderlinien im Chart auf die Position mit der Maus verschieben, zu der Ihre Order ausgeführt werden soll.

CHART-TRADING-auf-GUIDANTS-Eine-neue-Dimension-des-Börsenhandels-Thomas-May-GodmodeTrader.de-14
If-Done-Order im Chart mit sofortigem Stop Loss und Take Profit

Die Eingabefelder für Volumen und für die Kurswerte der Limit- oder Stop Buy/-Sell-Orders sind durch das Charting automatisch selektiert. D.h. Sie können bei Klick auf "Limit" in der Ordermaske sofort über die Tastatur den entsprechenden Kurswert eintragen, ohne das Feld selbst anklicken oder aktivieren zu müssen.

Weitere Orderarten & If-Done-Orders

Wenn Sie eine Kauforder aufgeben und gleichzeitig Stop Loss und/oder Take Profit festlegen wollen, können Sie dies vor der Orderaufgabe direkt in der Ordermaske tun. Jede If-Done Order kann aber auch nachträglich erteilt und im Chart platziert werden.

Ein Klick auf das entsprechende Feld und Sie können dort über die Tastatur einen exakten Kurswert für Ihren Stop Loss oder Take Profit eintragen.

Gleichzeitig erscheint im Charting die entsprechende Orderlinie. Diese können Sie auch mit dem Mauszeiger anfassen und beliebig auf den Wert verschieben, an dem die Order ausgeführt werden soll. Eine Bestätigung im Orderpanel und der Auftrag für Stop Loss oder Take Profit ist platziert.

Weitere Vorteile des stock3 Chart-Trading

Neben der von unserem Depotwidget schon bekannten hohen Geschwindigkeit der Orderausführung, dem neuen Komfort beim Handel von Hebelprodukten und Aktien bietet das Chart-Trading weitere Vorteile:

  • Komplette Übersicht: Alle von Ihnen bereits platzierten Kauf- und Verkaufsaufträge von Aktien, KO-Zertifikaten, CFDs oder Devisen werden sofort im Chart visualisiert, indem auf dem Orderniveau eine Tradelinie eingezeichnet wird, sowie Stückzahl und Gewinn/Verlust angezeigt werden. Und das unabhängig davon, ob Sie eine Order über ein stock3-Terminal-Widget, über den Chart oder bei Ihrem Broker aufgegeben haben.
  • Positionsmanagement im Chart: Offene Positionen, also bereits getätigte Käufe, werden mit einem besonderen Marker an der neuesten Kerze angezeigt. Dort sehen Sie sofort, mit welcher Stückzahl Sie in welche Richtung investiert sind. Zusätzlich werden im Chart der aktuelle Gewinn oder Verlust der Position(en) angezeigt, wenn Sie die hierfür vorgesehenen Einstellungen unter "Darstellungsoptionen" getroffen haben
  • Relevante Informationen im Chart: An der Tradelinie werden weitere Informationen ausgewiesen. Das Volumen der Position, die Ausführungsart und die Gültigkeit können auf einen Blick im Chart eingesehen werden. Sollten bestimmte Informationen für Sie ohne Belang sein, können Sie diese im rechten Menü unter „Darstellungsoptionen“ mit einem Klick abwählen.
  • Übersichtliches Trademanagement: Bei Orderlinien für Limit, Stop Buy- und Stop Sell, Stop Loss oder Take Profit können zusätzlich der absolute Abstand und der relative (prozentuale) Abstand zum aktuellen Kurs angezeigt werden. So sehen Sie beispielsweise immer, wie weit der aktuelle Kurs von Ihrem Stop Loss entfernt ist und können auf etwaige Kurssprünge schnell reagieren. Die Einstellungen für die Anzeige nehmen Sie im rechten Menü vor.
  • Alarmlinien: Wenn Sie im Charting eine Alarmlinie platziert haben, lässt sich diese in eine Order umwandeln. Egal ob Limit, Stop Buy/-Sell, Take Profit oder Stop Loss. Der zusätzliche Vorteil: Ihr Alarm bleibt aktiv und Sie werden mobil oder auf stock3 umgehend benachrichtigt, sobald das Orderniveau erreicht wurde.
  • Multi-Charting: Chart-Trading kann auch parallel in mehreren Charts aktiviert werden, falls Sie z.B. einen Desktop mit mehreren Chartwidgets erstellt haben.
  • Detached Trading: Zudem lassen sich die Chartfenster auch aus stock3 auskoppeln („detachen“, der Button befindet sich rechts in der obersten Menüleiste des Chartings) und so in einem separaten Browserfenster öffnen und damit die Charts bequem über mehrere Monitore verteilen.

Wir hoffen, Sie sind von diesem Produkt mindestens genauso angetan wie wir!

2 / 2 Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • joe555
    joe555

    Ich bin relativ neu bei Guidants und dieser Service ist wirklich sehr praktisch. Sehr gut gemacht.

    20:47 Uhr, 24.05.
  • Ilatt87
    Ilatt87

    Liebes Guidants-Team,

    das klingt großartig und ist genau das, was mir für meinen Handel mit Knock-Out-Zertifikaten noch gefehlt hat!

    Ich trade über Guidants in einem ComDirect-Depot. Bisher wird mir angezeigt, dass dieser Broker die Funktion nicht unterstützt. Fehlt es da noch an der richtigen Einstellung meinerseits, oder wird Comdirect aktuell tatsächlich noch nicht unterstützt? Wenn nein, ist dies in näherer Zukunft zu erwarten? Vielen Dank!

    14:48 Uhr, 16.03.2021

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services PROmax.

Mehr über Thomas May
  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten