Analyse

US Indizes beginnen Konsolidierung - Halbleiter schwach

Erwähnte Instrumente

Nach freundlicher Eröffnung mussten die US Indizes im Handelsverlauf nachgeben und rutschten zum Handelsende weiter ab. Dabei dreht der Nasdaq am gebrochenen Abwärtstrend der Vormonate wieder nach unten ab und verliert zum Handelsende 0,7% auf 2428 Punkte. Der Dow Jones geriet ebenfalls unter Druck, nachdem das Allzeithoch bei 12.361 Punkten nicht durchbrochen werden konnte. Auf Schlussbasis verliert der Index 0,3% auf 12278 Punkte.

Belastet wurde der Markt dabei vor allem durch den heute schwachen Halbleiter- und Internetsektor. Relative Stärke zeigte sich im Telecom- sowie im Goldsektor. Verlierer im Dow Jones war neben Merck (-1,6%) dann auch die Aktie von Intel, die um weitere 1,2% abgeben musste. Altria stieg um 1,0% an. Sun Microsystems brach als einer der Gewinner im Nasdaq 100 um 2,0% auf ein neues Hoch aus, abgeben mussten vor allem BEA Systems (-5,4%) und Research in Motion (-4,9%).

Aktuelle Tagescharts (1 Kerze = 1 Tag) sowie 60-min Chartausschnitt

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Marko Strehk
Marko Strehk
Technischer Analyst und Trader

Marko Strehk blickt auf intensive langjährige Erfahrungen mit verschiedenen Strategien des auf Charttechnik basierenden Tradings zurück. Als versierter Allrounder handelt Strehk Aktien und Indizes im kurz- und mittelfristigen Zeitfenster mit bestechender Präzision. Überragende Fähigkeiten in Trend- und Kursmusteranalysen, bei der Anwendung von Risiko- und Moneymanagementstrategien sowie ein umfassendes theoretisches Wissen zu unterschiedlichen Tradingmethoden und Tradinginstrumenten wie beispielsweise Hebelzertifikate, Optionsscheine, CFDs und Anlagezertifikate zeichnen ihn aus. Auf GodmodeTrader.de betreut Strehk als Headtrader die Produktpakete „Aktien Premium Trader“ und „CFD Trader Services“.

Mehr Experten