Analyse
11:45 Uhr, 26.02.2024

SYNBIOTIC - Das wird ein heftiger Kater werden

Zocker der Welt, schaut auf diese Aktie. Durch geschicktes Marketing und politische Rückendeckung sind deutsche Cannabis-Aktien zuletzt stark gestiegen, mit Synbiotic an vorderster Front.

Erwähnte Instrumente

  • SynBiotic SE
    ISIN: DE000A3E5A59Kopiert
    Kursstand: 14,050 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • SynBiotic SE - WKN: A3E5A5 - ISIN: DE000A3E5A59 - Kurs: 14,050 € (XETRA)

Trotz gigantischer Umsätze steckt fundamental nicht viel hinter der Synbiotic-Aktie. Mehrfach musste das Unternehmen auf niedrigem Kursniveau Kapitalerhöhungen durchführen, um sich finanziell über Wasser zu halten. In der letzten Bilanz standen lediglich 780.000 EUR Cash zur Verfügung, während der Börsenwert aktuell mehr als 70 Mio. EUR beträgt.

Wie high sind die Zocker?

Zuletzt sammelte Synbiotic im Dezember 1,2 Mio. EUR über eine Wandelanleihe ein, wobei der Wandlungskurs bei 3,60 EUR lag. Im September wurden 2,4 Mio. EUR bei einem Aktienkurs von 5,20 EUR eingeworben. Zudem zeichnete der durch seine Liebschaften in der Klatschpresse bekannt gewordene Multi-Unternehmer Frank Otto im August eine Kapitalerhöhung über 3 Mio. EUR.

Synbiotic vereint derzeit insgesamt 10 Unternehmen unter seinem Dach, mit dem Anspruch, Handel, Anbau und Medizin im Cannabis-Bereich abzudecken – und das trotz knapper finanzieller Ressourcen. Angesichts des starken Interesses großer amerikanischer Unternehmen am deutschen Markt steht Synbiotic vor merklichen Herausforderungen. An Umsatz hat Synbiotic laut Halbjahresbericht 2023 rund 25.000 EUR erwirtschaftet und dabei etwa 780.000 EUR Verlust eingefahren. Die bereits aufgelaufenen kumulierten Verluste liegen sogar bei knapp 33 Mio. EUR.

Um im Wettbewerb bestehen zu können, benötigt Synbiotic deutlich mehr Kapital. Mit den bisherigen 2 bis 3 Mio. EUR wird das Unternehmen wahrscheinlich nicht weit kommen. Groß dabei ist auch der umtriebige Unternehmer Christian Angermayer. Markenzeichen: Anleger verlieren (fast immer) Geld, Gewinne sind nur für Friends & Family gedacht. So auch bei Synbiotic. Gelistet wurde die Aktie deutlich höher.

Auffällig: Der Hype findet unter gigantischen Umsätzen auf der Privatanlegerbörse Tradegate statt. Am Freitag waren es alleine dort 1,25 Mio. gehandelte Aktien. Man könnte auch sagen, der Freefloat wurde mehr oder weniger einmal komplett durch gehandelt. Das ist keine Aktie, sondern eine heiße Kartoffel!

Fazit: Wer die Synbiotic-Aktie hält, dürfte bald mit Kapitalmaßnahmen konfrontiert werden. Die Investoren im Hintergrund sind nicht dafür bekannt, viele Gewinne für Kleinanleger zu erwirtschaften. Ob der Markt für Saatgut und Züchtung von Cannabis-Pflanzen so ein Multimilliarden-Markt wird, wer weiß? Auch traditionelle Händler, die bereits gut vernetzt sind, werden sich die Butter nicht vom Brot nehmen lassen. Ich würde folgenden Tipp abgeben: Die Aktie bekommt bald einen mächtigen Kater nach dieser Party.

Weitere Analysen & News zur Aktie unserer Redaktion findest Du hier.

SynBiotic SE-Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Sascha Gebhard
Sascha Gebhard
Redakteur

Sascha Gebhard hat nach einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann im Laufe der Jahre bei verschiedenen Banken gearbeitet. Er absolvierte neben dem Beruf die Studiengänge zum Diplom-Betriebswirt (VWA) sowie den Finanz- und Investment Ökonom (VWA). Von 2008 bis 2016 war er als Eigenhändler auf eigene Rechnung an den Finanzmärkten aktiv. Weiterhin publizierte er für verschiedene Finanzverlage und schrieb zahlreiche Fachartikel rund um das Thema Börse. Die in den jeweiligen Diensten geführten Realgeld- sowie Musterdepots konnte stets überdurchschnittliche Renditen erwirtschaften. Sein Steckenpferd ist seit jeher der deutsche Aktienmarkt, wo er bestens vernetzt ist, und eine Vielzahl an Unternehmen bereits seit mehr als 15 Jahren aktiv verfolgt. Seit 2022 ist Sascha Gebhard fester Bestandteil des Redaktionsteams von stock3. Im Premium-Service Trademate betreut er das Depot "Deutsche Aktien".

Mehr über Sascha Gebhard
  • Swing- und Positions-Trading
  • Newstrading
  • Nebenwerte
Mehr Experten