Analyse

SMI - Rally in Gefahr?

Mit dem Bruch der 10.776 Punkte-Marke haben die Verkäufer das Ruder beim SMI Index übernommen. Der schwache Wochenauftakt könnte dabei nur den Anfang einer Verlustserie darstellen.

Erwähnte Instrumente

  • SMI - WKN: 969000 - ISIN: CH0009980894 - Kurs: 10.626,37 Pkt (SIX)

In der vergangenen Woche setzte der SMI seine volatile Aufwärtsbewegung fort und erreichte erneut das mittelfristige Kursziel bei 10.950 Punkten. Allerdings stoppte dieser Anstieg an der Stelle und der Index wurde von einer weiteren Verkaufswelle erfasst.

Ähnlich wie schon beim Einbruch Ende Januar wurde auch hier in kurzer Zeit ein großer Teil des Aufwärtstrends wieder zunichte gemacht und der Wert bereits am Freitag unter die wichtige Unterstützung bei 10.776 Punkten abverkauft. Deutlich unterhalb der Unterstützung und auch unter der 10.644 Punkte-Marke geht der Index in dieser Woche in den Handel.

Kursunterstützungen klar gebrochen

Die Einschätzung, dass es sich bei der Aufwärtsbewegung der letzten Wochen um einen fragilen Anstieg handelte, wurde durch das Kursverhalten der letzten Woche untermauert. Jetzt müssen die Käufer eigentlich sofort wieder aktiv werden, um weitere Verluste zu vermeiden. Denn sollte der SMI jetzt unter der Hürde bei 10.664 Punkten verbleiben, wäre mit einer Korrektur bis 10.591 Punkte zu rechnen, ehe dort ein weiterer Anstieg erfolgen kann.

Unterhalb von 10.776 Punkten droht eine Topbildung

Wird diese Marke dagegen ebenfalls durchbrochen, wäre ein bärisches Signal aktiviert und in der Folge mit Abgaben bis 10.439 Punkte zu rechnen. Gleichzeitig wäre damit der Anstieg seit Mitte Dezember beendet und die Gefahr einer mittelfristigen Topbildung deutlich gestiegen. Denn ein Unterschreiten der Marke würde zugleich auch für den Bruch der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie sorgen und damit Abwärtspotenzial bis 10.237 Punkte generieren.

Aktuell könnte sich auch eine Dreiecksformation entwickeln, deren obere Begrenzung bei rund 10.950 Punkten verläuft. Diese Marke könnte allerdings erst bei einem deutlichen Anstieg über 10.776 Punkte angelaufen werden. Allerdings dürfte der SMI dort erneut nach unten abprallen und die große Korrekturphase fortsetzen.

SMI Chartanalyse (Tageschart)
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Weitere aktuelle Chartanalysen:

DELIVERY HERO - Endet die Verlustserie bald?

APPLIED MATERIALS - Wie reagiert die Aktie auf die aktuellen Zahlen?

GOLD - Preisverfall zunächst gestoppt


Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere Analysen zu Edelmetallen, Aktien und den großen Indizes.

Neu: Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser mittelfristiges Depot betreut. Wir freuen uns auf Sie!


Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
PE43UQLong10.850,90 Pkt29,09open end
AA1QZELong2.680,00 Pkt1,31open end
PF3UH5Long10.080,60 Pkt9,72open end
PF01L4Long9.426,54 Pkt6,22open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Thomas May
Thomas May
Experte für Fibonacci-Analyse

Thomas May entdeckte Ende der 1990er Jahre die Leidenschaft für die Börse. Zu Beginn fundamental orientiert, war er bald von der Charttechnischen Analyse begeistert und befasste sich intensiv mit klassischer Charttechnik, Elliott Wellen, Fibonacci- und Zyklenanalyse. Seit 2010 im Team der stock3 AG war er von 2012 bis 2016 Chefredakteur von GodmodeTrader.de, ist Autor der DVDs „Charttechnik für Einsteiger“ und „Fibonacci-Trading“, Mitherausgeber des ersten Teils von „Das große GodmodeTrader-Handbuch“ sowie einer der Autoren im zweiten Teil der Buchserie. Auf stock3 liegt sein Schwerpunkt auf charttechnischen Edelmetall-, Aktien- und Indexanalysen. Auf dem stock3 Terminal betreut der leidenschaftliche Swing-Trader seinen eigenen Desktop für Chartanalysen und Trading-Setups und handelt zudem aktiv im Depot "Gehebeltes Swing-Trading" des Premium-Services PROmax.

Mehr über Thomas May
  • Fibonacci-Analyse
  • Swing- und Positions-Trading
Mehr Experten