Analyse

HORNBACH HOLDING - Aktie wieder im bullischen Modus?

In den letzten Monaten bewegte sich die Aktie der Hornbach Holding seitwärts. Wie sich aktuell jedoch zeigt, versuchen sich die Bullen erneut abzusetzen.

Erwähnte Instrumente

  • Hornbach Holding AG&Co.KGaA - WKN: 608340 - ISIN: DE0006083405 - Kurs: 121,000 € (XETRA)

Im Vergleich zu manch anderer Aktie konnten sich die Papiere der Hornbach Holding in den letzten Monaten relative solide halten. Zwar kam es auch hier immer wieder zu Korrekturen, doch im Ergebnis konnte a) die Dreistelligkeit gehalten und b) eine größere Korrektur vermieden werden. Seit Anfang Mai bewegt sich die Aktie nun wieder gen Norden und konnte dabei bereits wichtige Widerstände aus dem Weg räumen.

Arbeit am Kaufsignal

Auf der fundamentalen Ebene zeigt sich der Konzern angesichts des wirtschaftlichen Umfeldes wieder etwas vorsichtiger, was jedoch nicht überrascht. Anleger zeigen sich in den letzten Wochen dennoch in Kauflaune und verhelfen der Aktie zu einem Ausbruch aus der diesjährigen Korrektur. Dabei konnten mittlerweile beide EMAs (EMA50 + EMA200) nachhaltig überschritten und erneut der Horizontalwiderstand bei 120,70 EUR attackiert werden. Kann in Kürze auch die Hürde bei 126,60 EUR überwunden würde, so steht in der Folge einem anhaltenden Lauf auf das Allzeithoch bei 139,80 EUR aus technischer Sicht nichts mehr im Weg.

Setzt die Aktie vorher zurück, so sollte ab jetzt ein Rückfall unter die beiden EMAs möglichst verhindert werden. Tritt dieser Fall dennoch ein, impliziert dies eine Fortsetzung der Seitwärtsbewegung. In diesem Zusammenhang liegen die nächsten Supports bei 110,60 - 112,20 EUR, 106,60 EUR sowie bei 101,40 - 102,50 EUR vor.


Fazit: Bei dem Anteilsschein der Hornbach Holding versuchen sich bullische Anleger wieder durchzusetzen. Bei einem Anstieg über 126,60 EUR würden die Käufer endgültig wieder die Oberhand gewinnen und weitere Anschlusskäufe hin zum Allzeithoch würden als wahrscheinlich gelten.


Hornbach Holding - Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Weitere interessante Artikel:

SGL CARBON - Rallystimmung nach Prognoseerhöhung

COMMERZBANK - Folgt jetzt das große Finale?

Der GodmodeNewsletter: Mehr als 41.900 zufriedene Leser – gehören auch Sie dazu! Jetzt kostenlos abonnieren

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
PD4U89Long59,684 €4,25open end
MD599HShort96,310 €2,53open end
MD9Y6KLong65,250 €4,67open end
HG6R9DLong67,253 €7,66open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Johannes Büttner
Johannes Büttner
Technischer Analyst und Trader

Johannes Büttner begann bereits in Jugendjahren sich für die Börsenwelt zu interessieren. Nachdem er bereits zu Schulzeiten mit ersten Aktien handelte, vertiefte er seither kontinuierlich sein Wissen und wurde selbst zu einem aktiven Trader. Seine Faszination an den internationalen Finanzmärkten schlug sich vor allem in der Vertiefung seines Wissens im Bereich der Charttechnik nieder. Im Herbst 2019 absolvierte er seinen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und nahm sein Masterstudium im Fach Business Administration auf. Sein Handelsschwerpunkt liegt auf Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen. Im Mittelpunkt seiner Analysen steht die technische Analyse. Hierbei fokussiert er sich auf die klassische Chartanalyse. Die persönliche Handelsstrategie von ihm besteht aus einem Mix aus optimalen CRV-Setups, Antizyklik und dem Turnaround-und Outbreakhandel. Dabei handelt er im kurz-bis mittelfristigen Bereich vorrangig mit Hebelprodukten und Optionsscheinen.

  • Breakout-Trading
  • Turnaround-Trading
  • Swing-Trading
Mehr Experten