Analyse
10:30 Uhr, 10.07.2024

HELLOFRESH – Wie geht es nach der Kurserholung weiter?

Nachdem ich in meinem Plus-Artikel vom 2. Juli die HelloFresh-Aktie als spekulativen Kauf eingeordnet hatte, ging es auch in den Folgetagen mit dem Kurs nach oben.

Erwähnte Instrumente

  • HelloFresh SE
    ISIN: DE000A161408Kopiert
    Kursstand: 5,898 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • HelloFresh SE - WKN: A16140 - ISIN: DE000A161408 - Kurs: 5,898 € (XETRA)

Mittlerweile konsolidieren wir wieder. Die Citigroup hat sich die Aktie dann heute vorgenommen und das Kursziel mal eben von 31 EUR auf 8,90 EUR reduziert. Gleichzeitig rät man aber weiterhin zum Kauf und stuft die Papiere als "High-Risk" ein.

Aussichten unsicher

Erstaunlicherweise scheinen auch die Analysten keinerlei Vorahnung zu haben, wohin die Reise bei HelloFresh gehen soll. Sie sprechen von maximalen Unsicherheiten hinsichtlich des kurz- und mittelfristigen Wachstums. Auch wie profitabel HelloFresh in Zukunft sein wird, ist ungewiss.

Dir gefallen meine Beiträge? Mehr davon gibt es in stock3 Plus. Teste stock3 Plus mit dem Code STARTPLUS einen Monat kostenfrei! Spezielle Analysen und Trading-Setups, exklusive Wissensartikel, hochwertige Analysen zu aktuellen kapitalmarktrelevanten Themen und einmal im Monat ein Schnuppertag für den Tradingservice stock3 Trademate!

Gleichzeitig sieht der Analyst aber auch Chancen, dass die niedrigen Erwartungen für das kommende Geschäftsjahr übertroffen werden könnten. Diese Glaskugel hätte ich dann auch gerne. Die Aktie reagiert jedenfalls leicht positiv auf die Neuigkeiten. Obwohl, sind das wirklich Neuigkeiten, wenn ein Analyst, der eigentlich zugibt, dass er nichts weiß, weiterhin zum Kauf der Aktie rät?

So doof es auch klingt, als Lieferdienst ist HelloFresh jetzt in der Pflicht zu liefern. Die kommenden Zahlen zum zweiten Quartal werden wahrscheinlich mit einer zweistelligen Kursreaktion, in die eine oder andere Richtung, quittiert werden. Da HelloFresh bislang immer nur enttäuscht hat, würde ich nicht unbedingt auf einen positiven Ausgang wetten wollen. Zwar sehen erste Analysten eine Stabilisierung der Nachfrage aufgrund von Google-Trends und ähnlichen Methoden, doch die Unsicherheit bleibt weiterhin hoch.

Fazit: Die HelloFresh-Aktie ist ein Spielball für Zocker und Spekulanten. Lauern hier große Chancen? Selbstverständlich. Doch der Trigger für steigende Kurse sind vor allem eines: verbesserte Zahlen. Tritt das ein, dann kann die Aktie ein spekulativer Kauf sein, mit gut 50 % bis 100 % Potenzial in kurzer Zeit.

Weitere Analysen & News zur Aktie unserer Redaktion findest Du hier.

Jahr 2023 2024e* 2025e*
Umsatz in Mrd. EUR 7,60 7,85 8,24
Ergebnis je Aktie in EUR 0,14 0,45 0,73
KGV 41 13 8
Dividende je Aktie in EUR 0,00 0,00 0,00
Dividendenrendite 0,00% 0,00% 0,00%

*e = erwartet, Berechnungen basieren bei
US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten

HelloFresh SE-Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    L&S
    VerkaufenKaufen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Sascha Gebhard
Sascha Gebhard
Redakteur

Sascha Gebhard hat nach einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann im Laufe der Jahre bei verschiedenen Banken gearbeitet. Er absolvierte neben dem Beruf die Studiengänge zum Diplom-Betriebswirt (VWA) sowie den Finanz- und Investment Ökonom (VWA). Von 2008 bis 2016 war er als Eigenhändler auf eigene Rechnung an den Finanzmärkten aktiv. Weiterhin publizierte er für verschiedene Finanzverlage und schrieb zahlreiche Fachartikel rund um das Thema Börse. Die in den jeweiligen Diensten geführten Realgeld- sowie Musterdepots konnte stets überdurchschnittliche Renditen erwirtschaften. Sein Steckenpferd ist seit jeher der deutsche Aktienmarkt, wo er bestens vernetzt ist, und eine Vielzahl an Unternehmen bereits seit mehr als 15 Jahren aktiv verfolgt. Seit 2022 ist Sascha Gebhard fester Bestandteil des Redaktionsteams von stock3. Im Premium-Service Trademate betreut er das Depot "Deutsche Aktien".

Mehr über Sascha Gebhard
  • Swing- und Positions-Trading
  • Newstrading
  • Nebenwerte
Mehr Experten