Analyse
15:30 Uhr, 31.03.2024

GOLD - Das mittelfristige Kaufsignal entfaltet sich

Seit mittlerweile vier Wochen bricht der Goldpreis über die entscheidende Barriere bei 2.074 USD nach oben aus. Die seit 2020 bestehende Seitwärtsrange kann endlich nach oben verlassen werden ...

Klar, die US-Notenbank wird voraussichtlich nur kleine Leitzinssenkungen bringen, - möglicherweise ab Mitte dieses Jahres -, was die Renditen nicht stark fallen lassen dürfte. Dennoch: Der Goldpreis bricht aus. Nachvollziehbarerweise wird derzeit erörtert, wie stark ein eher überschaubarer Renditerückgang den Goldpreis nach oben drücken kann. Dennoch: Ein Kaufsignal ist da. Der erste Aufwärtsimpuls lief direkt an das Etappenziel bei 2.180 USD heran, dort pendelte der Goldpreis 1-2 Wochen aus und zieht nun weiter nach oben raus. Das nächste Etappenziel liegt bei:

Zugriff auf alle stock3-Artikel

Mit Code STARTPLUS 1. Monat gratis!
1. Monat für
0,00 € 11,99 €

Deine Vorteile:

  • Alle Artikel auf stock3 uneingeschränkt lesen
  • Exklusive Trading-Setups & Investmentideen von Börsenprofis
  • Expertenanalysen: fundamental und charttechnisch
Jetzt kostenlos testen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Harald Weygand
Harald Weygand
Head of Trading

Harald Weygand entschied sich nach dem Zweiten Staatsexamen in Medizin, einer weiteren wirklichen Leidenschaft, dem charttechnischen Analysieren der Märkte und dem Trading, nachzugehen. Nach längerem, intensivem Studium der Theorie ist Weygand als Profi-Trader seit 1998 am Markt aktiv. Im Jahr 2000 war er einer der Gründer der stock3 AG und des Portals www.stock3.com. Dort ist er für die charttechnische Analyse von Aktien, Indizes, Rohstoffen, Devisen und Anleihen zuständig. Über die Branche hinaus bekannt ist der Profi-Trader für seine Finanzmarktanalysen sowie aufgrund seiner Live-Analysen auf Anlegerveranstaltungen und Messen.

Mehr über Harald Weygand
  • Prozyklisches Breakout-Trading
  • Pattern-Trading
  • Makro-Trades
  • Intermarketanalyse
Mehr Experten