Fundamentale Nachricht

Gold: 1.800er-US-Dollar-Marke im Blick

Während starken Wirtschaftsdaten die Risikobereitschaft der Anleger steigen ließen und den Goldpreis belasteten, stimmen die steigenden Corona-Infektionen wenig zuversichtlich, dass sich die wirtschaftliche Erholung so fortsetzen kann.

Erwähnte Instrumente

  • Gold
    ISIN: XC0009655157Kopiert
    Kursstand: 1.775,88000 $/oz. (FXCM) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung

Washington (GodmodeTrader.de) - Gold legt zum Wochenschluss im Umfeld eines sich auf breiter Basis seitwärts bewegenden US-Dollars zu und wurde bislang zuhöchst bei 1.777,05 US-Dollar je Feinunze gehandelt. Investoren wägen die zuletzt besser als erwartet ausgefallenen Wirtschaftsdaten gegen die weltweit weiter steigenden Corona-Infektionszahlen und die gestiegenen Spannungen zwischen den USA und China ab.

Über Nacht wurde aus China gemeldet, dass der Caixin-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor im Juni überraschend auf ein Zehnjahreshoch bei 58,4 Punkten gestiegen ist. Analysten hatten im Konsens hingegen mit einem Rückgang auf 53,8 Zähler gerechnet, nach 55,0 Punkten im Mai.

Der bereits gestern aus den USA gemeldete Arbeitsmarktbericht für Juni war mit 4,8 Millionen neu geschaffenen Stellen (der höchste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen 1939) ebenfalls deutlich besser ausgefallen als erwartet. Volkswirte hatten im Schnitt mit einem Zuwachs um 3,0 Millionen gerechnet, nach plus 2,7 Millionen im Mai.

Während die starken Daten die Risikobereitschaft der Anleger steigen ließen und den Goldpreis belasteten, stimmen die steigenden Corona-Infektionen wenig zuversichtlich, dass sich die wirtschaftliche Erholung angesichts neuer Beschränkungen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens so fortsetzen kann.

Laut John Hopkins University gab es per 3. Juli 10,8 Millionen bestätigte Corona-Infektionen weltweit, knapp drei Millionen davon allein in den USA, wobei 37 Bundesstaaten steigende Zahlen berichten. Der Gouverneur von Texas, Greg Abbott, ordnete am Donnerstag an, dass in Landkreisen mit über 20 COVID-19-Fällen Gesichtsmasken getragen werden müssen.

Neben dem Infektionsgeschehen bekommt Gold auch Unterstützung von den zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China. Der US-Senat verabschiedete Sanktionsmaßnahmen gegen Unterstützer von Chinas umstrittenen Sicherheitsgesetz für Hongkong. Sanktioniert werden sollen neben Personen auch Banken, die mit diesen Personen Geschäfte machen. Bevor es in Kraft treten kann, muss US-Präsident Donald Trump das Gesetz noch unterzeichnen.

Gegen 10:55 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Plus von 0,48 Prozent bei 1.775,85 US-Dollar je Feinunze.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
UH10V8Short2.051,81 $6,07open end
UH17GQShort2.054,92 $6,96open end
DV4U18Short2.324,71 $3,53open end
UH2M2EShort2.192,30 $4,55open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Um PLUS-Artikel kommentieren zu können, benötigen Sie ein stock3 PLUS-Abo. Alle anderen Artikel lassen sich kommentieren, sobald Sie einen beliebigen Premium-Service abonniert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Tomke Hansmann
Tomke Hansmann
Redakteurin

Nach ihrem Studium und einer anschließenden journalistischen Ausbildung arbeitet Tomke Hansmann seit dem Jahr 2000 im Umfeld Börse, zunächst als Online-Wirtschaftsredakteurin. Nach einem kurzen Abstecher in den Printjournalismus bei einer Medien-/PR-Agentur war sie von 2004 bis 2010 als Devisenanalystin im Research bei einer Wertpapierhandelsbank beschäftigt. Seitdem ist Tomke Hansmann freiberuflich als Wirtschafts- und Börsenjournalistin für Online-Medien tätig. Ihre Schwerpunkte sind Marktberichte und -kommentare sowie News und Analysen (fundamental und charttechnisch) zu Devisen, Rohstoffen und US-Aktien.

Mehr Experten