Analysteneinschätzung

Gebeutelte Biotechbranche: Diese Titel stechen positiv heraus

Darunter sind eine Handvoll recht kleiner Unternehmen mit einem Marktwert von weniger als 600 Mio. Dollar, aber auch bekannte Marktplayer.

Erwähnte Instrumente

  • Amgen Inc.
    ISIN: US0311621009Kopiert
    Kursstand: 239,610 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • Vertex Pharmaceuticals Inc.
    ISIN: US92532F1003Kopiert
    Kursstand: 240,990 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen

New York (Godmode-Trader.de) - Für die Biotech-Branche waren die vergangenen Monate wahrlich nicht die leichtesten. Der iShares Nasdaq US Biotechnology UCITS ETF brach im letzten halben Jahr um über 20 Prozent ein. Laut einem aktuellen Report von Jefferies werden aktuell mehr als 120 Biotech-Titel zu einem Preis gehandelt, der unter den liquiden Mitteln liegt, die die Unternehmen jeweils halten. Dies entspreche einem Viertel der börsennotierten Small- bis Mid-Cap-Biotechs.

Doch einige US-Biotech-Aktien stechen heraus und liegen auf Jahressicht kurstechnisch im Plus. Darunter sind eine Handvoll recht kleiner Unternehmen mit einem Marktwert von weniger als 600 Mio. Dollar, aber auch Marktplayer, wie Amgen und Vertex Pharmaceuticals. „Die Gunst, die diesen Aktien in diesem Jahr bisher entgegengebracht wurde, gibt einen gewissen Hinweis darauf, was die Anleger in der Biotechnologie suchen“, schreibt der Branchenkenner Josh Nathan-Kazis von Barron’s. „Selbst in diesem von Natur aus risikoreichen Markt sind die Anleger auf der Suche nach etwas weniger Risiko. Alle Aktien in dieser Gruppe haben Produkte, die Erträge abwerfen, und gehören damit zu einer relativ ausgewählten Gruppe in diesem Sektor“.

Amgen ist im ersten Quartal dieses Jahres überraschend stark gewachsen, das Management hält weiter an seiner Jahresprognose für den Umsatz fest. Amgen hatte unter anderem von guten Verkäufen des Cholesterinsenkers Repatha profitiert, aber auch die Osteoporose-Mittel Prolia und Evenity verkauften sich gut. Der Umsatz stieg zu Jahresbeginn um sechs Prozent auf 6,2 Mrd. US-Dollar. Analysten hatten 100 Mio. Dollar weniger auf dem Zettel. Der operative Gewinn kletterte im vergangenen Quartal um 17 Prozent auf 2,5 Mrd. Dollar. In den letzten drei Monaten haben neun Researchhäuser 12-Monats-Kursziele für Amgen genannt. Das Unternehmen kommt danach auf ein durchschnittliches Kursziel von 245 Dollar, das überwiegende Votum lautet "Neutral".

Amgen Inc.
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Auch Vertex hatte zuletzt einige gute Nachrichten aus der Medikamentenentwicklung zu vermelden, insbesondere positive Daten aus zwei Phase 2-Studien für ein neuartiges nicht-opioides Schmerzmittel namens VX-548. Das Analysehaus Piper Sandler stuft die Aktie des US-Biotechkonzerns laut einer aktuellen Studie unverändert mit „Neutral" ein. Das Kursziel laute 249 Dollar. In erster Linie scheinen die Anleger die größeren Biotech-Unternehmen auch als defensive Titel zu betrachten, wie sie es auch bei den Large-Cap-Unternehmen des gesamten Gesundheitssektors tun.

Vertex Pharmaceuticals Inc.
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Auch Biotech-Unternehmen mit einem Marktwert von weniger als 2 Mrd. Dollar, deren Aktienkurse in diesem Jahr gestiegen sind, haben neue Produkte auf den Markt gebracht. Eines davon ist Mirum Pharmaceuticals, das Ende letzten Jahres die Zulassung seines Medikaments Livmarli für eine seltene genetische Störung namens Alagille-Syndrom erhalten hat. Mirum ist ein Analystenliebling: In einer am 5. Mai veröffentlichten Notiz bezeichnete Evercore ISI-Analyst Schimmer das Unternehmen als einen seiner Top-Picks.

Mirum Pharmaceuticals Inc.
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAskInfos
Werbung

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Dokumenten-Symbol. Die Billigung des Basisprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Bernd Lammert
Bernd Lammert
Finanzredakteur

Bernd Lammert arbeitet als Redakteur seit 2010 bei der BörseGo AG. Er ist studierter Wirtschafts- und Medienjurist sowie ausgebildeter Journalist. Das Volontariat absolvierte er noch beim Radio, beruflich fand er dann aber schnell den Weg in andere Medien und arbeitete u. a. beim Börsen-TV in Kulmbach und Frankfurt sowie als Printredakteur bei der Financial Times Deutschland in Berlin. In seinen täglichen Online-Berichten bietet er Nachrichten und Informationen rund um die Finanzmärkte. Darüber hinaus analysiert er wirtschaftsrelevante Entscheidungen der obersten deutschen Gerichte für eine Finanzagentur. Grundsätzlich ist Bernd Lammert der Ansicht, dass aktuelle Kenntnisse über die Märkte sowie deren immanente Risiken einem keine Erfolge schlechthin garantieren, aber die Erfolgschancen deutlich erhöhen können.

Mehr Experten