Analysteneinschätzung

AT&T: Hedgefonds Elliott fordert Zerschlagung

Bei einem auf 38,00 (alt: 34,00) Euro angehobenen Kursziel bestätigt das Analysehaus Independent Research für die Aktie von AT&T das „Halten“-Votum.

Erwähnte Instrumente

Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Der aktivistische Hedgefonds Elliott legte vergangenen Montag offen, eine Beteiligung im Wert von rund 3,2 Mrd. US-Dollar an AT&T (entspricht Anteil von knapp 1,2 %) erworben zu haben und forderte sogleich in einem Brief an die Unternehmensführung weitreichende Maßnahmen, um die Rendite für die Aktionäre zu erhöhen.

Elliott mutmaßt, dass der Aktienwert unter Berücksichtigung der geforderten Maßnahmen bis Ende 2021 auf mehr als 60 US-Dollar pro Aktie steigen könnte. Dies würde einem Kursanstieg von 60 Prozent entsprechen. Bei den Maßnahmen handele es sich zum einen um Abspaltungen wie z.B. des Satellitenfernsehanbieters DirecTV, des mexikanischen Mobilfunkgeschäfts oder Teile des Festnetzgeschäfts. Zum anderen wurden laut eigenen Angaben Einsparungsmöglichkeiten von über 10 Mrd. US-Dollar identifiziert.

Des Weiteren kritisierte Elliott die zahlreichen Großakquisitionen. Insgesamt sollte sich laut Meinung von Elliott AT&T nur auf das Mobilfunkgeschäft konzentrieren.

Analyst Markus Jost hält die Forderungen von Elliott für zu kurzsichtig gedacht, auch wenn er die Großakquisitionen nach wie vor für überteuert bzw. zu riskant halte. Der Einstieg von Elliott sollte aber zu mehr Kostendisziplin bei AT&T führen und den Konzern von weiteren überteuerten Übernahmen, welche die bereits viel zu hohe Verschuldung nur noch weiter erhöhen, abhalten, so Jost.

AT & T Inc.
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Bernd Lammert
Bernd Lammert
Finanzredakteur

Bernd Lammert arbeitet als Redakteur seit 2010 bei der BörseGo AG. Er ist studierter Wirtschafts- und Medienjurist sowie ausgebildeter Journalist. Das Volontariat absolvierte er noch beim Radio, beruflich fand er dann aber schnell den Weg in andere Medien und arbeitete u. a. beim Börsen-TV in Kulmbach und Frankfurt sowie als Printredakteur bei der Financial Times Deutschland in Berlin. In seinen täglichen Online-Berichten bietet er Nachrichten und Informationen rund um die Finanzmärkte. Darüber hinaus analysiert er wirtschaftsrelevante Entscheidungen der obersten deutschen Gerichte für eine Finanzagentur. Grundsätzlich ist Bernd Lammert der Ansicht, dass aktuelle Kenntnisse über die Märkte sowie deren immanente Risiken einem keine Erfolge schlechthin garantieren, aber die Erfolgschancen deutlich erhöhen können.

Mehr Experten