Analyse
10:06 Uhr, 18.06.2024

AMD - Das sind die Handelsmarken!

Gestern drohte der Abschied aus der mehrwöchigen Seitwärtsrange nach unten, doch die Bullen hielten dagegen. Am Ende blieb eine Reversalkerze im Tageschart stehen. Ein Funken Hoffnung für die AMD-Aktionäre?

Erwähnte Instrumente

  • Advanced Micro Devices Inc. - WKN: 863186 - ISIN: US0079031078 - Kurs: 158,400 $ (Nasdaq)

Die AMD-Aktie befindet sich in einer langfristigen Aufwärtsbewegung, wobei die letzte Aufwärtswelle im Oktober 2022 startete. Diese führte Anfang 2024 zum Ausbruch über das Allzeithoch aus 2021, Ende Februar wurde dann auch eine ultralangfristige Pullbacklinie seit 2000 nach oben hin geknackt. Dieser Ausbruch sorgte kurzzeitig für starken Kaufdruck, der Wert kletterte auf ein neues Rekordhoch bei 227,30 USD. Seitdem ist die Luft jedoch raus bei der Aktie.


Kennst du schon unseren Flaggschiff-Service Trademate? Es gibt dort tägliche Tradinganregungen, direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten, den Aktien-Screener und stock3 Plus inklusive! Analysen aus stock3 Plus werden auch als Basis für Trades in den Musterdepots genutzt. Jetzt Trademate testen!


Neues Kaufsignal bei Ausbruch

Nach dem neuen Allzeithoch kam es schnell zu deutlichen Gewinnmitnahmen und zum Rückfall unter die Pullbacklinie (rot gestrichelt), seitdem gelang den Bullen kein Comeback. Der Wert kippt in den Bereich des EMA200 zurück, wo er sich nach einer kleinen Erholung seitwärts einpendelt. Das kurzfristige Bild ist neutral zu werten im Bereich der beiden EMAs.

Die weitere Marschrichtung ist unklar. Kommen die Käufer wieder und ziehen die Aktie nachhaltig über 165 und 172 USD, könnte die Pullbacklinie bei 190 USD angesteuert werden. Oberhalb davon würde die Rally reaktiviert werden, ein Anstieg zum Allzeithoch bei 227,30 USD und später in Richtung 300 USD wäre dann wieder denkbar.

Bei einem Tagesschluss unter 149 USD hingegen könnte es zu einem Test des Supports bei 128 - 133 USD. Rutscht das Papier allerdings nachhaltig unter 128 USD zurück, entstehen auch im Big Picture Verkaufssignale. Abgaben bis 93 oder 76 - 79 USD könnten dann eingeleitet werden.

Fazit: Abwarten und Tee trinken ist die Devise. Wird die Reversalkerze von gestern mit einem Anstieg heute bestätigt, könnten die Bullen Chancen wittern. Erst mit dem Überwinden der Trigger bei 165 und 172 USD steigen aber die Wahrscheinlichkeitswerte für eine neue Aufwärtswelle etwas deutlicher an.

AMD-Aktie Chartanalyse
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    Nasdaq
    VerkaufenKaufen

Auch interessant:

SYMRISE und EVONIK - Sind die Aktien zu billig?

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten