Analyse
14:00 Uhr, 17.04.2024

VARTA – Ist das nicht unanständig?

Es gibt manche Dinge, die sich in einer rechtlichen Grauzone bewegen. Als Vorstand eines Unternehmens sollte man diese Grauzone nach Möglichkeit meiden.

Erwähnte Instrumente

  • VARTA AG
    ISIN: DE000A0TGJ55Kopiert
    Kursstand: 7,780 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • VARTA AG - WKN: A0TGJ5 - ISIN: DE000A0TGJ55 - Kurs: 7,780 € (XETRA)

Dr. Markus Hackstein hat mit seinem gestern vermeldeten Insiderverkauf wahrscheinlich nichts Illegales getan, so viel vorneweg; anständig war es aus meiner persönlichen Sicht trotzdem nicht. Doch der Reihe nach.

Insiderverkauf nur Sekunden nach der Meldung?

Am 11. April musste Varta eine heftige Warnung veröffentlichen. Ich berichtete an dieser Stelle. Jetzt geht es um die Details. Varta brachte die Ad-hoc-Nachricht um 20:34 Uhr. Gestern kam dann die Nachricht über den Ticker, dass Hackstein als Insider ebenfalls am 11. April seine Aktien verkauft hatte.

Schauen wir uns die Times & Sales in Frankfurt an, dann kann man feststellen, dass Hackstein wohl am Newsticker saß und genau wusste, wann die Ad-hoc kommen würde. Wenige Minuten nach der Veröffentlichung drückte er für seinen persönlichen Aktienbestand auf den Verkaufsbutton. Hackstein erlöste noch 13,89 EUR pro Aktie bzw. einen Gegenwert von 24.669 EUR. Die Aktie notiert heute sogar unter 8 EUR.

Insiderverkäufe sind vollkommen in Ordnung. Aber wenn ein Vorstandsmitglied Kenntnis über den Zeitpunkt einer so überaus wichtigen und vielleicht auch existenzbedrohenden Meldung hat, dann ist es fraglich, ob es nicht ein Insidervorteil ist, so kurz nach der Meldung auf den Verkaufsknopf zu drücken. Schließlich kannte Hackstein den Inhalt vorher und konnte diesen umfassend bewerten, bevor es die außenstehenden Investoren tun konnten. Hier beginnt für mich die Grauzone. Rechtlich scheint dies nicht geregelt zu sein und ist damit eine Aufgabe für die Bafin nachzubessern.

Da Varta zu den Unternehmen gehört, die gerne auch einmal anwaltlich versuchen, gegen gewisse negative Berichterstattung vorzugehen, äußere ich mich an dieser Stelle daher sehr vorsichtig. Innerlich brodelt es da schon viel mehr in mir. Es ist ein weiteres Puzzleteil, das beweist, wie Varta mit seinen außenstehenden Aktionären umgeht.

Fazit: Die Varta-Aktie ist erwartungsgemäß gecrasht, Hackstein mit einem blauen Auge davongekommen. Glückwunsch. Doch am Ende bleibt nur zu sagen, wenn schon der Vorstand in dieser Art und Weise aus der Aktie flieht, dann sollten es Investoren ihm gleichtun.

Weitere Analysen & News zur Aktie unserer Redaktion findest Du hier.

Dir gefallen meine Beiträge? Mehr davon gibt es in stock3 Plus. Teste stock3 Plus mit dem Code STARTPLUS einen Monat kostenfrei! Spezielle Analysen und Trading-Setups, exklusive Wissensartikel, hochwertige Analysen zu aktuellen kapitalmarktrelevanten Themen und einmal im Monat ein Schnuppertag für den Tradingservice stock3 Trademate!

Varta-Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    L&S
    VerkaufenKaufen

Jetzt Traders Place Konto eröffnen und 100 Euro Neukundenbonus sichern!

Du willst ein Konto beim Testsieger Traders Place eröffnen? Dann lohnt es sich jetzt richtig: Alle Neukunden erhalten bei Kontoeröffnung einen 100,00 EUR Bonus.

Eröffnet ein Konto beim Testsieger Traders Place und trade mit 0,- EUR pro Trade & kostenloser Depotführung, über 30 echte Krypto-Währungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana und viele weitere Vorteile findest du hier.

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

1 Kommentar

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • wlrmg
    wlrmg

    Klarer Fall von "Schweinerei"!!!

    13:09 Uhr, 06.05.

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Sascha Gebhard
Sascha Gebhard
Redakteur

Sascha Gebhard hat nach einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann im Laufe der Jahre bei verschiedenen Banken gearbeitet. Er absolvierte neben dem Beruf die Studiengänge zum Diplom-Betriebswirt (VWA) sowie den Finanz- und Investment Ökonom (VWA). Von 2008 bis 2016 war er als Eigenhändler auf eigene Rechnung an den Finanzmärkten aktiv. Weiterhin publizierte er für verschiedene Finanzverlage und schrieb zahlreiche Fachartikel rund um das Thema Börse. Die in den jeweiligen Diensten geführten Realgeld- sowie Musterdepots konnte stets überdurchschnittliche Renditen erwirtschaften. Sein Steckenpferd ist seit jeher der deutsche Aktienmarkt, wo er bestens vernetzt ist, und eine Vielzahl an Unternehmen bereits seit mehr als 15 Jahren aktiv verfolgt. Seit 2022 ist Sascha Gebhard fester Bestandteil des Redaktionsteams von stock3. Im Premium-Service Trademate betreut er das Depot "Deutsche Aktien".

Mehr über Sascha Gebhard
  • Swing- und Positions-Trading
  • Newstrading
  • Nebenwerte
Mehr Experten