Analyse

T-Bond Future vorerst in volatiler Seitwärtsbewegung

Erwähnte Instrumente

Der US-T-Bond Future ist der für den US Rentenmarkt richtungweisende Rentenfuture. Man unterscheidet den T-Bond-Future auf die 10- und den auf die 30jährigen US Treasuries. Das deutsche Pendant ist der BUND Future. Es handelt sich hierbei um den Terminkontrakt auf 8,5- bis 10-jährige deutsche Staatsanleihen. Für die Laien unter Ihnen anbei folgende Grundregel: Ein fallender US Rentenmarkt bedeutet einen fallenden US Rentenfuture (T-Bond-Future) und gleichzeitig ansteigende Renditen der US Staatsanleihen. Ein steigender US Rentenmarkt bedeutet einen steigenden US Rentenfuture und gleichzeitig fallende Renditen der US Treasuries.

US T-Bond Future im adjustierten Endloskontrakt : 112,563 Punkte
Aktueller Frontmonat: Dezember 2006 (US06Z)

Aktueller Tageschart (log) seit Februar 2006 (1 Kerze = 1 Tag)

Rückblick: Nach dem Abverkauf bis auf ein Tief bei 105,344 Punkten im Mai 2006 konnte der T-Bond Future einen charttechnischen Boden ausbilden. Mit dem Anstieg über den bei 108,469 Punkten liegenden Widerstand kam es zu einem Kaufsignal, welches den Kursverlauf direkt wieder über die bei 110,375 Punkten liegende wichtige Unterstützung gehebelt hat. Unterhalb der Widerstandsmarke bei 113,75 Punkten fiel der Future deutlich zurück, um sich dann auf dem benannten Key-Level bei 110,375 Punkten ebenso dynamisch wieder nach oben zu lösen. Aktuell kommt es ausgehend von der Widerstandsmarke bei 113,75 Punkten erneut zu einem Rückfall.

Charttechnischer Ausblick: Im T-Bond Future hat sich eine Tradingrange gebildet, in der der Kursverlauf zunächst neutral betrachtet werden kann. Innerhalb dieser Handelsspanne zwischen 110,375 Punkten und 113,750 Punkten muss entsprechend eine weitere Seitwärtsbewegung noch einkalkuliert werden. Ein neues prozyklisches Kaufsignal generiert der Future, wenn der Anstieg über 113,50-113,750 Punkte auf Schlusskursbasis gelingt. In diesem Fall eröffnet sich Kurspotenzial bis auf 117,375 Punkte. Erst bei einem Rückfall unter das Zwischentief der Vorwochen bei 109,844 Punkten auf Schlusskursbasis kommt es zu einem Abbruch der im Juni gestarteten Aufwärtsbewegung, so dass wieder nachgebende Notierungen bis zunächst 108,469 Punkte, mittelfristig bis 105,344 Punkte zu erwarten sind.

Chart erstellt mit Metastock Professional

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
SQ2Y9ULong118,85 $11,48open end
MB08CKLong90,72 $3,32open end
SQ37KPLong120,79 $12,83open end
SQ24T1Long123,39 $19,35open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Marko Strehk
Marko Strehk
Technischer Analyst und Trader

Marko Strehk blickt auf intensive langjährige Erfahrungen mit verschiedenen Strategien des auf Charttechnik basierenden Tradings zurück. Als versierter Allrounder handelt Strehk Aktien und Indizes im kurz- und mittelfristigen Zeitfenster mit bestechender Präzision. Überragende Fähigkeiten in Trend- und Kursmusteranalysen, bei der Anwendung von Risiko- und Moneymanagementstrategien sowie ein umfassendes theoretisches Wissen zu unterschiedlichen Tradingmethoden und Tradinginstrumenten wie beispielsweise Hebelzertifikate, Optionsscheine, CFDs und Anlagezertifikate zeichnen ihn aus. Auf GodmodeTrader.de betreut Strehk als Headtrader die Produktpakete „Aktien Premium Trader“ und „CFD Trader Services“.

Mehr Experten
Kennen Sie schon unsere neuen Musterdepots?Nein? Dann schauen Sie jetzt in PROmax vorbei – mit 30 % Rabatt auf das Monatsabo on top. Unsere Experten Alexander Paulus & Bernd Senkowski betreuen 2 neue Musterdepots. Dazu kommt ab dem 6. Februar noch ein drittes Überraschungsdepot. Neugierig? Schnell zu PROmax. Mit dem Code PROMAXDEPOT30 zahlen Sie 30 % weniger.Schließen