Analyse
10:30 Uhr, 09.06.2023

stock3 Insider- Hier kaufen die Chefs

Thorsten Langheim von der Deutschen Telekom ist wieder einmal unterwegs und kauft hochspekulative Derivate auf seinen Arbeitgeber. Dabei ist er in der Vergangenheit bereits mit ähnlichen Geschäften aufgefallen und hatte hier ein gutes Timing bewiesen.

Erwähnte Instrumente

  • Deutsche Telekom AG - WKN: 555750 - ISIN: DE0005557508 - Kurs: 18,858 € (XETRA)

Tätig wurde Langheim, der das Ressort USA und Unternehmensentwicklung, verantwortet nach der Meldung, wonach Amazon im US-Markt Mobilfunktarife anbieten möchte.

Nach Kurssturz zugreifen?

Langheim kennt sich in den USA demnach bestens aus und kann die Initiative von Amazon wohl gut nachvollziehen. Amazon will kein eigenes Netz aufbauen, sondern sucht einen Partner mit dem man das Geschäft gemeinsam aufziehen kann. T-Mobile wäre hier sicherlich eine passende Wahl.

Doch wollen sich die großen Mobilfunker von Amazon überhaupt in die "Margensuppe" spucken lassen? Im US-Markt erzielen die großen Mobilfunker eine EBIT-Marge von 20 Prozent und mehr. Das ist sehr auskömmlich. Verpartnert sich einer der großen Mobilfunker mit Amazon könnte das gute Preisniveau empfindlich gestört werden. Das hätte negative Auswirkungen auf alle Unternehmen.

Langheim kaufte sich Call-Optionen mit Laufzeit 2026 und einem Basispreis von 26 EUR. Weiterhin kaufte er Knock-Out-Optionen. Rund 32.000 EUR „investierte“ er in diese hochspekulativen Papiere mit extremem Verlustrisiko.

Der Aktienkurs dankte es bislang noch nicht. Die Telekom-Aktie verlor im Anschluss noch mehr an Boden. Glaubt man dem Experten und Vorstand der Telekom dürfte sich die Aktie dann aber auch schnell wieder erholen können von dem Schock. Sollte die Konzernperle T-Mobile, an der man die Mehrheit hält, allerdings unter Margendruck geraten, dann wäre das auch für den Gesamtkonzern denkbar schlecht. Gut 140 Mrd. EUR Schulden drücken das Unternehmen, das derzeit eine Marktkapitalisierung von 94 Mrd. EUR aufweist.

Fazit: Die Investment-Story der Telekom dreht sich um T-Mobile und hohe Dividenden. Gerät Ersteres in Gefahr könnte das auch weitere Konsequenzen nach sich ziehen. Langheim zeigt sich überzeugt, dass dies nicht passieren wird. Anleger, die ebenfalls darauf wetten möchten, sollten allerdings etwas weniger spekulative Derivate oder besser direkt die Aktie bevorzugen. Ich persönlich bin kein Anhänger der Telekom-Aktie und habe hier nur eine neutrale Meinung zu.

Jahr 2022 2023e* 2024e*
Umsatz in Mrd. EUR 114,41 114,31 117,27
Ergebnis je Aktie in EUR 1,61 1,75 1,90
KGV 12 11 10
Dividende je Aktie in EUR 0,70 0,80 1,00
Dividendenrendite 3,71 % 4,24 % 5,30 %

*e = erwartet, Berechnungen basieren bei
US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten

Deutsche Telekom AG
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • ()
    L&S
    VerkaufenKaufen

Jetzt Traders Place Konto eröffnen und 100 Euro Neukundenbonus sichern!

Du willst ein Konto beim Testsieger Traders Place eröffnen? Dann lohnt es sich jetzt richtig: Alle Neukunden erhalten bei Kontoeröffnung einen 100,00 EUR Bonus.

Eröffnet ein Konto beim Testsieger Traders Place und trade mit 0,- EUR pro Trade & kostenloser Depotführung, über 30 echte Krypto-Währungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana und viele weitere Vorteile findest du hier.

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

1 Kommentar

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen
  • Takeprofit_01
    Takeprofit_01

    Hallo Herr Gebhard,

    ist bekannt welche KO-Schwelle seine Knock-Out Produkte haben?

    Gruß.

    15:29 Uhr, 09.06.2023

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Sascha Gebhard
Sascha Gebhard
Redakteur

Sascha Gebhard hat nach einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann im Laufe der Jahre bei verschiedenen Banken gearbeitet. Er absolvierte neben dem Beruf die Studiengänge zum Diplom-Betriebswirt (VWA) sowie den Finanz- und Investment Ökonom (VWA). Von 2008 bis 2016 war er als Eigenhändler auf eigene Rechnung an den Finanzmärkten aktiv. Weiterhin publizierte er für verschiedene Finanzverlage und schrieb zahlreiche Fachartikel rund um das Thema Börse. Die in den jeweiligen Diensten geführten Realgeld- sowie Musterdepots konnte stets überdurchschnittliche Renditen erwirtschaften. Sein Steckenpferd ist seit jeher der deutsche Aktienmarkt, wo er bestens vernetzt ist, und eine Vielzahl an Unternehmen bereits seit mehr als 15 Jahren aktiv verfolgt. Seit 2022 ist Sascha Gebhard fester Bestandteil des Redaktionsteams von stock3. Im Premium-Service Trademate betreut er das Depot "Deutsche Aktien".

Mehr über Sascha Gebhard
  • Swing- und Positions-Trading
  • Newstrading
  • Nebenwerte
Mehr Experten