Nachricht

Marktbericht: Dax nochmal mit neuem Jahreshoch

Erwähnte Instrumente

Am letzten Handelstag des Jahres konnte der Dax nochmal auf den höchsten Stand seit Februar 2001 klettern. Dieser wurde bei 6.627,36 Punkten markiert. Bis Mittag wurden die Gewinn jedoch wieder abgegeben. Bei einem ruhigen Geschäft gibt das Börsenbarometer zur Stunde 0,09% auf 6.606,03 Punkte ab.

Die Aktien der Deutschen Lufthansa können sich aufgrund eines positiven Analystenkommentars im Plus halten. Die Citigroup hatte den Titel zum Kauf empfohlen und das Kursziel von 20 Euro auf 25 Euro angehoben. Die Papiere verteuern sich um 0,05% auf 20,86 Euro.

Schwächer präsentieren sich dagegen die Aktien von Linde. Einem Magazinbericht zufolge ermittelt die Münchener Staatsanwaltschaft gegen den Gasespezialisten im Zusammenhang mit dem Handelsembargo der Vereinten Nationen (UN) gegen den Irak. Dem Wiesbadener Konzern werde vorgeworfen, Schmiergeldzahlungen an das Regime Saddam Husseins geleistet zu haben. Mit den Aktien geht es um 1,01% auf 78,72 Euro nach unten.

Der Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzern strebt bei der geplanten Übernahme des schwedischen Konkurrenten Scania im Januar eine Entscheidung an. Um einen Stimmungsumschwung zu erreichen, will MAN deshalb dem Großaktionär Investor AB mehr Mitsprache einräumen. Die Aktien können um 0,44% auf 68,48 Euro zulegen.

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
MD5JQXLong8.855,60 Pkt2,41open end
MD5JV7Long11.103,80 Pkt3,75open end
MD5JUQLong8.717,98 Pkt2,36open end
MD5K1FShort16.295,00 Pkt12,77open end
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

Thomas Gansneder
Thomas Gansneder
Redakteur

Thomas Gansneder ist langjähriger Redakteur der BörseGo AG. Der gelernte Bankkaufmann hat sich während seiner Tätigkeit als Anlageberater umfangreiche Kenntnisse über die Finanzmärkte angeeignet. Thomas Gansneder ist seit 1994 an der Börse aktiv und seit 2002 als Finanz-Journalist tätig. In seiner Berichterstattung konzentriert er sich insbesondere auf die europäischen Aktienmärkte. Besonderes Augenmerk legt er seit der Lehman-Pleite im Jahr 2008 auf die Entwicklungen in der Euro-, Finanz- und Schuldenkrise. Thomas Gansneder ist ein Verfechter antizyklischer und langfristiger Anlagestrategien. Er empfiehlt insbesondere Einsteigern, sich strikt an eine festgelegte Anlagestrategie zu halten und nur nach klar definierten Mustern zu investieren. Typische Fehler in der Aktienanlage, die oft mit Entscheidungen aus dem Bauch heraus einhergehen, sollen damit vermieden werden.

Mehr Experten