Analyse

MANZ – Börse feiert großen Batterieauftrag

Wieder einmal ist die Freude bei Manz und den Aktionären groß. Erneut geht ein Großauftrag ein. Dieses Mal kommt der Auftrag von der soliden Daimler Truck.

Erwähnte Instrumente

  • Manz AG
    ISIN: DE000A0JQ5U3Kopiert
    Aktueller Kursstand:  
    VerkaufenKaufen
  • Manz AG - WKN: A0JQ5U - ISIN: DE000A0JQ5U3 - Kurs: 20,750 € (XETRA)

Der Auftrag soll sich auf einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag belaufen und in den Jahren 2023 und 2024 abgewickelt werden. Laut Meldung umfasst der Auftrag Anlagen zur Elektrodenfertigung und zur Assemblierung von Batteriezellen für eine Pilotlinie.

Fantasie auf Folgeaufträge

Pilotlinie bedeutet natürlich auch, dass bei einer erfolgreichen Abwicklung künftig noch deutlich größere Aufträge auf die Reutlinger warten. Die Aktie springt also zu Recht erst einmal deutlich an. Doch Entwarnung kann an dieser Stelle noch nicht gegeben werden. Manz ist nicht gerade dafür bekannt, solche Großaufträge auch profitabel abwickeln zu können, bzw. daraus nachhaltige Erträge zu generieren.

Zudem erfolgt die Auftragsabwicklung zusammen mit Partnern aus dem gemeinsamen Konsortium. U. a. zählen auch Dürr und die Grob-Werke dazu. Wie viel von den Millionen also jetzt tatsächlich von Manz beigesteuert werden, geht aus der heutigen Mitteilung nicht eindeutig hervor.

Ohne die Sache jetzt unnötig madig reden zu wollen, bei Manz gilt für die Aktionäre erst einmal vorsichtig zu sein. Zu oft hat das Unternehmen Wunderdinge versprochen, die sich dann hinterher als nicht ganz so fantastisch erwiesen haben.

Fazit: Die tief gefallene Aktie dürfte von der heutigen Auftragsvergabe profitieren. Ob 10 Prozent Kurssprung angemessen sind, kann ich derzeit aber noch nicht beantworten. Dazu geizt Manz mit Details. Am 30. März werden Aktionäre dann mit der Vorlage des Geschäftsberichts auch wieder mit der Realität konfrontiert. Dieser sollte wohl erst einmal abgewartet werden. Eine zurückhaltende Prognose hat Manz für das Jahr 2023 bereits am 9. März abgegeben.

Jahr 2022 2023e* 2024e*
Umsatz in Mio. EUR 256,37 290,58 339,68
Ergebnis je Aktie in EUR -0,55 0,24 0,44
KGV negativ 86 47
Dividende je Aktie in EUR 0,00 0,00 0,00
Dividendenrendite 0,00 % 0,00 % 0,00 %

*e = erwartet, Berechnungen basieren bei
US-Unternehmen auf Non-GAAP-Daten

Manz AG
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Sascha Gebhard
Sascha Gebhard
Redakteur

Sascha Gebhard hat nach einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann im Laufe der Jahre bei verschiedenen Banken gearbeitet. Er absolvierte neben dem Beruf die Studiengänge zum Diplom-Betriebswirt (VWA) sowie den Finanz- und Investment Ökonom (VWA). Von 2008 bis 2016 war er als Eigenhändler auf eigene Rechnung an den Finanzmärkten aktiv. Weiterhin publizierte er für verschiedene Finanzverlage und schrieb zahlreiche Fachartikel rund um das Thema Börse. Die in den jeweiligen Diensten geführten Realgeld- sowie Musterdepots konnte stets überdurchschnittliche Renditen erwirtschaften. Sein Steckenpferd ist seit jeher der deutsche Aktienmarkt, wo er bestens vernetzt ist, und eine Vielzahl an Unternehmen bereits seit mehr als 15 Jahren aktiv verfolgt. Seit 2022 ist Sascha Gebhard fester Bestandteil des Redaktionsteams von stock3. Im Premium-Service Trademate betreut er das Depot "Deutsche Aktien".

Mehr über Sascha Gebhard
  • Swing- und Positions-Trading
  • Newstrading
  • Nebenwerte
Mehr Experten