Analyse

KUKA - Eine Aktie erwacht (Big-Picture-Analyse)

Seit Mai 2020 herrschte gähnende Langeweile bei der Aktie des Roboterherstellers. In der vergangenen Woche meldeten sich dann plötzlich die Käufer zu Wort, am heutigen Montag geht die Party weiter.

Erwähnte Instrumente

  • KUKA AG
    ISIN: DE0006204407Kopiert
    Kursstand: 46,100 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung
    VerkaufenKaufen
  • KUKA AG - WKN: 620440 - ISIN: DE0006204407 - Kurs: 46,100 € (XETRA)

Mit dem "Corona-Crash" im Februar und März 2020 endete für die KUKA-Aktie eine über zweijährige Abwärtsbewegung, welche den Wert von knapp 258 auf etwas über 22 EUR zurückfallen ließ. Nach einem spitzen V-Reversal pendelte sich das Papier schließlich ab dem Sommer seitwärts ein. Bis auf einen Ausreißer nach unten im Oktober verharrte der Wert dabei in einer engen Spanne zwischen grob 36 und 40 EUR. Seit letzter Woche läuft eine dynamische Ausbruchsbewegung unter hohen Umsätzen, mit der Rally wird eine große, inverse SSKS Bodenbildung abgeschlossen.

Langfristige Trendwende gelungen?

Im langfristigen Monatschart zeigen sich konstruktive Muster, mit der Rückkehr über das alte 2018er Tief bei 44,30 EUR entstehen auch auf den übergeordneten Zeitebenen Kaufsignale. Im besten Fall startet jetzt tatsächlich eine mehrjährige Aufwärtswelle in Richtung 80 und ggf. 114 - 120 EUR.

KUKA-Eine-Aktie-erwacht-Big-Picture-Analyse-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1

Die nächsten Zwischenziele auf der Oberseite finden sich nun bei 52,00 - 53,20 und 59,70 - 60,70 EUR. Später wäre dann Platz bis 79 - 85 EUR.

Pullbacks finden ab jetzt Unterstützung bei rund 42 - 44 EUR, im Extremfall kommt es sogar zu einem tiefen Rücksetzer an die Nackenlinie der inversen SSKS (schwarz) und die Hochs der vergangenen Monate bei rund 40 EUR. An diesen beiden Preiszonen könnten sich interessante Einstiegschancen ergeben.

Viel tiefer als 39 EUR sollte es aber nicht mehr gehen auf Wochenschlusskursbasis, um das bullische Szenario nicht zu negieren. Unterhalb von 36 EUR würden per Tages- und Wochenschluss handfeste Verkaufssignale entstehen.

KUKA - Aktie
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen

Lesen Sie auch:

DEUTSCHE BANK - Folgt jetzt der nächste Streich der Bullen?

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!

Passende Produkte

WKNLong/ShortKOHebelLaufzeitBidAsk
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Sie wollen kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 PLUS-Beiträge: stock3 PLUS-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Sie auch interessieren

Über den Experten

André Rain
André Rain
Technischer Analyst und Trader

André Rain ist seit dem Jahr 2000 im Aktienhandel aktiv. Hier startete er bereits mit seiner autodidaktischen Ausbildung in Chartanalyse. Die Faszination für die Charttechnik führte ihn im Mai 2005 zu GodmodeTrader, dem Vorgänger-Portal von stock3.com, wo er als Technischer Analyst mit Schwerpunkten auf Aktien- und Indexanalysen tätig ist. Seit 2004 handelt er privat intensiv Aktien und Hebelzertifikate im kurzfristigen Zeitfenster von wenigen Minuten bis mehreren Stunden. Dabei hat er sich auf den Handelsstil des Ausbruchstradings spezialisiert, mit dem er an kurzen, dynamischen Marktbewegungen partizipiert. Seiner Meinung nach ist der Chart das beste Instrument zur Auswertung und Prognose von Bewegungen an den Finanzmärkten. Als Mitglied unseres Premium-Services PROmax handelt er im kurzfristig orientierten Bereich und kommentiert das tägliche Marktgeschehen durch die charttechnische Brille.

Mehr über André Rain
  • Ausbruchs-Trading
  • Daytrading
  • Technologieaktien
Mehr Experten