Analyse

HUGO BOSS – Umsatz und EBIT übertreffen die Schätzungen

Einen guten Jahresabschluss nach einem starken Geschäftsjahr kann Hugo Boss heute vermelden. Im vierten Quartal expandierte der Umsatz um 15 Prozent auf 1,068 Mrd. EUR.

Erwähnte Instrumente

  • HUGO BOSS AG - WKN: A1PHFF - ISIN: DE000A1PHFF7 - Kurs: 60,620 € (XETRA)

Das EBIT steigt um 4 Prozent auf 104 Mio. EUR. Der Markt erwartete im Vorfeld einen Umsatz von 1,02 Mrd. EUR und ein EBIT von 100 Mio. EUR. Das leichte Übertreffen dürfte durch die Kursrally im Kurs allerdings schon reflektiert worden sein. Anleger schauen jetzt nach vorne.

Rekordjahr nach Corona-Delle

Boss hat die Corona-Delle imposant hinter sich gelassen. Vorstandschef Daniel Grieder hat das Unternehmen nach schwierigen Zeiten wieder auf Wachstum und Ertrag getrimmt. Die umfassende Markenerneuerung hat zu steigender Nachfrage geführt. Auch beim jungen Publikum ist der Schneider aus Metzingen wieder deutlich angesagter. Die Ambition sei zu den 100 wichtigsten globalen Marken aufzurücken.

Boss konnte in fast allen Weltregionen wachsen. In der Region EMEA legte der Umsatz währungsbereinigt um 18 Prozent zu. In Amerika waren es 17 Prozent. In Asien macht dem Wachstum nur China einen Strich durch die Rechnung. Mit der Lockerung der Covid-Richtlinien könnte sich hier 2023 aber Aufholpotenzial ergeben.

Die EBIT-Marge von Hugo Boss ist mit 9,2 Prozent historisch betrachtet noch weit weg von den Höhen früherer Tage. In guten Zeiten standen hier in der Vergangenheit Werte jenseits der 15 Prozent Marke. Es gäbe also noch viel Potenzial für Verbesserungen.

Fazit: Boss dürfte durch die heutigen Zahlen nicht mehr allzu stark bewegt werden. Anleger haben sich schon auf gute Zahlen gefreut und die Aktie im Vorfeld ordentlich nach oben getrieben. Die „große“ Überraschung über die besseren Ergebnisse dürfte sich daher in Grenzen halten.

HUGO BOSS AG
Statischer Chart
Live-Chart
Chart in stock3 Terminal öffnen
  • VerkaufenKaufen

Passende Produkte

WKN Long/Short KO Hebel Laufzeit Bid Ask
Keine Ergebnisse gefunden
Zur Produktsuche

Keine Kommentare

Du willst kommentieren?

Die Kommentarfunktion auf stock3 ist Nutzerinnen und Nutzern mit einem unserer Abonnements vorbehalten.

  • für freie Beiträge: beliebiges Abonnement von stock3
  • für stock3 Plus-Beiträge: stock3 Plus-Abonnement
Zum Store Jetzt einloggen

Das könnte Dich auch interessieren

Über den Experten

Sascha Gebhard
Sascha Gebhard
Redakteur

Sascha Gebhard hat nach einer klassischen Ausbildung zum Bankkaufmann im Laufe der Jahre bei verschiedenen Banken gearbeitet. Er absolvierte neben dem Beruf die Studiengänge zum Diplom-Betriebswirt (VWA) sowie den Finanz- und Investment Ökonom (VWA). Von 2008 bis 2016 war er als Eigenhändler auf eigene Rechnung an den Finanzmärkten aktiv. Weiterhin publizierte er für verschiedene Finanzverlage und schrieb zahlreiche Fachartikel rund um das Thema Börse. Die in den jeweiligen Diensten geführten Realgeld- sowie Musterdepots konnte stets überdurchschnittliche Renditen erwirtschaften. Sein Steckenpferd ist seit jeher der deutsche Aktienmarkt, wo er bestens vernetzt ist, und eine Vielzahl an Unternehmen bereits seit mehr als 15 Jahren aktiv verfolgt. Seit 2022 ist Sascha Gebhard fester Bestandteil des Redaktionsteams von stock3. Im Premium-Service Trademate betreut er das Depot "Deutsche Aktien".

Mehr über Sascha Gebhard
  • Swing- und Positions-Trading
  • Newstrading
  • Nebenwerte
Mehr Experten